News Wachsende Nachfrage: Dell erwägt Verdreifachung der Server mit AMD Epyc

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.499

stevefrogs

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
983
Wäre an der Zeit. Vielleicht erkennen die OEMs endlich, dass es auch für sie selbst nachteilig ist, wenn sie sich unter der Knute von nur einem Hersteller befinden.
 

Rockstar85

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.959
Also spätestens wenn Apple AMD CPUs nutzt, wird sich bei den OEMs was ändern..
Ich bin gespannt ob das AMD Surface wirklich kommt und wie der Peak sein wird.
Dass Dell endlich sich mal bewegt, ist nicht wunderlich. Man kann mit AMD eben DOCH Geld verdienen.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
10.847
10nm auf Servern 2020? Da glaube ich nicht dran, bzw. nur in begrenzter Stückzahl auf den kleinen Serverchips. Ich glaube nicht daran dass die mit den ganz großen CPUs schon auf 10nm anfangen, nicht wenn der Mainstream noch bis 2022 warten muss.
 

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.677
Tjo, manche lernen eben nur durch Schmerzen (im Geldbeutel).
@Volkimann: Möglicherweise hat die andere Fraktion einfach nur nicht genug Kompensation über den Tisch schieben wollen.
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
173
Ich glaube nicht daran dass die mit den ganz großen CPUs schon auf 10nm anfangen, nicht wenn der Mainstream noch bis 2022 warten muss.
könnte auch genau das gegenteil der fall sein. möglicherweise speist intel einfach die desktop kunden mit 14nm refresh-refreshs weiter ab, während man die wahrsch stückzahlenmäßig begrenzte 10nm fertigung in den eigentlich wichtigen segmenten (laptop/mobile, server) aufbietet.

aber man weiß es nicht. so richtig traue ich intels 10nm braten auch nicht. ende des jahres werden erst mal 10nm cpus in notebooks kommen, dann iwann server und am ende dann iwann desktop (2021/22)
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.966
Von etwa 50 Plattformen, die wir heute haben, sind, sagen wir, drei davon AMD - das werden wir wahrscheinlich bis Ende dieses Jahres verdreifachen.
Also von 6% auf 18%. Man soll ja nicht direkt größenwahnsinnig werden..

Edit:
möglicherweise speist intel einfach die desktop kunden mit 14nm refresh-refreshs weiter ab, während man die wahrsch stückzahlenmäßig begrenzte 10nm fertigung in den eigentlich wichtigen segmenten aufbietet.
Ließt sich ein wenig wie die altbekannte Schublade mit den Super-CPUs von Intel...
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.734
Tja, Dell. Hätte man die Plattformen schon im Angebot, müssten die Kunden erst gar nicht nachfragen.
 

bad_sign

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
353
Die hatten 3 aus 50 Systemen von AMD....
Ich bin sprachlos.
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.734
Man beißt eben nicht die Hand die einen füttert. Bisher scheint das bei Dell eher Intel gewesen zu sein als die Kundschaft. Mittlerweile scheint sich das Blatt zu wenden, vllt hat Intel weniger Geld für "Marketing Purposes" freigegeben? Man hats halt nicht mehr so bei Intel, da muss man sich als Schmiergeldempfänger schon auf andere Geschäftsfelder Umorientieren.
 

michelthemaster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
277
Also wollen die jetzt ganze 3 Server mit den Epyic-CPUs anbieten?

Respekt, Dell!

LG

Micha
 

IronAngel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
333
Also spätestens wenn Apple AMD CPUs nutzt, wird sich bei den OEMs was ändern..
Ich bin gespannt ob das AMD Surface wirklich kommt und wie der Peak sein wird.
Dass Dell endlich sich mal bewegt, ist nicht wunderlich. Man kann mit AMD eben DOCH Geld verdienen.
Das ist normal, bei den OEM drehen die Räder sehr sehr langsam. Gerade im Server Markt. Eigentlich muß eine neue Plattform erstmal 1-2 Jahre auf den Markt sein, bis man das verbaut. Soll ja auch schön stabil sein.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.843

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.093
Meine Verschwörungstheorie:

Intel hat Probleme mit ihrer Architektur. Nach den vielen bekannt gewordenen Sicherheitslücken kann Intel nicht mit Vollgas weitermachen. Wer weiss schon welche Schlachten im Gerichtssaal noch geschlagen werden müssen im Land der unbegrenzten Anwälten die nach Möglichkeiten Ausschau halten einen großen Bissen abzubekommen?

So legt sie eine kleine Pause ein, sucht womöglich nach Lösungen und verliert ein wenig Marktanteil. Statt 100% sind es dann vielleicht "nur" noch 95%.

So verliert sie nicht wirklich etwas aber es sieht besser aus als z.B. Boeing die ungerührt Flugzeuge bauen obwohl sie reihenweise vom Himmel fallen.

"Ja, euer Ehren. Als wir von den Problemen aus heiterem Himmel überrascht wurden haben wir unsere besten Leute darauf angesetzt. Sitzungsprotokolle befinden sich als Papierstapel auf Europalette 1 bis 27, gekennzeichnet als Beweisstück A. Gleichzeitig haben wir versucht den Verkauf zu bremsen soweit unsere Lieferverträge es zuließen. Da wir dabei also mit nur noch 95% am Rand einer Konkurs gerutscht sind bitten wir das Hohes Gericht es bei einem Klaps auf die Hand zu belassen statt die üblichen Produkthaftungssätze aufzurufen."
 
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
236
Anscheinend hat man bei DELL und Intel gelernt 3 Alibi Produkte und im laufendem Jahr bis zu 9 Stück. Da fällt die Schmierenkampagne ja nicht so auf wie in der Vergangenheit.

Ich frage mich ob AMD nicht doch schon jetzt nahe der 10% Marktanteil wäre, wenn die OEM's mehr AMD Produkte unterstützen würde. Ich wette ja. Aber Intels Geld und Drohungen bremsen das deutlich aus. Und nein ich habe keine Beweise dafür, aber es glaubt doch nicht wirklich jemand, das es jetzt seit 10 Jahren fair am Markt läuft.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.364
Man muss auch noch folgendes bedenken: man schlägt auf jeden Cent den man verkauft eine Marge drauf. Dell hat jetzt nicht unbedingt Interesse daran günstigere CPUs zu verkaufen... Noch schlimmer ist es ja für dell wenn ein 2 CPU System von einem 1 CPU System ersetzt wird.
 

angelicanus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
Immerhin tut sich was bei den Epic Servern, ich denke rome könnte durchaus ein Erfolg werden und schneller Marktanteile gewinnen als es die konservativen Schätzungen vermuten lassen.
Hängt sicher auch davon ab wie schnell Intel seine 10nm Fertigung für die Server CPUs zum laufen bekommt.
Ich vermute aber mal, dass diese weit weniger Marge für Intel abwerfen werden auf Grund von deutlich schlechteren yield rates.
 
Top