Wechsel auf mITX

herrbiber

Cadet 1st Year
Registriert
Sep. 2011
Beiträge
11
Hallo,

mein derzeitiges System sieht folgendermaßen aus:

cpu: c2d e6300 @ 2,8 ghz
gpu: ati 4850
4 GB Ram


Ich möchte aus optischen Gründen auf ein mITX System wechseln. Ich habe mir dabei folgende Komponenten ausgesucht:

cpu: Intel Core i3-2105
http://geizhals.at/deutschland/630279

ram: TeamGroup Elite DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333)
http://geizhals.at/deutschland/563816

mainboard: ASRock H67M-ITX, H67 (B3) (Sockel-1155, dual PC3-10667U DDR3)
http://geizhals.at/deutschland/624325

gehäuse: Lian Li PC-Q07B schwarz, Mini-ITX
http://geizhals.at/deutschland/429663

Ich würde meine GPU dann verkaufen und die integrierte GPU nutzen. Spielen tue ich nicht auf dem PC.

Was sagt ihr zu dem System? Ich frage mich vor allem, ob ich im alltäglichen Gebrauch einen Geschwindigkeitsunterschied merken würde oder das System in der Hinsicht relativ gleich ist?

Danke schomal
 
Wenn nichts GPU-lastiges gemacht wird, dann wird das neue System deutlich schneller sein.
 
ganz gute zusammenstellung.
auch wenn speicher gerade billig ist, wären 4GB wohl mehr als ausreichend.
8GB klingen natürlich besser ;)
 
Kommt drauf an, was du mit deinem Rechner anstellst. Vermutlich wirst du bei Office und Surfen keinen Unterscheid feststellen, auch wenn die neue CPU leistungsstärker ist. Hast du schon ne SSD? Ich hab momentan ne "alte" Vertex2 zum testen, das is schon Wahnsinn was das bringt. Meine bestellte Crucial m4 wird Anfang nächster Woche bei mir eintreffen.
 
CPU: Falls eh nicht gespielt wird, reicht auch der Core i3 2100 (-15€)
Case: Da solltest du berücksichtigen, dass keine LW-Blende beiliegt. Es gibt zwar eine Blende von LianLi, aber da muss man etwas basteln, um die verbauen zu können.

CPU-Kühler, NT und opt. LW fehlen ja noch, was willst du denn da verbauen?
 
Solange das ODD schwarz ist muss nicht unbedingt eine Blende verwendet werden...
https://www.computerbase.de/preisvergleich/395076
...der Kühler würde perfekt passen (ohne Lüfter) und könnte den Netzteillüfter mit benutzen.
Siehe Signatur... ich habe Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch wenn er ein wenig größer ist, nimm den PC-Q11 - der wird dir mehr Freude bereiten (habe beide). Als CPU-Kühler einen Scythe Big Shuriken mit einem anderen 120er FAN (habe ein EKL Alpenföhn Wing Boost drauf). Dann sind die Temperaturen auch kein Problem. Der integrierte Kühler ist dann auch okay. Netzteil eins von be quiet! und eine SSD (Geschwindigkeit + Temperatur).

(Die 11er Version hat auch eine LW-Blende!)
 
budni schrieb:
Auch wenn er ein wenig größer ist, nimm den PC-Q11 - der wird dir mehr Freude bereiten (habe beide). Als CPU-Kühler einen Scythe Big Shuriken mit einem anderen 120er FAN (habe ein EKL Alpenföhn Wing Boost drauf). Dann sind die Temperaturen auch kein Problem. Der integrierte Kühler ist dann auch okay. Netzteil eins von be quiet! und eine SSD (Geschwindigkeit + Temperatur).

(Die 11er Version hat auch eine LW-Blende!)

Ich glaube die 11er Version ist eine gute Idee. So viel größer ist die ja nicht. Ich könnte auch meine bisherigen Festplatten alle unterbringen. Weiß jemand evtl. ob meine alte Grafikkarte da auch noch reinpassen würde? Sie ist ca. 23 cm lang.

Als Netzteil nehme ich mein alters von bequiet, glaube mit 350 W.

edit: sehe grade, angeblich passen GPUs bis ca. 24 cm rein. :)

Mein Gedanke beim Wechsel auf ein Sockel 1155 Mainboard war, dass ich dann in ein paar Jahren noch auf core i7 oder ivy bridge CPUs aufrüsten kann und außer die CPU nix neues kaufen muss. Wie seht ihr das?
 
Zuletzt bearbeitet:
herrbiber schrieb:
Mein Gedanke beim Wechsel auf ein Sockel 1155 Mainboard war, dass ich dann in ein paar Jahren noch auf core i7 oder ivy bridge CPUs aufrüsten kann und außer die CPU nix neues kaufen muss. Wie seht ihr das?

Du wirst sehen müssen, wie das mit der Temperatur wird - insbesondere wenn du eine Grafikkarte noch drin hast. Ich betreibe einen Phenom II X4 965 und eine Radeon 5770 und die Temperaturen gehen doch stellenweise ans Limit (wobei ich nicht weiß, was Intel da so verträgt).

Du musst unbedingt mit dem Kühler aufpassen. Es gibt eigentlich keine andere wirkliche Möglichkeit, wenn man noch einen speziellen Lüfter mit mehr Leistung draufknallen will, als der von Scythe.
 
Ein alter Penom II X4 ist ja nicht wirklich vergleichbar mit ner aktuellen SB-CPU, was die Leistungsaufnahme anbelangt, die SBs erzeugen deutlich weniger Abwärme.

Zu den Kühlungsmöglichkeiten: Da gibts natürlich Alternativen. Neben dem erwähnten Suriken Rev. B (der Big Shuriken eignet sich nicht), würde auch noch der Samuel 17 gehen, der hätte auch etwas mehr Leistung als der Scythe. Als Passiv-Lösung ginge dann noch der TR AXP140 (da wirds sehr eng zum PCIe-Slot hin), der ist aber recht teuer. Günstig wäre ein Scythe Samurai ZZ für nur 18€.

Das mit dem Q11 ist echt ne gute Idee, habe das Gehäuse ebenfalls und es ist dem Q07 auf jeden Fall vorzuziehen, wenn etwas potentere Hardware verbaut werden soll.
 
Peter_Shaw schrieb:
Ein alter Penom II X4 ist ja nicht wirklich vergleichbar mit ner aktuellen SB-CPU, was die Leistungsaufnahme anbelangt, die SBs erzeugen deutlich weniger Abwärme.

Zu den Kühlungsmöglichkeiten: Da gibts natürlich Alternativen. Neben dem erwähnten Suriken Rev. B (der Big Shuriken eignet sich nicht), würde auch noch der Samuel 17 gehen, der hätte auch etwas mehr Leistung als der Scythe. Als Passiv-Lösung ginge dann noch der TR AXP140 (da wirds sehr eng zum PCIe-Slot hin), der ist aber recht teuer. Günstig wäre ein Scythe Samurai ZZ für nur 18€.

Das mag sein. Aber bei einem Core i7 würde ich mich auf einen Shuriken Rev B. nicht verlassen (habe ich auf meinem Core i3 werklen und bin mit der Leistung nicht zufrieden. Hinzukommt: Du kannst den Lüfter aufgrund der Größe von 100 (und nicht wie Standard 120) nicht wechseln (und das solltest du auf jeden Fall bei so einem Gehäuse!).

Passiv würde ich ebenfalls nicht machen, wenn du upgraden willst. Bedenke: Wenn du upgraden wirst, ist potentere Hardwarekühlung nötig. Den Sycthe Samurai ZZ mit einem 94er Kühler ist auch nicht unbedingt bei der Enge und richtig potenter Hardware zu empfehlen. Den Big Shuriken kannst du der Theorie nach sogar mit einem Alpenföhn 140 Wing Boost bestücken (oder halt einem Kühler der 120 Böhrungen hat). Da musst du nur ein wenig improvisieren.

Just my 2 Cents.
 
Shuriken und graka kommen auf fast allen intelboards in die Quere, weil der Sockel tief sitzt. Aufpassen!
Link in meiner Signatur klicken nicht vergessen ;)
 
Shaav schrieb:
Shuriken und graka kommen auf fast allen intelboards in die Quere, weil der Sockel tief sitzt. Aufpassen!
Link in meiner Signatur klicken nicht vergessen ;)

Stimmt! Auf dem Shuriken Rev B. stören die Heatpipes.
 
Ok es scheint ja ziemlich aufwendig und kostspielig zu sein, eine dedizierte Grafikkarte einzubauen.
Ich werde die Grafikkarte dann einfach für 25 € bei ebay verkaufen und mit der integrierten GPU auskommen. Wie gesagt, ich spiele nicht auf dem PC.

Ist es eurer Meinung nach dann überhaupt noch notwendig einen anderen Kühler als den boxed zu benutzen?
Welchen Kühler sollte ich denn dann nehmen, falls notwendig?
Der z.B. hier empfohlene Scythe Samurai ZZ hat eine Höhe von 122m, der kommt doch mit dem Netzteil in die Quere?
 
Finde den Boxed Kühler sehr leise und für den i3 reicht er allemal ;)

Kannst die HD 4850 bestimmt für mehr als 25€ auf ebay verkaufen :)
 
herrbiber schrieb:
Ist es eurer Meinung nach dann überhaupt noch notwendig einen anderen Kühler als den boxed zu benutzen?
Welchen Kühler sollte ich denn dann nehmen, falls notwendig?
Der z.B. hier empfohlene Scythe Samurai ZZ hat eine Höhe von 122m, der kommt doch mit dem Netzteil in die Quere?

Die Maßangaben zum Samurai ZZ sind auf geizhals.net vertauscht, tatsächlich misst der Kühler nur 94mm in der Höhe, ohne Lüfter sinds somit 69mm.
Das Problem beim boxed-Kühler ist halt, dass sein Lüfter gegen den Netzteillüfter arbeitet, sowas sollte man vermeiden.

Der Einbau selbst einer etwas potenteren Graka stellt überhaupt kein Problem dar!

Meine Konfig:
Gehäuse: Lian Li Q11
MB: AsRock H67 mITX
CPU: Core i3 2105
Kühler: Samuel 17 + BQ SilentWings PWM
RAM: 8GB DDR3-RAM
SSD: 64GB Crucial
HDD: 500GB WD Caviar Green im entkoppelten SQD
Graka: Sapphire HD6850
NT: BQ SP E8 400W

--> Passt alles problemlos rein und der PC ist im Office-Betrieb kaum wahrnehmbar.

@ budni
Das mag sein. Aber bei einem Core i7 würde ich mich auf einen Shuriken Rev B. nicht verlassen (habe ich auf meinem Core i3 werklen und bin mit der Leistung nicht zufrieden.
Das bisschen Verlustleistung eines i3 kann man mit nem Shuriken ohne weiteres abführen.

Hinzukommt: Du kannst den Lüfter aufgrund der Größe von 100 (und nicht wie Standard 120) nicht wechseln (und das solltest du auf jeden Fall bei so einem Gehäuse!).
Ich hab meinem Shuriken Rev. B, der in meinem HTPC einen X2 4850B gekühlt hat, einen Scythe Kaze Jyu New 100x100x25mm spendiert. Die sind teilweise noch auf ebay zu bekommen. Davon abgesehen kann man natürlich auch einen 92er oder mit ein wenig Improvisation einen 120er verwenden.

Passiv würde ich ebenfalls nicht machen, wenn du upgraden willst. Bedenke: Wenn du upgraden wirst, ist potentere Hardwarekühlung nötig. Den Sycthe Samurai ZZ mit einem 94er Kühler ist auch nicht unbedingt bei der Enge und richtig potenter Hardware zu empfehlen.
Den Samurai würd ich nicht unterschätzen, der kühlt schon ordentlich was weg. Daneben darf man natürlich nicht vergessen, dass vom 140er in der Front alle Komponenten temperaturmäßig profitieren.

Den Big Shuriken kannst du der Theorie nach sogar mit einem Alpenföhn 140 Wing Boost bestücken (oder halt einem Kühler der 120 Böhrungen hat). Da musst du nur ein wenig improvisieren.
Den Big Shuriken könnte man natürlich verwenden, allerdings ist dann der PCIe-Slot nicht mehr nutzbar. Außerdem ist zu bedenken, dass die Kühlleistung eines Big Shuriken begrenzt ist, und er auch von nem großen Lüfter nicht mehr groß profitieren kann. Etwas besser siehts da mit nem Samuel 17 aus...

Grüße,
Peter_Shaw
 
Zurück
Oben