wie teste ich ob eine Festplatte mit SMR arbeitet?

BmwM3Michi

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.456
hallo
ich habe eine Festplatte und möchte testen ob sie mit SMR arbeitet!
habe nun eine Partition mit 1,1 GB (also ca 1100 MB) auf der Platte erstellt, der Rest ist nicht partitioniert,
jetzt mache ich Schreibleistungstests mit CrystalDiskMark eingestellt auf 1 GB,
Die Partition wird also bei jedem Testlauf einmal fast komplett vollgeschrieben!
ich kann den Schreibtest 20 mal laufen lassen und komme immer auf ca 120 MB/s Schreibleistung.

Sollte bei einer SMR-Platte jetzt nicht die Schreibleistung einbrechen?
Ist mein Ergebnis der Beweis das sie kein SMR hat?
Wie würdet ihr es testen?

Erklärung zu SMR:
https://macandegg.de/skool/was-ist-pmr-perpendicular-magnetic-recording-und-smr-shingled-magnetic-recording/
 

Nolag

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
648
Bei SMR ist nicht entscheidend, dass eine kleine Partition voll ist, sondern eher wann die Non-SMR Bereiche voll sind und synchronisiert werden müssen. Wie groß diese Bereiche sind hängt natürlich von der Platte ab.
 

BmwM3Michi

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.456
ja das könnte ich, aber ich wollte eben selbst testen, ich schreibe später welche Festplatte es ist! -)

nun kopiere ich eine Datei mit 600 GB auf die Platte, mal sehen ob es hier einen Einbruch
der Schreibleistung gibt! Die Platte hat übrigens 1000 GB!
 

EDV-Leiter

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
63
Könnte eine 2,5" HDD sein. Seagate verwendet, soweit ich weiß, in den 1 und 2 TB Versionen mit 7mm Bauhöhe SMR.
 

Nolag

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
648
Laut diesem Artikel ist sie eine SMR Platte. Die 128MB Cache lassen das bereits vermuten.

Hier schreibt Holt, dass man das sofort an der ungewöhlich hohen 4k Schreibleistung sehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

BmwM3Michi

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.456
ich habe nun fast 500 GB am Stück auf die Platte kopiert, kein Einbruch der Schreibleistung gesehen!
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.992
Sollte bei einer SMR-Platte jetzt nicht die Schreibleistung einbrechen?
Nein, wieso? Der Controller erkennt ja, dass immer die gleichen Adressen überschrieben werden, damit reicht es wenn er immer den gleichen Bereich des OnDisk Caches überschreibt. Der weiß ja zu welchen Adressen die Daten im OnDisk Cache gehören, er muss sie ja hinterher im Idle an ihren endgültigen Adressen schreiben. Die 4k Werten geben den besten Hinweis darauf ob ein OnDisk Cache vorhanden ist und dies ist bei Consumer HDD i.d.R. nur bei denen mit SMR der Fall. Die Größe der Partition spielt übrigens auch keine Rolle, die Controller von HDDs oder SSDs wissen nichts von den Partitionen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.992
Bei großen sequentiellen Schreibzugriffen fällt SMR oft nicht wegen schlechter Performance auf.
 

BmwM3Michi

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.456
habe die Platte gestern im Linux-Receiver eingebaut und mit ext4 formatiert,
bisher keine Probleme, aber gestern nach dem Ende einer Aufzeichnung hat sie 2 min
weitergearbeitet, also wohl doch SMR.. :rolleyes:
 

BmwM3Michi

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.456
meinst du CrystalDiskmark?
Ich denke halt die hohen 4k Schreibraten könnten auch durch den 128 MB Cache kommen.
 

BmwM3Michi

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.456
ja stimmt.
habe hier noch eine HGST 4TB NAS mit 128 MB Cache:
(die Werte der 1. Partition)

799904
 
Anzeige
Top