News Windows 10 Pro: Microsoft schränkt das Pausieren von Updates ein

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.225
Ist ehrlich gesagt nur noch eine Frechheit. Updates die Probleme machen, ja es sind nicht viel betroffen. Aaaaber wenn es Probleme gibt die JEDEN treffen können und dann noch eingeschränkt werden durch den Updatezwang was soll man dazu noch sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.641
eingeschränkt werden durch den Updatezwang was soll man dazu noch sagen.
Tja, was soll man zu einem solchen undifferenzierten Kommentar noch sagen?

Man muss die Art der Updates unterscheiden.
1. Sicherheitsupdates:
Das Beziehen kann man hinauszögern, in den Einstellungen.
Ginge es nach mir, gäbe es diese Option erst gar nicht.

2. Optionale Updates:
Die werden nur dann geladen und installiert, wenn man den Vorgang selbst anstößt.
Also nix mit "Zwang".

3. Feature-Updates (eher Upgrades):
Auch hier gibt es keinen Zwang mehr, jedenfalls nicht im Supportzeitraum der unmittelbaren Vorgängerversion.
Erst nach Ablauf des Supports der Vorgängerversion wird die neue Version automatisch geladen und installiert.
Vorher muss man auch hier selbst aktiv werden, wenn das Upgrade frühzeitig eingespielt werden soll.

Über Punkt 3 kann man durchaus geteilter Meinung sein und das somit auch kritisch sehen.
Doch es hilft ja alles Gezedere und Gemeckere nichts.
Microsoft ist der Eigentümer und Lizenzgeber und der Eigentümer und Lizenzgeber bestimmt nun mal die Musik. Da kann man sich auf den Kopf stellen und vor Wut mit dem Hintern Fliegen fangen.
Ändern wird man dadurch gar nichts, weil MS nun mal entschieden hat, diesen Weg gehen zu wollen.
Punkt. Aus. Ende.
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.225

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.641

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.225
Darum ist bei mir nur noch zum Gamen Windows an und abseits davon Linux. Die ganzen "tollen Dinge" brauche ich nicht und auf den Zug steig ich auch nicht auf. Und dabei belassen wir es. Hab an andere Stelle versprochen mich zu mäßigen. Ich finde es nicht gut über wenige drüber zu fahren und sich denken alles gut. Aber so ist das heut zu tage...
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.739
Wenn nicht sehr sehr viel Menschen immer und immer ein Auge zu drücken würden, müsste MS handeln. Ganz einfach. Da sich aber anscheinen sehr viele diese Politik gefallen lassen ist es wie es ist.
Was heißt immer und immer ein Auge zudrücken?

Ich bin ausdrücklich dafür, dass das so gemacht wird, und hab mich auch wirklich über das neue Modell von Windows 10 gefreut.
 

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.641
Die ganzen "tollen Dinge" brauche ich nicht und auf den Zug steig ich auch nicht auf. Und dabei belassen wir es.
Da ist doch deine eigene Entscheidung und Sichtweise. Die kann man durchaus so vertreten und deshalb ist es doch okay.

Das Problem heutzutage ist, dass die Akzeptanz unterschiedlicher Meinungen und Sichtweisen gegenüber anderen nahe Null ist.
Es zählen nur noch die eigenen Vorlieben und Wünsche.

Man könnte aber auch mal die Wünsche und Vorlieben eines Konzerns wie MS akzeptieren und auch wenn man verschiedene Dinge anders haben will und eine andere Sichtweise hat, es auch mal gut sein lassen.
 

Velerion

Newbie
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
1
So, extra hier angemeldet um was richtig zu stellen: Windows hat GAR NIX entfernt. Es hat lediglich eine unnütz für den endverbraucher gewordene Konfiguration die gar nicht so lange exisitiert (da sie ja am anfang sowieso nur in den Gruppenrichtlinien zu finden war) wieder entfernt und diese dorthin gestellt wohin sie gehören; in die Gruppenrichtlinien, damit administratoren sie dort bearbeiten können.

Für den Endverbraucher bleibt sich das aber ohnehin momentan komplett egal: DENN:
Upgrades für den die Einstellung gedacht war um diese zurückzuhalten gibt es sowieso NUR noch mit einwilligung des Users. Dh du musst auf die nächsthöhere Version sowieso nur manuell upgraden, ausgenommen du hast ne uralt-version, dann wirds automatisch upgregraded, das passiert aber nur wenn die version 1 jahr oder noch älter ist.

Dass heißt es gibt keine ungefragten Upgrades mehr, da man in fast jeder situation jetzt eh erstmal bestätigen muss.

Mittlerweile scheint jeder das Thema aufzufassen, obwohl es Unsinn ist, und ich hier ausnahmsweise eine Lanze für Microsoft brechen muss.

Was die 35 Tage angeht. diese sind für normale Patches gedacht und diese kann man so oder so schon von vorhinein nicht weiter aufschieben; außer man verhindert das installieren eines bestimmten Patches mit dem Show/Hide Tool von Microsoft.
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.739
Top