Wie gut rennt Linux Mint 20 auf diesem Laptop?

Hunky

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.334
Moin,

ich bin gerade dabei einen Laptop https://www.notebooksbilliger.de/lenovo+g70+80+80ff00kuge+notebook+254135 mit einer neuen SSD auszurüsten und dann halt Windows 10 zu installieren. Der User an sich ist aber ein Dau, und installiert ständig irgendwelche Programme (Anti Virus/Windows Tools) und ich habe keine Ahnung warum/wie. Nun möchte ich am liebsten eine Installation vornehmen, und dann den Laptop vergessen (Pflege nur über Team Viewer oder bei notwendigen Updates). Da aber ein i3+Grafikeinheit und eine Nvdia 920m verbaut ist, macht es mir ein bißchen Sorgen (sind 2 Grafikkarten im Betrieb noch ein Problem?). Die Lüftersteuerung läßt sich nicht konfigurieren (kein Fan gefunden).

Die Anforderungen: Office/Internet/ARD Mediathek/youtube... gespielt wird nicht.

Lieben Gruß,

Hunky

Edit: Es gibt kein Tearing und von Nvidia ist der 440? Treiber installiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sag ihm doch einfach er soll sich selbst drum kümmern, wenn er auf Ratschläge nicht hört.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XShocker22, K3ks und Asghan
Tjoa... gib ihm ein non-admin Account und stell die UAC aufs Maximum.


Was Performance angeht: Mein Arbeitslaptop ist noch ein HP Elitebook 8840 mit Zweikerner von 2010, mit SSD nachgerüstet. Das hat mit Windows 10 2004 keine Probleme, Performance ist gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan, Apple ][ und Hunky
:) Wenn du dich da nicht auskennst, kannst du 2020 leicht irgendwelche blöden Programme installieren. Die Webseiten sind ja teils voll mit Werbung.

Zitat von Rickmer:
Tjoa... gib ihm ein non-admin Account und stell die UAC aufs Maximum.

So ein Konto wär auch unter Windows 10 wohl eine Pflicht. Allerdings wär es unter Linux nicht so ein Thema, weil ja keine Exe Dateien ausgeführt werden können..
 
Dann, dann klickt man halt nicht drauf. Sorry, aber etwas nicht zu tun ist ganz einfach.

Ansonsten hau doch Mint einfach mal drauf. Oder Lubuntu, das läuft wirklich überall.
Windows 10 läuft da wahrscheinlich auch OK. Aber wenn der alles zerschiesst^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan
Ja, windows 10 lief gut, trotz 5400 RPM Festplatte. Und der Typ ist keine 20 mehr, also bitte etwas Rücksicht walten lassen..
 
Zitat von Hunky:
sind 2 Grafikkarten im Betrieb noch ein Problem?
Nein sind sie nicht. Ich habe in meinem Notebook auch 2 Grafikeinheiten drin (Intel/Nvidia) und kann zwischen diesen auswählen. Stichwort: Optimus-Manager und Optimus-Switch
An deiner Stelle würde ich permanent die Nvidia-Karte aktivieren, da er ja zumindest Videos auf dem Gerät ansieht. Ansonsten gehe ich davon aus, dass Linux auf dem Ding problemlos laufen wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: adAstra, pseudopseudonym und Hunky
Das ist ja noch nicht mal sooo alte Hardware. Linux Mint sollte da, vor allem wenn ne SSD reinkommt, überhaupt keine Probleme machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hunky
Zitat von Natriumchlorid:
Nein sind sie nicht. Ich habe in meinem Notebook auch 2 Grafikeinheiten drin (Intel/Nvidia) und kann zwischen diesen auswählen. Stichwort: Optimus-Manager und Optimus-Switch
An deiner Stelle würde ich permanent die Nvidia-Karte aktivieren, da er ja zumindest Videos auf dem Gerät ansieht. Ansonsten gehe ich davon aus, dass Linux auf dem Ding problemlos laufen wird.

Wie sieht es da mit dem Stromverbrauch aus? Kann Optimus auch automatisch entscheiden?

Wie sieht es mit Flash-Inhalten/Videos aus? mein letztes Mint ist schon 1-2 Jahr eher. Da musste man Flash oft über's Terminal aktualisieren, weil es auf der Webseite deaktivert war (auch wenn die Zeit von Flash vorbei ist).
 
Bei der hardware kannst du auch ein refurbished thinkpad t430 nehmen - kostet weniger und wird laenger halten :)
 
Für mich wirkt es mehr als befremdlich jemanden zu einem Linux zu zwingen; das Ganze scheint mir etwas sehr suspekt und bevormundend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JAIRBS
Flash läuft noch bis zum 31.12.2020. Dann ist Ende. Im Player wird dann von Adobe sogar das Abspielen von Inhalten gesperrt. Software wirds dadurch unbrauchbar. Also ignorieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hunky
Zitat von Hunky:
Wie sieht es da mit dem Stromverbrauch aus? Kann Optimus auch automatisch entscheiden?
Das scheint zumindest mit dem Optimus-Manager möglich zu sein.
Code:
optimus-manager --switch
to switch to the Intel GPU but leave the Nvidia GPU available for on-demand offloading, similar to how Optimus works on Windows.
Allerdings wird wohl auch manuelle Konfiguration notwendig sein, um den Stromverbrauch zu regulieren:
Since version v1.2, power management is disabled by default, so the Nvidia GPU will stay powered on (consuming energy) until manual configuration is done.

Ich hab immer selbst entschieden welche Grafikeinheit ich benutzen möchte. Bei Akkubetrieb hab ich nur die integrierte Einheit verwendet. Beim Zocken und mit aktiver Stromzufuhr hab ich dann die dedizierte Karte eingeschaltet. Meine Empfehlung ist nach wie vor permanent die Nvidia-Karte zu verwenden, da ich davon ausgehe, dass das Notebook nicht außerhalb der verfügbaren WLAN-Reichweite verwendet wird. :D

Zitat von adretter_Erpel:
Für mich wirkt es mehr als befremdlich jemanden zu einem Linux zu zwingen; das Ganze scheint mir etwas sehr suspekt und bevormundend.
Für die Anforderungen ist es in dem Fall irrelevant welches Betriebssystem als Unterbau läuft. Wenn Linux so aussieht wie Windows, macht das für den Benutzer kein Unterschied. Für das bisschen Videos, Office und Internet werden unter beiden Betriebssytemen dieselben Anwendungen verwendet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FastFireGames und Hunky
Zitat von adretter_Erpel:
Für mich wirkt es mehr als befremdlich jemanden zu einem Linux zu zwingen; das Ganze scheint mir etwas sehr suspekt und bevormundend.

Ob Windows 10, Linux oder Apple ist ihm egal. Er soll halt am besten damit klar kommen, und kein Stress haben. Linux war halt meine Idee, und jedes Jahr passiert ja viel.
 
Zitat von adretter_Erpel:
Für mich wirkt es mehr als befremdlich jemanden zu einem Linux zu zwingen;
Spätestens wenn Dein Plan ist ihm nicht das root-Passwort zu geben und er irgendeine Einstellung vornehmen will, die eine PW-Eingabe erfordert ... was will man dann sagen? Ich gebe Dir das PW für Deinen PC nicht?

Gerät einmal vernünftig einrichten und gut ist. Wenn Leute Fehler machen, diese über die Fehler aufklären und die Probleme bestmöglich beseitigen. Kommt das aber immer und immer wieder vor, dann höre auf Dich ( @Hunky ) für die Geräte des Nutzers verantwortlich zu fühlen. Und das sage ich als jemand, der damit nebenbei Geld verdient.

Zitat von Hunky:
Ob Windows 10, Linux oder Apple ist ihm egal.
Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte: das sagt er nur weil er nicht weiß was er da sagt. Spätestens wenn Person X versucht irgendwas zu installieren, wovon "man" mal gelesen hat etc., da gehste mit Linux bei DAUs sehr schnell baden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hunky
Zitat von adretter_Erpel:
Für mich wirkt es mehr als befremdlich jemanden zu einem Linux zu zwingen; das Ganze scheint mir etwas sehr suspekt und bevormundend.
Gezwungen habe ich meine Familie nicht, die geben beim Thema Computer was auf meine Meinung.
Allerdings muss ich ganz klar sagen, dass der Wartungsaufwand meinerseits DEUTLICH zurückgegangen ist und gleichzeitig der Frust der Nutzer.

Das Root-Passwort haben übrigens alle, das braucht man nämlich für die Software-Boutique (KP, wie genau das unter Mint heißt, nutzen ja nur die, ich bleibe beim Terminal).
Alles in einem Appstore wie am Handy zu finden, gefällt meiner Familie natürlich. Kurz "CD rippen Ubuntu" googlen und das gefundene Programm aus dem "Appstore" installieren, ganz ohne Toolbars. Durchaus elterntauglich.
Und gerade die verlängerten Neustarts durch Windows-Updates vermisst niemand, die haben gerade meine Eltern nie so wirklich verstanden und sich entsprechend drüber geärgert, wenn's mal schnell gehen sollte.

Für Fehler läuft Timeshift mit und erstellt täglich Systembackups.
Ergänzung ()

Zitat von JAIRBS:
Spätestens wenn Person X versucht irgendwas zu installieren, wovon "man" mal gelesen hat etc., da gehste mit Linux bei DAUs sehr schnell baden.
Nö, das klappt bei vielen DAUs auch unter Windows oft nicht so richtig oder endet mit Toolbars.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FastFireGames, adAstra und Hunky
Wie groß ist ein Tag-Systemback so? Und ja, die Updates mag wohl niemand.
 
@Hunky
Das erste so groß wie das System (ohne Nutzerdaten), alle weiteren so groß wie die Veränderungen, also meistens im Mega- oder gar Kilobytebereich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hunky
kommt auf die Menge der Daten und das backup tool und dessen EInstellungen an.
Full backup: jeden tag alle daten backuppen - Mindestens ca 1-5GB Gb unter Linux
Incremental backup: Nur aenderungen zum backup hinzufuegen 1-50GB am 1. Tag, danach immer das was neu ist dazu.
Software installieren, verwalten und updaten ist unter Linux mmn viel einfacher und weniger schaedlich als unter Windows
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pseudopseudonym
Ich würde übrigens Linux Mint Mate nehmen, nicht Cinnamon. Habe beides schon Leuten vorgesetzt.
Meiner Meinung nach sind Dialoge zu Soundeinstellungen, Bildschirmhintergründen usw unter Mate etwas besser gestaltet. Eine Person habe ich von Cinnamon auf Mate umgestellt, weil Mikrofoneinstellungen unter Cinnamon im Sound-Dialog fehlten.

Ich selbst nutze Mate, da ich ehemaliger Gnome2-Nutzer bin.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madmax2010
Zurück
Top