News Windows 10: Microsoft lockt ab 6. Oktober mit „Abwrackprämie“

Der Landvogt

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.401
Ja, ich Idiot hatte damals für 3000€ eine Polo gekauft, bin ihn 6 Jahre gefahren und habe bei einem Restwert von 300-400€ bei der Abwrackprämie 2500€ dafür bekommen ;).
Da du einen Neuwagen dafür kaufen musstest der in den ersten Jahren einen immensen Wertverlust hat, hast du damit garantiert keinen Gewinn gemacht. Allenfalls wenn du den Neuwagen eh gekauft hättest hast du einen kleinen Rabatt bekommen, mehr nicht. ;)

Was kommt als nächstes, dass man hier das Betriebssystem auf ein Abomodell umstellt genauso wie bei Office 365?
Das kommt. Das habe ich aber schon vor Win10 prophezeit. Ich gehe auch stark davon aus, dass Win11 ein CloudOS wird oder zumindest nicht ohne Internet funktionieren wird.

woran wird das Alter der Geräte denn festgemacht ?
Ich denke mal an der Rechnung.
 

Woodz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
617
Microsoft lässt nichts unversucht Windows am Markt weiter zu etablieren/festigen. Nun gut wenn man denkt durch Abwrackprämien den Trend zu freier Software aufhalten zu können...
 

Gaspedal

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.805
Wie sagt man schön: "Ohne die dummen gäbe es keine Reichen. Ohne gierige Reiche aber auch keine armen dummen."
 

Koto

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.371
Microsoft lässt nichts unversucht Windows am Markt weiter zu etablieren/festigen. Nun gut wenn man denkt durch Abwrackprämien den Trend zu freier Software aufhalten zu können...
Ist die Paranoia angeboren oder hat die einen Hintergrund?

Und welcher Trend zu freie Software. Träumst Du immer noch von Linux auf dem Desktop?
Bei der Aktuellen Steigerung ist es dann soweit im Jahre 19.983 LOL
 

olmo

Banned
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.147
Microsoft lässt nichts unversucht Windows am Markt weiter zu etablieren/festigen. Nun gut wenn man denkt durch Abwrackprämien den Trend zu freier Software aufhalten zu können...
gibt doch von apple solche Aktionen regelmässig, wo man den alten Rechner gegen einen Neuen eintauscht. Ist nichts Neues. Die gesparten 100 euro haut man per Zuschlag auf den Preis wieder drauf.

Wenn man ein gutes Gebrauchtgerät(demopol, usw. ) v. lenovo f. knapp 200 euro erhält + sich ein linux/bsd aufspielt, relativiert sich die Ersparnis mit der 100 euro Aktion eh?
Mit einem linux os kann man auch ganz vernünftig arbeiten und spart sich so paar Euro vs. Neugeräte (=hoher Verlust im Notebookbereich)

Ein aktuelles 1.000 euro win-Notebook ist nach 2 Jahren Nutzung kaum noch Geld wert. Gehen dann für knapp 200 euro weg. Gespart ist da nicht mehr viel. Gilt generell f. Premium-Handttelefonapparillos, Autos usw.
Ein Bekannter ist nach 3 Wochen win10 Nutzung nicht wieder auf win7 zurück. Er hat sich ein mint 17.x installiert...
auf einem 150 euro-Gebrauchtrechner m. i5-quad-cpu, ...schnell genug

So lange noch ein windows7 funktioniert, werden Zahlreiche kaum freiwillig auf ein win10 umsatteln. Jeder Schüler kann heute für Opi und Omi einen Rechner aus Einzelteilen zusammenbauen + eine win7 Lizenz, linux os aufspielen. Da bedarf es keinen oem-Rechner vom Media-Markt mit vorinstalliertem Win10-os, incl. 100 euro Rabatt
 
Zuletzt bearbeitet:

Koto

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.371
Jeder Schüler kann heute für Opi und Omi einen Rechner aus Einzelteilen zusammenbauen + eine win7 Lizenz, linux os aufspielen. Da bedarf es keinen oem-Rechner vom Media-Markt mit vorinstalliertem Win10-os, incl. 100 euro Rabatt
80% der Rechner sind Komplett Rechner. Ich frage mich immer wieder wie die PC Schrauber Fraktion darauf kommt das Sie die mehr Mehrheit stellen würden?.

Sicher ist zb bei Gaming PCs der Anteil höher aber dessen Anteil wird immer wieder stark überschätzt. Das sieht man auch bein Win 10. Extrem viele die das Upgrade Angebot angenommen haben, haben OEM Lizenzen geupdatet.

Oder schaut mal bei Ebay nach Win 7. Auf 1000 OEM Keys kommen 10 Retail Keys.
 
Zuletzt bearbeitet:

olmo

Banned
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.147
Sicher ist zb bei Gaming PCs der Anteil höher aber dessen Anteil wird immer wieder stark überschätzt.
wenn du einen gescheiten Bürorechner haben möchtest, nimmst du ein gescheites Asus-board, einen intel i5,
paar Speicher + NT dazu und fertig ist der Rechner.
Da kann man dann 3 x Monitore anschliessen, hat länger Garantie auf die Einzelteile und der ganze Kasten ist billiger vs. Oem



Oder schaut mal bei Ebay nach Win 7. Auf 1000 OEM Keys kommen 10 Retail Keys.
schon verrückt, die ultimate retails werden f. knapp 300 euro vertickt, die pro 64b vers. zum knapp dem halbem Preis verschnalzt.
Die win7-64 bit retail bekam man noch vor paar Monaten f. 80 Geld
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.355

MichaelW1980

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
64
Ich werde in Kürze eine Windows 10 Lizenz für meinen jetzigen Rechner kaufen, die ich auch nach dem Wechsel auf neue Hardware noch nutzen kann. Mein nächster Computer wird daher logischer Weise ohne Windows 10 kommen.

Edit:
Netter Versuch, Microsoft... ^^°
 

Bogeyman

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.876
Was wird mit den alten Rechnern gemacht? Sofern die stumpf verschrottet werden finde ich das jetzt weniger gut. Habe noch ein altes Laptop, welches außer dass es etwas älter ist (6Jahre) keine Mängel aufweist. Fände es aber ökologisch für die Tonne wenn MS solche Geräte einfach verschrottet (aka irgendwo nach Afrika schickt damit die Leute den Müll haben)
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.774
Interessant.... Microsoft wrackt also genau jene Rechner ab, die angesichts ihres Alters noch halbwegs mit aktueller Software zurechtkommen, und auf denen in der Regel Windows 7 (erschien vor genau sechs Jahren!!!) oder 8 installiert sind, die man mit einem Mausklick auf Windows10 upgraden könnte.....
 

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.939
@MichaelSan

Was heißt "netter Versuch".... Ich nenne das: Ziel erreicht. Oder wofür hast du Geld bezahlt?! ;)
 

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.939
Die "Assimilation" läuft mit allen erdenklichen Mitteln. ;)
Das Ziel ist klar. So viele Windows 7 Rechner aus dem Verkehr zu bringen wie möglich, notfalls verschrotten. Und Win10 zu pushen. Ich schenke mein 5 Jahre altes Notebook lieber meinem Patenkind. Surfen kann man damit super, auch Office läuft einwandfrei.
 

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.573
Die alten PCs werden sicher verschrottet. Es ist viel zu teuer, die Vielzahl an verschiedensten PCs aufzubereiten und für den Weiterverkauf fertig zu machen.
Der Unterschied zur Abwrackprämie von 2009 liegt doch wohl auf der Hand, oder? Erstens konnte man damals für sein altes Auto mehr als den Zeitwert bekommen (es gab ein Mindestalter von 9 Jahren), was ich bei der MS-Aktion nun so garnicht sehe, und zweitens bestand nach der Wirtschaftskrise ein großes Interesse seitens der Autoindustrie, Neufahrzeuge abzusetzen.

Ich werde in Kürze eine Windows 10 Lizenz für meinen jetzigen Rechner kaufen, die ich auch nach dem Wechsel auf neue Hardware noch nutzen kann. Mein nächster Computer wird daher logischer Weise ohne Windows 10 kommen.
Das ist aber sehr unklug, da lt. Microsoft die Migration einer Upgrade-Lizenz auf neue Hardware ermöglicht werden soll, was nur einen Bruchteil der Retail-Lizenz für Win 10 kostet.
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.774
Ich werde in Kürze eine Windows 10 Lizenz für meinen jetzigen Rechner kaufen, die ich auch nach dem Wechsel auf neue Hardware noch nutzen kann. Mein nächster Computer wird daher logischer Weise ohne Windows 10 kommen.

Edit:
Netter Versuch, Microsoft... ^^°
Kauf dir für 20-28 Euro eine Windows7-Lizenz/DVD in der Bucht und spare dir das Geld für Windows 10. Installieren, upgraden, Key auslesen, Win10 sauber installieren.
 

andr_gin

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.063
Für mich sieht das eher nach einer verzweifelten Aktion aus, die Leute in die Windows 10 Cloud Schiene zu pressen, da die meisten auch die Gratisaktion nicht nutzen, da Windows 7 ja wunderbar funktioniert, nich so viel nach Hause telefoniert und nicht jederzeit durch ein automatisches Update überraschend den Betrieb einstellt. Abgesehen davon, dass das Updaten in der Praxis sowieso oft schief geht und gerade von Windows 7 keine saubere Neuinstallation ersetzt. Das war bei Windows als offenes System immer schon so und wird auch immer so bleiben.
 

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.573
Beides falsch:
-Key braucht man bei Win 10 nicht auslesen, nach dem Upgrade steckt ein Dummy-Key im System. Neuinstallation und Aktivierung ist ohne Eingabe eines Keys.
-nicht alle gebrauchten Lizenzen sind gefälscht.
-es gibt keinen Schlüsselgenerator für Windows.
 
Top