News Wearables: Google kauft Fossils Smartwatch-Technologie

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.856
Fossil will seine gesamte Smartwatch-Technologie im Laufe dieses Monats für 40 Millionen US-Dollar an Google verkaufen. Dabei geht es Fossil nicht um bisherige, sondern um derzeit noch in der Entwicklung steckende Technologien. Die an Forschung und Entwicklung beteiligten Fossil-Mitarbeiter sollen zu Google wechseln.

Zur News: Wearables: Google kauft Fossils Smartwatch-Technologie
 

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
641
Was macht Fossil für Google so attraktiv?
Dass sie es aus der Portokasse bezahlen können :rolleyes:? Dass es Samsung nicht bekommt?

40 Mio. gibt Google so leicht aus, da reichen 1-2 interessante Ideen oder Patente, vielleicht noch ein paar vielversprechende Mitarbeiter. Pi x Daumen reichte Google letztes Jahr ein knapper halber Tag, die 40 Mio. als Gewinn! einzufahren ...
 

ScorpAeon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
485
Mich wundert auch dieser "Schnäppchenpreis" und mich wundert daher allerdings weniger dass Google hier zuschlägt. Und sei es nur um einem Konkurrenten (Samsung, Apple, etc.) die Patente bzw. das Wissen der Mitarbeiter wegzuschnappen.

Da gehen die am Ende einmal kurz zum Steuerberater oder hauen ein überteuertes Pixel 3 Lite raus und die 40 Mio. € sind an einem Tag wieder eingespielt bzw. vergessen.

Hätte ich genau so gemacht wenn man mir Fossil zum Fraß vor wirft.
 

Ryan89

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.553
Ich würde mir ja eine Smartwatch zulegen... aber nachdem selbst meine Galaxy Watch nur 2 Tage durchgehalten hat - das ist mir schlichtweg zu wenig.

Bei meinem Charge 2 Band denk ich nur einmal in der Woche ans aufladen und trage es täglich. Das würde ich mir für eine Smartwatch wünschen :(.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.323
Seit Jahren möchte ich eine Smartwatch haben, die muss aber in erster Linie gut aussehen, schlank genug sein und mindestens 1 Woche Akkulaufzeit haben.

Bisher gibt es da 0 was mich anspricht.
 

Sascha L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
291
Was will man da bitte einkaufen? Das ergibt doch gar keinen Sinn. Bei Fossil ist absolut Null Smartwatch-Know-How vorhanden. Smartwatches sind, zumindest all jene mit Wear OS, zu 99,9% identisch. Es sind einfach zugekaufte Bauteile (Display, Chipsatz). Sie unterscheiden sich ausschließlich im Design des Gehäuses und ob sie zusätzlich noch einen Herzfrequenzmesser haben oder ob sie wasserdicht sind. Das war's. Da steckt absolut Null Know How drin. Die Smartwatches von Fossil sind völlig unbedeutend und 0815. Man wollte da nur auf der Welle mitschwimmen, aber irgendeine besondere Smartwatch bietet Fossil nicht an. Irgendein Meisterwerk, irgendetwas, wo man irgendetwas dran tüfteln musste. Es ist einfach nur ein Uhrengehäuse, in das man fertige, vorhandene Komponenten untergebracht hat. Nicht einmal Sonderanfertigungen, sprich Chipsätze mit eigenem Design oder gar Funktionen, oder selbst beauftragte Displays in Sonderformen.
 
Reaktionen: nlr

Captain Flint

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
165
Bis heute "hatte" ich 8 oder 9 Smartwatches der renomierten Hersteller. Keine, wirklich KEINE hat überzeugen können. Alle waren ein nettes Gimmik, die Gear S3 hielt am längsten durch aber kein Wear OS, die TicWatch war unterm Strich auch nicht so übel. Die Fossil Explorist war optisch die schönste > konnte aber nichtmal einen Tag durchstehen > ein totales NoGo.

Heute trage ich für 25,-€ ein Honor Band 4 mit AMOLED Display (Akkulaufzeit über 10 Tage) und eine "normale" Uhr ;)

Aber vielleicht sehen wir ja bald > Fossil (schönes Design) + Google (Top OS) + HOFFENTLICH lange Laufzeit ( 5 Tage +)
 

iSight2TheBlind

Rear Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.133
Zum Thema: 40 Millionen ist Nichts!
Ich bin auch gespannt um was es gehen soll - die Technologie soll ursprünglich aus der Übernahme von Misfit stammen - und vermute, dass es am ehesten etwas mit dem Sparen oder Erzeugen von Strom zu tun hat.
Aber: Eine so bedeutend dargestellte Technologie für 40 Millionen Dollar zu verkaufen wirkt für mich so, als würde der Smartwatchmarkt (ähnlich wie zuvor der Tabletmarkt) kein Geld einbringen.

Das entspricht dem Verkaufspreis von 100.000 Stück des kleinsten Modells der Apple Watch Series 4.

Das ist Nichts!

Wie schlecht mussten die Verkaufszahlen der Smartwatches von Fossil sein, dass sie eine scheinbar ja wichtige/interessante Technologie so günstig verscherbeln?

Zur News: Ich habe die Pressemitteilung von Fossil nicht gelesen, aber bei Wareable und auch TheVerge sieht die News in wichtigen Kernpunkten anders aus: Hier bei Computerbase wirkt es so als habe Google die gesamte Smartwatchsparte von Fossil gekauft und alle Mitarbeiter übernommen.

Das scheint so aber nicht zu stimmen: Google hat eine bestimmte Technologie (ursprünglich von Misfit entwickelt, von Fossil dann weiterentwickelt) und die daran beteiligten Mitarbeiter lizenziert/übernommen, da sie diese Technologie allen Firmen die Wear OS-basierende Smartwatches herstellen zur Verfügung stellen wollen.
Fossil selbst wird weiter eigene Smartwatches entwickeln und auch in naher Zukunft mehrere Produkte auf den Markt bringen die auf dieser neuen Technologie basieren werden - das könnten sie nicht, wenn sie gerade ihre komplette Entwicklungsabteilung verkauft hätten...

Zur Diskussion über Akkulaufzeiten: Eine aktuelle Apple Watch würde zwei Tage durchhalten, muss sie aber garnicht, da man sie eh problemlos jeden Abend laden kann - so wie man das beim Smartphone ja auch schon tut.
 

Hörbört

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Ich würde mir ja eine Smartwatch zulegen... aber nachdem selbst meine Galaxy Watch nur 2 Tage durchgehalten hat - das ist mir schlichtweg zu wenig.
Die Garmin-Uhren sind zwar ursprünglich Sportuhren, aber durch Bluetooth-Kopplung ans Smartphone mit allerlei 'Smart'-Spielerei ausgestattet.
Akku hält bei mir knapp eine Woche durch bei durchgängiger Bluetooth-Verbindung und Pulsmessung. Wenn man viel Sport mit GPS macht, dann heißts ca alle 4 Tage laden.

Die Akku-Laufzeit war damals mein Grund, dass ich alle anderen Hersteller außen vor gelassen hab. Leider lädt Garmin alle Daten auf deren Server ... einen Knackpunkt hat alles irgendwo.
 

Multiplex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
99
Um es nochmal klarzustellen: Google hat nicht die komplette Smartwatch/Wearables-Sparte von Fossil übernommen. Es geht nur um einen Bruchteil der Mitarbeiter und einen partiellen Technologie- bzw. Knowhow-Transfer des Modeunternehmens. Ein Großteil der rund 200 Beschäftigten in dieser Sparte verbleibt bei Fossil.

Viele Grüße
Multiplex
Ergänzung ()

Zur News: Ich habe die Pressemitteilung von Fossil nicht gelesen, aber bei Wareable und auch TheVerge sieht die News in wichtigen Kernpunkten anders aus: Hier bei Computerbase wirkt es so als habe Google die gesamte Smartwatchsparte von Fossil gekauft und alle Mitarbeiter übernommen.
Das ist - wie gesagt - nicht richtig. The Verge und andere Mediendienste berichten korrekt.
 

D4rk_nVidia

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.667
Ich hoffe sehr das auch Smartwatches von Google erscheinen, die ein ähnliches Design haben.
Die Explorist 4 ist die für mich einzig schöne Smartwatch
Eine flüssigere Bedienung und eine bessere Akkulaufzeit würden es gut abrunden. Ein integrierter Lautsprecher würde es perfekt machen.
 

mkdr

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
527
Fossils Smartwatch-Technologie? Fossil hatte doch nie eigene Smartwatches oder irgendwelche eigene "Technologie". Das waren nur billige generische China Uhren die sogar von anderen """Marken""" 1zu1 so eingekauft und verkauft wurden, und dann nur das Branding draufgekleistert (Hugo Boss, sonst was).
Es gibt nichts mieseres btw als Android Smartuhren. Die ruckeln so stark, dass man sie nach ein zwei Tagen dann an die Wand klatscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Multiplex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
99
Es gibt nichts mieseres btw als Android Smartuhren. Die ruckeln so stark, dass man sie nach ein zwei Tagen dann an die Wand klatscht.
Dem ist nicht so. Und derlei pauschale Aussagen machen auch nur wenig Sinn, wie ich finde. Ich bin mit meiner FossilQ-Smartwatch mehr als zufrieden. 😊 Seit langer Zeit.

Viele Grüße
Multiplex
Ergänzung ()

Die Explorist 4 ist die für mich einzig schöne Smartwatch
Mir gefällt auch die MontBlanc "Summit 2" sehr gut. Optisch sogar etwas besser als die Fossil-Modelle. Siehe zum Beispiel hier: https://www.montblanc.com/en/discover/specials/summit2.html

Viele Grüße
Multiplex
 

Ryan89

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.553
Die Garmin-Uhren sind zwar ursprünglich Sportuhren, aber durch Bluetooth-Kopplung ans Smartphone mit allerlei 'Smart'-Spielerei ausgestattet.
Akku hält bei mir knapp eine Woche durch bei durchgängiger Bluetooth-Verbindung und Pulsmessung. Wenn man viel Sport mit GPS macht, dann heißts ca alle 4 Tage laden.

Die Akku-Laufzeit war damals mein Grund, dass ich alle anderen Hersteller außen vor gelassen hab. Leider lädt Garmin alle Daten auf deren Server ... einen Knackpunkt hat alles irgendwo.
Welche Garmin verwendest Du?

Ich hätte halt gern eine Smartwatch mit Googles Wear OS um auch Google Pay anständig verwenden zu können.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.909
Mit Stand Dezember 2018 dominieren den Wearables-Markt derzeit die Firmen Xiaomi, Apple und Fitbit mit Marktanteilen von 21,5, 13,1 und 10,9 Prozent. Huawei und Samsung folgen mit 5,9 und 5,6 Prozent auf den Plätzen vier und fünf.
Begucken wir uns doch mal den Smartwatch-Markt alleine und lassen den ganzen Krimskrams weg:
2018 wurden 43,5 Mio. Smartwatches abgesetzt, was sich aufteilt in
20,2 Mio. watchOS
8,0 Mio. Android
5,4 Mio. WearOS
9,8 Mio. Andere (u.a. ~4 Mio. Tizen)

WearOS ist bisher schlicht ein Flop, insbesondere, wenn man betrachtet, wieviele Geräte stattdessen mit blankem Android verkauft werden. Anscheinend hat sich Google genötigt gesehen, irgendwas zu unternehmen, um WearOS attraktiver zu machen. Also hat man Geld nach dem Problem geschmissen....
 

thrawnx

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
684
Was will man da bitte einkaufen? Das ergibt doch gar keinen Sinn. Bei Fossil ist absolut Null Smartwatch-Know-How vorhanden. Smartwatches sind, zumindest all jene mit Wear OS, zu 99,9% identisch. Es sind einfach zugekaufte Bauteile (Display, Chipsatz). Sie unterscheiden sich ausschließlich im Design des Gehäuses und ob sie zusätzlich noch einen Herzfrequenzmesser haben oder ob sie wasserdicht sind. Das war's. Da steckt absolut Null Know How drin. Die Smartwatches von Fossil sind völlig unbedeutend und 0815.
Du solltest Google bescheid geben dass du endlich Zeit hast sie zu beraten! Kaum warst du kurz in Urlaub, schon machen die Unsinn..
 

Zenx_

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
124
Google kauft doch Apples Smartwatch Technologie die haben besseres in ihren Smartwatches verbaut.
Ergänzung ()

A$$le
 
Zuletzt bearbeitet:

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.260
Das Hauptproblem bei WearOS ist doch die inakzeptable Akkulaufzeit...jeden Tag die blöde Uhr vom Arm abnehmen um sie wieder aufzuladen ist total nervig, wie man es besser macht zeigt Amazfit: deren Smartwatches halten ne Woche (Pace, Stratos) oder sogar 1 1/2 Monate durch (BIP)...eine der wenigen Anbieter die ein eigenes Betriebssystem mitbringen. Das allerbeste und gemütlichste Auto bringt einem nichts wenn es nur eine Reichweite von 100km hat und man es danach wieder 2 Stunden lang laden muss. Bei Uhren gilt diese Binsenweisheit auch. Die Hersteller die Smartwatches mit WearOS anbieten müssten knapp die 5-7x Akkulaufzeit zur Verfügung stellen dass die Uhren attraktiv werden. Die Kunden stören sich an den popeligen Akkulaufzeiten. Bei Smartphones ist es doch auch dasselbe, ein Gerät das mit ach und Krach nur einen Tag durchhält wird doch kaum noch akzeptiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

icke78

Newbie
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
7
Ergibt langfristig wenig Sinn eine Wachstumtechnologie zu verkaufen. Normalepreisige nicht smarte Uhren einer Nicht Luxus Marke sind dem Untergang geweiht.
 
Top