Wie den richtigen Fahrradsattel für sich finden ?!

Bad Mo-Fo

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.617
Die Überschrift verrät nichts gutes, vorgestern ne 5 Stunden Radtour gemacht, und 24 Stunden danach noch gelitten.
Ich weiß das Thema ist ein wenig "intim", aber ich hatte schon heftige Schmerzen im Dammbereich und die Hälfte da unten war fast schon taub für 15 Minuten.

Es ist ein Mountainbike mit recht hoher Sattelstellung. Der Sattel ist auch relativ schmal.

Wie findet ihr den richtigen Sattel für euch? Ich bin doch sicherlich der einzige mit diesem Problem.
Möchte auf keinen Fall meine Bikeausflüge ins Grüne vermißen nurweil mir danach der Hintern schmerzt wie... naja. am besten keine Bildsprache :o
 

Froschkönig

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.216
hab seit jahren nen brooks-ledersattel, der immer aufs jeweils aktuelle bike umgezogen is.

der musste zwar auch erstmal eingeritten werden, aber heutzutage gips die ja für "weicheier" vorbehandelt! :D
 

Afrokaracho

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
191
Hey,
les dir mal die Anleitung durch, da sollte alles stehen. Ne Kaufberatung via Forum wird net klappen, geh in n gutes Radgeschäft (am Bsten mit Rad) und lass dir da ein paar Modelle zeigen. Probesitzen solltest du net zu knapp, also bring Zeit mit, anders weiß man nie ob der Sattel passt oder net.
 

Bad Mo-Fo

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.617
ja gut, da hast du halt den "perfekten" Sattel für dich gefunden.
Aber nach welchen Kriterien hast du dich dabei gerichtet? Oder war es einfach ein Blindkauf der zufällig gepasst hat wie A**** auf Eimer ?
 

Froschkönig

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.216
nach dem zweck: city und touring. is also kein schmaler sportsattel, sondern etwas kürzer und breiter.
 

Bad Mo-Fo

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.617
gut, wenn ich wieder schmerzfrei aufn Sattel kann radel ich mal zu den nächsten Fahrradexperten in der Umgebung und zeig denen mal mein Arbeitsgerät :D
Ne 1-2 Stunden Fahrt ist auch soweit kein Problem, dauerts aber halt länger steigt die Schmerzfunktion schon fast ex-po-nential

Übrigens war ich mit 3 Mädels unterwegs, die zwar Leihräder hatten, aber auch gejammert haben.
Ich hoffe das wird keine Wissenschaft für sich :rolleyes:
Lese gerade über google was von "nackt auf nen Stück Pappe setzen" und so'n Schmu
 
Zuletzt bearbeitet:

Liquid Snake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.073
Kann Froschkönig zustimmen. Brooks Ledersattel, die sind sehr gut. Dauert zwar ne Ecke den einzufahren aber der passt sich schön deinem Allerwertesten an :)
lG
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.080
die "Softies" sind für mich die Besten. Mit den harten Teilen und dann lange Fahrt ... ist das nix für mich^^
 

Odium

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
Es gibt keinen richtigen Fahrradsattel. Man kann danach gehen, auf was die meisten in Fahrradforen schwören, aber es gibt selten eine wirkliche Mehrheit, die meint, ein Sattel sei der Beste. Brookssattel passen sich mit der Zeit an die Form des Hinterteils an, aber nicht jeder mag das Teil solange einfahren, einschmieren oder gegen Wind&Wetter schützen. Der Ergolux 602 von sq-lab wird von recht vielen Leuten als guter Langstreckensattel beschrieben, kostet aber 80€.

Ein guter Fahrradladen hat so ein Gerät, mit dem man die Breite des Hinterteils bemessen kann und entsprechend Hilfe bei der Auswahl des Sattels bekommt. Ich habe das bislang nicht gemacht.

Und nun zu meiner Erfahrung: Man sollte nicht den nach dem perfekten Sattel suchen, sondern ein gutes Modell kaufen und dann Zeit damit verbringen. Eine 5-Stunden-Tour ist wirklich gar nichts. Ich hatte einen Billig-Sattel (Kunststoff und Schaumstoff), auf dem hatte ich zwei Tage Schmerzen. Nach 15 Fahrradstunden habe ich gar nichts mehr gemerkt. Der Körper passt sich halt darauf an und solange deine Hoden nicht ständig eingeklemmt werden oder du völlig verkehrt darauf sitzt, sollte das bei dir auch so klappen. Du musst dir halt nur Zeit nehmen.
 

Fred Fredburger

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.338
Ich finde ja diese Sättel mit dem Loch sehr unbequem, andere schwören drauf. Brooks-Sättel sind mir zu Pflegebedürftig deshalb ich mir eine relativ gut gepolsterten Selle Mountainbikesattel gekauft da ich diese breiten Tourensättel nicht ausstehen kann.

Müsste mal nachsehen wie das Modell heißt, hat aber um die 100€ gekostet.

Ich habe das Vorgängermodell von dem hier:

http://www.bike-discount.de/shop/a8571/selle-italia-slr-t1-kevlar-schwarz.html?
 
Zuletzt bearbeitet:

Logic

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.442
Ich hoffe das wird keine Wissenschaft für sich :rolleyes:
genau so ist es aber :D
es gibt so viele verschiedene Sättel, dass da eigentlich nur ausprobieren hilft.
Einige Läden bieten auch eine "Hintern"vermessung an, wo man sich auch so ne Druckfolie setzt und dann irgendwelche Werte irgendeinen Satteltyp ergeben.

Dann gibst auch noch Radhosen mit Sitzpolster, aber die lassen einen einen unpassenden Sattel nicht vergessen.

Dann gibts auch noch so Cremes die man sich in die Hose schmieren kann, davon halte ich aber gar nix^^

Bei SQ-Lab-Händlern geht das mit der Sitzknochenvermessung: http://www.sq-lab.com/index.php?option=com_content&task=view&id=35&Itemid=170
"Wohlfühl"-Sättel gibts auch von http://www.terry-comfort.de/index.php

heisst aber nicht, dass man auf den üblichen verdächtigen Sattelherstellen unbedingt schlechter sitzt.
 

Bad Mo-Fo

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.617
@Logic

1A Link, so hab ich einen Händler in meiner Nähe gefunden der die Sit&fit Methode seinen Kunden bereitstellt.

@ "lochsattel"
Sattel mit der Aussparung in der Mitte werden ja insofern kritisiert, dass durch dieses Wegfallen von Sitzfläche der gleiche Druck durch das Gewicht des Fahrers auf weniger Fläche aufliegt.
Deswegen sind Sattel die an der gleichen Stelle ein Mulde/leichte Aussparung besitzen eventuell vorzuziehen da sie nicht direkt aufliegen aber trotzdem noch eine Sitzfläche bieten können ohne hohen Druck auf den Dammbereich aufzubringen
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel^

Commodore
Dabei seit
März 2006
Beiträge
5.037
Dafür kann man bei einem Sattel mit Loch gelegentlich für ein wenig Extraschub sorgen. :cool_alt:

Mit Sätteln hilft nur ausprobieren, das ist wie mit Helmen oder Schuhen. Ob das allerdings großartig was bringt, sei dahingestellt. Schließlich sitzt sich das gute Stück ja noch ein.
 

sikkness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.869
Die Terry Sattel sind nicht übel, bzw zumindest zu mir passten sie damals gut. War einer der Men Sport.

Bei meinem neuen Cube Bike hab ich dem Standardsportsattel aber nochmal eine Chance gegeben, die ersten Touren waren echt nicht schön.. Aber nach 3-400km hatte sich mein Allerwertester einigermaßen damit abgefunden.
Viel größeres Problem war da eher das Scheuern/Drücken der Nähte.
Trage mittlerweile meisst (10+km) eine gepolsterte Unterhose (bzw, ist eine Shorts ausm Decathlon mit herausnehmbarer gepolsteter Innenhose, kostet n 10er.),bei längeren Touren oder gutem Wetter direkt die Shorts. Von aussen sieht dir auch niemand die Polsterung an, wenn du nicht gerade hautenge Hosen trägst ;). Ist einfach bequemer so.

Wünsche dir und deinem Hintern aber viel Erfolg beim Sattelkauf :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top