News Windows 10 Pro: Microsoft schränkt das Pausieren von Updates ein

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.638

cyberpirate

Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
7.719
Moin,

immer mehr Probleme bei den Updates aber das pausieren verkürzen? Passt irgendwie nicht zusammen. Bin ja wirklich Windows Fan aber so langsam wird auch mir das zu bunt mit den ganzen Updates und den daraus ständig resultierenden Problemen.

MfG
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
9.500
Wenn man nicht bei jedem Update fürchten müsste, dass einem irgendwas um die Ohren fliegt wäre das gar nicht notwendig, Microsoft...
Aber der Schaden ist angerichtet, jetzt geht es nur noch mit der Peitsche vorwärts.
 

Trefoil80

Commodore
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.286
Per se ist es ja weiterhin möglich, die Feature-Upgrades so lange zu pausieren.

Allerdings ist es nicht gerade anwenderfreundlich, die Konfiguration so dermaßen zu erschweren!
Was bildet sich Microsoft eigentlich ein? Die Leute wollen arbeiten, nicht andauernd im Hintergrund
das gesamte Windows aktualisieren!

Und es ist ja nicht so, als würden die Feature-Upgrades laufend fehlerfrei durchlaufen.

Schlimm, diese Microsoft-Denke! Oh nein, die Clients werden dann ja bloß nur noch einmal im Jahr geupgradet... :rolleyes:
Oder plant Microsoft schon sehr bald, in Windows etwas einzubauen (Account-Zwang?), was man unbedingt ganz schnell ausrollen möchte?

Ich habe gestern wieder das Popup bekommen, was man sonst nur nach einer Windows-Neuinstallation bekommt:
Richten Sie jetzt einen Microsoft-Account ein, um die kompletten Vorteile von Windows zu genießen.
Es gibt die Optionen "Anmelden mit bestehendem Account", "neuen Account einrichten" und "vorerst nicht".
Der letztgenannte Punkt liest sich wie eine Drohung!

Naja, im Notfall kann ich auf Linux Mint umsteigen.
 

Bright0001

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
676
Die mit ihren Updates, nach den "unskippable" Updates, die man gar nicht komplett wegklicken konnte, finde ich das zwar weniger kritisch, aber trotzdem nervig. Ich verstehe trotzdem nicht, was daran so schwer sein kann: Mein Produktivsystem, meine Entscheidung!

@LaserDiscDude bestimmt nett gemeint, imo trotzdem OT fürs Aquarium.
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.415
Manchmal hab ich das Gefühl, dass Microsoft einfach nur austesten will wie weit sie gehen können und das immer mal wieder.. Statt das sie die Kunden einfach machen lassen wie sie wollen - immerhin haben die Kunden sich für das Produkt entschieden und Geld gezahlt. Deshalb sollte mMn weniger versucht werden irgendwas zu erzwingen oder den Kunden zu erziehen.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.885
Einfach nur :pcangry:

Warum kann man da nicht einfach den Kunden selbst entscheiden lassen wann er welche Updates durchführen will? Sowas hat halt einfach überhaupt keine Vorteile für den Kunden.

Und Windows ist von Software und Hardware her einfach viel zu vielfältig. Da funktioniert eben nicht immer alles nach einem Update. Vielleicht will MS aber auch, dass man mit Windows nicht mehr produktiv ist und höchstens noch ein bisschen surft, natürlich nur mit ihrem Edge :stock:
 

Photon

Commodore
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
4.306

BxBender

Ensign
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
229
Anstatt sich über Microsoft künstlich aufzuregen (Autoupdates sind nunmal selbst in der IT anscheinend zwingend notwendig, wenn man rückwirkend die letzten 20 Jahre der PC-Deppen betrachtet!!!!!!!! ja, extra viele !, weil man es nicht ausdrücklich genug sagen kann, und auch unsere IT zu doof gewesen ist und 10 Jahre Bockmist gebaut hat (also übrehaupt keien Updates und veraltete Betriebssysteme, so dass sogar Software den Dienst verweigerte, und 2 mal Ransomware alles verschlüsselte, lol !!!) , nur weil man einen Grund sucht, kann man doch genauso gut viel besser über Apple schimpfen. Was die so alles in den letzten Jahres seit dem prominenten "Abgang" verzapft haben, das ist unter aller Kanone. Und die lassen sich zudem extra teuer dafür bezahlen. Qualität oder sinnvolle Neuerungen braucht man da schon lange nicht mehr erwarten. Man kann damit ein ganzes Forum füllen. Jede Woche mindestens 1 oder 2 Hardware und Software Sachen, die nicht gehen, oder Scheiße sind. Jetzt erst wieder der Mega Hammer mit ARM und diesem Mobilbetriebssystem für ARMe. hahahhahah lol.
 

unlock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
346
Ich habe gestern wieder das Popup bekommen, was man sonst nur nach einer Windows-Neuinstallation bekommt:
Richten Sie jetzt einen Microsoft-Account ein, um die kompletten Vorteile von Windows zu genießen.
Es gibt die Optionen "Anmelden mit bestehendem Account", "neuen Account einrichten" und "vorerst nicht".
Der letztgenannte Punkt liest sich wie eine Drohung!
Das kann man abschalten: Computerbase Artikel vom 11.06.2020
 

Hardware_Hoshi

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.364
Ein weiteres Beispiel wieso "Software as a Service" nicht funktioniert. Wäre Win10 kostenlos, würde sich meiner Meinung nach keiner beschweren. Da man als Kunde den Spaß auch noch bezahlen muss, hört die Freundschaft langsam auf.

Ab jetzt kommt aus Redmond nur noch Gängelung. Viel Vergnügen an die sonstige Win10 Jubelfraktion!
 
Zuletzt bearbeitet:

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.612
Einfachste Option die bisher ganz gut funktioniert hat: Netzwerkverbindung (WLan oder Lan) auf "getaktete Verbindung" umstellen (Haken in der Konfiguration). Damit war bisher, selbst in der Home Edition, Ruhe.

Ich frage mich wo hier allerdings die Behörden sind. Ein Produkt nachträglich zum Nachteil des Kunden zu verändern ist sonst nirgendwo erlaubt. Viele haben die PRO Edition absichtlich gekauft um den Updatezyklus verschieben zu können.
Und "dann nutz das Neue nicht" ist in diesem Fall ja kein Argument, da das Originalprodukt zwangsgeupdated wird.
 

Tulol

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.218
Auf der einen Seite kann es einigen mit den Updates nicht schnell genug gehen, auf der anderen Seite kann es nicht lange genug dauern.

Man kann es keinem recht machen.

Bei mir kam das Mai Update noch nicht. Auch ohne künstliche Verzögerung.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.930
Nachdem ihre Anstrengungen Früchte trugen und die letzten Updates so reibungslos vonstatten gingen will MS die Nutzer schneller an ihren Verbesserungen teilhaben lassen.

Was? Zeit zum aufwachen?
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.666
Was ich halt lächerlich finde ist, dass sie ihre policies rund um die Upgrades gefühlt im (halb-) Jahrestakt ändern. Gut, einiges ist davon nur kosmetische Natur (Umbenennung oder Anpassung des Optionsmenüs), so wie diesmal auch, aber trotzdem stiftet es Verwirrung und lässt einfach keinen roten Faden erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xcsvxangelx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
943
Na wie gut das ich das Mai Update nach diversen Problem per Rollback runtergeschmissen und Feature Updates für 365 Tage pausiert habe.
 

grincat64

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
245
Na wie gut das ich das Mai Update nach diversen Problem per Rollback runtergeschmissen und Feature Updates für 365 Tage pausiert habe.
Bei mir original selbe Vorgehensweise.
Einige unsaubere Bereiche des Mai-Updates, speziell im Bereich Games, machten es mir unmöglich 2004 beizubehalten und ich habe auch keine Lust es mir jetzt aufzwingen zu lassen.
MS Qualitätssicherung ist lächerlich. Die letzten Monate gab es nur Mist.
Nur falls du es nicht gelesen hast: Das geht bei der Pro auch immer noch über die Gruppenrichtlinien.
Bis dahin wird es wohl hoffentlich ein paar gute Walktroughs geben, die jeder versteht, oder einfach Tools, die dir genau das bieten - Updateblocker etc..
Ich glaube die sind definitiv besser programmiert als MS Updates.
 
Top