Wie kann ich Daten von der Festplatte retten | WHEA UNCORRECTABLE ERROR (Bluescreen)

geohoost

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
#1
Hallo Community,

Ich besitze ein DELL XPS 13 (9360) mit einem Core i5. Vor zwei Tagen hat sich der Rechner mitten beim Schreiben in Word aufgehangen. Es tat sich nichts mehr und keine Tastenkombination funktionierte, so hab ich ich den Lappi mit dem Ein-/Ausschalter ausgemacht und kurze Zeit danach wieder gestartet nur mit einem Bluescreen. Ich hab Zugriff auf das Reparaturmenü (PC zurücksetzen, Wiederherstellen, etc) und kann das Reparaturprogramm arbeiten lassen jedoch löst es nicht das Problem. Es bei jedem Neustart beim Dell Ladebild hängen und dann passiert nichts mehr.
Ich habe lange gegoogelt aber nichts gescheites gefunden. Und natürlich kannte der Heini vom Dell Support keinen anderen Weg als das Notebook vollständig zurückzusetzen ohne Rücksicht auf den Datenverlust. Das ist für mich keine Lösung. Ich muss irgendwie die Daten retten.

Fehlercode: WHEA UNCORRECTABLE Error

Der Dell Support hat eine Diagnose durchgeführt und festgestellt das KEIN Hardware Problem vorliegt also müsste es ein Softwarefehler sein.

Nun zu meiner Frage: Gibt es eine Möglichkeit die Daten ohne große Kosten zu sichern ? Ich hatte mir zum Beispiel gedacht die 256gb M.2 SSD auszubauen und mithilfe eines Adapters an den Hauptrechner anzuschließen und so die Daten zu sichern.

Ich hoffe es gibt hier einige die bereit sind zu helfen :)

Danke im Voraus
Lg

geohoost
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
189
#2
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
625
#3
Wenn kein Backup besteht, ist die die SSD in einen anderen Rechner einzubauen eindeutig eine gute Möglichkeit.
Falls der PC keinen oder nur einen belegten Anschluß hat, benötigst Du ggf. noch so etwas:
m-key/b-key adapter

Alternativ könnte man auch per USB Stick in ein live Linux booten um die Daten zu sichern
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
712
#4
Linux über USB booten, Dateien auf USB Platte/Stick kopieren oder übers Netzwerk auf ein NAS :)

​Viel einfacher als ausbauen und ein Adapter nutzen.-
 

geohoost

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
#5
Danke für eure Antworten. Ich fände es auch besser das Notebook über Linux zu booten und so die Daten zu sichern. Kann mir jemand sagen wie ich da vorzugehen habe ? Habe mich damit nie befasst.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.171
#6

shaadar

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.341
#7
Es ist nicht schwer:

Du brennst eine Boot-CD oder DVD von:

http://www.hirensbootcd.org/download/

Die legst Du in Dein DVD-Laufwerk und bootest davon (geht auch mit anderen Linux-Boot-DVDs). Du wählst "Mini WinXP" aus (bei anderen Linux-DVDs etwas anderes passendes aussuchen).

Nachdem die CD gestartet ist, hast Du eine Oberfläche wie in einem Windows. Explorer öffnen, USB-HDD oder Stick anschließen und Daten übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.948
#8
Zu dem Fehlerquote gibt es eine Dumpfile.
Diese befindet sich im Ordner C:/Windows/Minidump
Die letzten fünf Files auf dem Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
 

bigking

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
300
#9
ich bin seit 2008 mit Acronis Datensicherung unterwegs, passiert mir so was wie Dir , spiele ich einfach das letzte backup zurück und die Kiste läuft wieder nach 15-30 Min, je nachdem wie gross die C - Partition ist.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.019
#10
was steht noch bei dem Fehler WHEA UNCORRECTABLE Error dazu? laut google und diversen Foren handelt es sich hier wohl tatsächlich um einen durch Software ausgelösten Fehler, solange das gerät nicht in irgendeiner Weise übertaktet wurde.

Der Großteil hat das System mittels DISM wieder repariert.

Man begann mittels sfc /scannow die Platte zu prüfen und hat dann mittels DISM weitergemacht und konnte den Fehler beheben, ohne seine Daten zu verlieren.

Auslöser war bei den meisten ein Treiber für den Chipsatz. Der warf einen Stop 0x124 Fehler aus.
 

geohoost

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
#11
Habe mithilfe eines Programmes auf einen USB Stick Linux Mint gepackt und diesen Bootfähig gemacht. Bootreihenfolge wurde auch eingestellt. Es erscheint der Text das die Sacht entpackt werden danach bleibt der Bildschirm aber dunkel (Hintergrundleuchten ist dennoch da). Ich weis nicht mehr weiter. Hab es mehrmals versucht
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7.209
#12
Kann es so schwer sein nach leicht zu findenden Anleitungen LINNUX auf dem Stick zu installieren der damit bootfähig sein muss um nun die Daten von der Platte auf ein drittes (..!) Laufwerk zu sichern, sofern der mit LINUX nicht genug Platz bietet?


@bigking
Acronis ist dann »großer Mist • wenns Backup nicht von gestern ist«. Außer man lagert private Nutzdaten nicht im Profil auf C. Ein zu altes Images würde das zu Rettende freilich plattieren. (Ja, ich nutze Acronis selbst,)

CN8
 

shadowrid0r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
465
#13
Ich hatte mehrere WHEAs... einfach solange Neustarten bis das von selbst verschwindet. Bis zum ersten WHEA lief es doch...
Kann auch sein das Windows das irgendwann merkt und die Reparatur anbietet. Reparieren lassen... Endet fast immer mit ´Konnte nicht repariert werden´ nach Neustart lief es dann aber doch... Bei einem Notebook auch mal den Akku ziehen damit das wirklich Stromlos wird...
Kommst du im Windows an, kannst du immer noch das ´ultimative Endzeit Backup´ starten. Am besten mit Acronis - Das Backupprogramm schlechthin. Im Grunde alles einfach per mausklick zu bewerkstelligen.
 
Zuletzt bearbeitet:

geohoost

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
#14
Aktueller Status:

Habe alle Daten von der SSD retten können.

Hab die SSD nach der Datenrettjng wieder in das Notebook eingebaut um im Reparaturmodus Windows 10 komplett zurückzusetzen und alles zu bereinigen. Der Prozess kam bis zu 3% und hängte sich dann auf. Das Notebook Lied die ganze Nacht durch aber es gab keine Fortschritte. Anschließend funktionierte nur noch der Relaraturmodus von Dell/Windows. Die Option das System zurückzusetzen war auch nicht mehr gegeben da Windows sehr wahrscheinlich komplett zerschossen ist. Aus dem Grund habe ich mit dem Windows Media Creation Tool die ISO von WIN10 auf einem Stick installiert und wollte so das System neu aufsetzen aber Pustekuchen :| Ich habe ein paar Bilder angeht. Die Installation beginnt wie ziemlich zügig. Der PC startet sich automatisch neu und unter dem Dell Ladesymbol steht „Geräte werden betriebsbereit gemacht 52%“ und dort hängt es sich für 2-3 Minuten und danach gibt es nur einen schwarzen Hintergrund.

Ich bin echt am verzweifeln. Habe mehrfach versucht WIN zu installieren (natürlich jedesmal die Platte formatiert) jedoch ohne Erfolg.
hoffe jemand weis einen Weg. 759E707E-EEBF-4E74-97CA-3051575DF07F.jpg 759E707E-EEBF-4E74-97CA-3051575DF07F.jpg 8CA75842-D034-4794-B0B9-49B26EEADE43.jpeg
 

geohoost

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
#16
Habe diese SSD an mehreren Rechnern angeschlossen und überall wurde sie sofort erkannt und war bereit. Hab sie auch Schäden durchgescannt aber nichts
 

geohoost

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
30
#20
„Trusted Platform Modul“

Habe mit dem Recovery Tool versucht einen WIN10 stick bootfähig zumachen und so das System draufzuspielen. Habe während des Installationsprozesses eine Meldung über dieses TPM erhalten ob es gereinigt werden soll (F12) oder ob ich es überspringen soll (ESC). Hab beides probiert aber es hat nichts gebracht. Werde morgen mal beim Support anrufen. Falls jemand noch einen Tipp hat bitte melden
 
Top