News Windows 10 S: Kostenloses Upgrade auf Windows 10 Pro bis März 2018

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.131
#1
Microsoft wird das kostenlose Upgrade von Windows 10 S auf Windows 10 Pro noch über den Jahreswechsel hinaus anbieten. Das hat der Konzern angekündigt. Bisher sollte der Wechsel nur bis zum 31. Dezember 2017 zum Nulltarif möglich sein, ab sofort gilt das Angebot bis zum 31. März 2018.

Zur News: Windows 10 S: Kostenloses Upgrade auf Windows 10 Pro bis März 2018
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
304
#2
Da fragt man sich doch warum MS überhaupt Zeit, Geld und Mühe in W10S steckt. Einfach das Geld für die Entwicklung sparen und jedem Studenten/Schüler die W10-Lizenskosten beim Kauf eines mobilen Endgerätes erstatten. Ich denke das wäre einfacher gewesen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Edit editiert)
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
786
#3
Gibt es dann bald auch Microsoft Office S? Das schnellere und sicherere Office?
Oder Microsoft Edge S? Ebenfalls schneller und sicherer als die "normale" Variante.
Hinsichtlich Sicherheit mag es Aspekte geben, die man nicht mehr "Schalter" regeln kann. Aber Geschwindigkeit? Wieso nicht einfach Windows 10 verbessern.
Und warum sollte man von Windows 10 Pro auf die beschnittene S-Version "upgraden" wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.306
#4
Da fragt man sich doch warum MS überhaupt Zeit, Geld und Mühe in W10S steckt. Einfach das Geld für die Entwicklung sparen und jedem Studenten/Schüler die W10-Lizenskosten beim Kauf eines mobilen Endgerätes erstatten. Ich denke das wäre einfacher gewesen.

EDIT: ERSTER!
Viele Studenten haben Zugriff auf Imagine/Dreamspark und damit Lizenzen für Windows 10 Edu (Enterprise) bzw. Pro allerdings möchte ich wie im ursprünglichen 10 S Ankündigungsthread daraufhin weisen:

- In der EULA bei Dreamspark steht unmissverständlich drin: Man braucht eine Basis Lizenz (zum Beispiel 10 Core).

Und ich vermute dafür ist auch 10S geschaffen wurden...
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
#7
Das größte Alleinstellungsmerkmal von Windows 10 S ist, dass ausschließlich Anwendungen aus dem Microsoft Store installiert werden können. Wird beispielsweise über den Browser eine Setup-Datei geladen und diese ausgeführt, weise Windows 10 S darauf hin, dass das Betriebssystem ausschließlich Apps aus dem Store ausführen kann.
Ahahahahahaha
Was für ein nutzloser Müll.
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.821
#8
Diesen Fristen kann man nicht trauen. Das Upgrade von Win7/8 auf Win10 geht noch kostenlos, obwohl sie wie eine Drückerkolonne Angst gemacht haben, es wäre nur bis 29.Juli 2016 möglich. MS verschleudert Win10 immer wieder, weil sie keine Verkaufserlöse mehr dafür nötig haben.
Sie verdienen das große Geld mit Clouddiensten und dort gibt es mehr Wachstum, als mit dem Handel von Betriebssystemen. Die Preise für Endkunden sind als Motivation gedacht, damit kostenlos aktualisiert wird. Die Leute sollen denken, sie müssten upgraden, damit ihnen nichts entgeht. Es ist genau umgekehrt. Die Leute werden zum Upgraden gebracht, damit MS nichts entgeht.
Dafür brauchen sie die Plattform Win10 und die wird verschleudert, wie es bei Druckern schon lange üblich ist, um dann per teurer Tinte "alternativlos" abzukassieren oder mit den Rasierklingen bei Marken Nassrasierern. Das Geschäftsmodell hat MS auch und man muss sich keine Gedanken machen, an Win10 kostenlos zu kommen. Das ist ja der Türöffner und der muss möglichst schmackhaft gemacht werden. Der Rest ist dann nur noch eine Frage der Abhängigkeit, an der MS immer weiter feilt.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.364
#10
Mobilität soll ja nicht nur bedeuten, dass wir überall ein Display vor der Nase haben, sondern im Best-Case überall produktiv sein können.
Wenn dann natürlich entweder ein Store ungenügend gepflegt wird, die Applikationen qualitativ nicht mal annähernd ihr Desktop-Pendant entsprechen und somit die Produktivität sinkt, dann werden natürlich Tablets, UltraBooks usw. obsolet.

W10S ist daher irgendwie wie iOS, es mag für Tablets noch gerade so passen aber es ist immer irgendwie ein Schritt davon entfernt das man mit dem Werkzeug wirklich arbeiten kann.

Einfach alle Programme sicher und optimiert heraus bringen.

Wie ein Akku-Bohrer mit dem ich dann doch nicht wirklich in eine feste Wand rein komme.
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
600
#11
Moin Moin,

ich denke dieser Weg kann für Leute interessant sein, die möglicherweise ein günstiges Notebook mit Win10S erwerben und dann auf die Pro Version upgraden können.
Aber generell stimme ich meinen Vorrednern zu; es wirkt etwas wie iOS als abgeschottetes System, was bspw. für Schulen gedacht ist, die keine Installation fremder Software zulassen.
Für einen produktiven Einsatz aber eher weniger zu gebrauchen- daher auch dieser Schritt seitens MS m.E.n.

Grüße,
mRcL
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.821
#12
Bei den billigen Modellen, hat ein kostenloses Upgrade auf die Pro Version einen faden Beigeschmack. Die Home Version wird damit noch mehr entwertet. Wenn dann das gleiche Modell des Laptops mit Home Version teurer ist, wirkt das wie ein gespielter Witz.
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.104
#13
Was macht W10 eigentlich Attraktiv?
Als nicht W10 Nutzer bekommt man fast täglich mit, wie MS zwanghaft versucht den Leuten W10 aufzuzwingen! Sei es durch exklusive Games oder DX12, Store Zwang etc.
Wirklich positiv kommt es bei mir damit nicht rüber und ein Wechsel zieht sich nur noch weiter!
 

Termy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
489
#14
Wo die Leute sich jetzt schon so gut Win10 haben aufschwatzen lassen ist es jetzt eben Zeit, langsam den Store durchzudrücken - und der erste Schritt dazu ist eben, die Akzeptanz für ein noch weiter verkrüppeltes Betriebssystem erstmal über die Möglichkeit der Upgrades zu Steigern. Ziel ist einfach, dass ein vorinstalliertes Win10S Standard wird, man möchte ja schließlich die Schäfchen genauso gewinnträchtig gängeln wie der Apfel :rolleyes:
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.104
#15
mal sehn ob das wie bei Win7 läuft. Da kann man immernoch kostenlos zu W10 upgraden.
 

HOT

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.640
#16
Win7 Upgrade wird auch bis zum Ende von Win7 weiterhin möglich sein. Man muss ja alles dafür tun, dass Win7 vom Markt verschwindet.

Ich sehe das Projekt Win10S eigentlich als gescheitert an. Der Store ist einfach nicht umfangreich genug, den bekommt man auch mit Zwangsmaßnahmen nicht voll. Da muss M$ schon aktive Arbeit bei den Studios leisten und den Umgang mit dem Store erleichtern sowie die Restriktionen aufweichen, damit mehr Produkte den Store benutzen. M$ ist nunmal kein Apple, die sollten das als Stärke ausspielen, das haben die irgendwie nicht begriffen.
Außerdem wär eine Integration von Google Playstore sowie Apples Store in den M$-Store sehr sinnvoll mit einer vernünftigen Emulation dieser Programme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.986
#17
Da fragt man sich doch warum MS überhaupt Zeit, Geld und Mühe in W10S steckt.
1. Weil das System für viele Interessant ist, die wenig Ahnung von einem PC haben und sonst an einen Store (iOS, Android) gewohnt sind.
2. Es erhöht die Sicherheit des Systems (keine Webseitendownloads aus dubiosen Quellen)

Der wichtigste Punkt ist aber:

3. Drittanbieter sind gezwungen, endlich Apps für den Windows Store bereitzustellen, anstatt die Windows Plattform mit Win32 Applikationen abzuspeisen. Bei iTunes oder Spotify ist das bereits gelungen. Viele andere Hersteller haben es aber bis heute nicht geschafft. Denken wir an die Weigerung von Google, eigene Apps in den Store zu bringen, das Komplettversagen von Logitech oder Amazon und vielen anderen Anbietern.

Schon die Ankündigung von Windows 10 S hat einige Anbieter dazu bewegt ihre Applikationen in den Windows Store zu bringen. Auch wenn es sich hierbei meistens um Webwrapper oder mit Project Centennial konvertierte Apps handelt, geht der Weg in die richtige Richtung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
725
#18
Und wozu? Wer es sicher haben will: Win32 Anwendungssignierung gibts schon seit 10 Jahren. Win S und Store braucht die Welt... nicht.

P.S. mein Win10 Pro PC bootet in 5 Sek. So what?
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
632
#19
Für Leute normale Otto Normalverbraucher, welche überhaupt keine zusätzlichen Programme brauchen, wäre das Ding ein großer Erfolg. Viele brauchen es einfach nicht. Treiber sind ja generell nicht mehr das Problem.

Wenn jedoch jemand schon kleinere Ansprüche hat, dann ist dieses System für die Tonne. Über den Browser jammere ich nicht einmal, jedoch gibt es keine Basic-Programme. Zocken kann man darauf auch nicht, Steam und Co gibt es dafür nicht. Als Student oder Schüler völlig untauglich. Matlab kann ich nicht installieren und programmieren geht da sowieso nicht, weil die Tools nicht im Store sind. Die Office-Lösungen im Store sind ihren Desktop-Kollegen völlig unterlegen und wenn nachher die Hardware alt ist und der Treiber bei Windows keine neuen Funktionen/Unterstützung liefert, dann sind die Herstellertreiber Gold wert.
 
Top