Windows 11 von SATA SSD auf NVME SSD Klonen

nex86

Captain
Registriert
Okt. 2011
Beiträge
3.727
Habe hier ein Notebook eines Bekannten mit Windows 11 und 256GB SATA m.2 SSD das auf eine 1TB Sandisk Extreme Pro NVME geklont werden soll.

Eine neu installation kommt aufgrund der ganzen Programme die installiert sind nicht in frage..


Ich bin folgendermaßen vorgegangen..
Ich habe die alte m.2 SSD ausgebaut und die neue NVME SSD eingebaut.
Die Quell SSD habe ich in ein externes m.2 usb gehäuse gepackt.
Mit Acronis 2020 habe ich dann über die Automatische Klonmethode die Quell SSD auf die Ziel SSD geklont.
Der erste Start schlug fehl mit einem Bluescreen "inaccassible_boot_device"

Habe darauf hin in den abgesicherten Modus gestartet, das funktioniert.
nach einem neustart ging es dann auch im normalen Modus.
Es haben scheinbar einige Treiber gefehlt, was vorher nicht der fall war.
Windows hat diese nachinstalliert über Windows update, danach kam ein erneute bluescreen mit einer nvlddmkm.sys.. dachte ich ok.. da spinnt wohl der Grafiktreiber.
habe ich neugestartet und dann kam wieder der Bluescreen mit "inaccassible_boot_device".
Diesmal hat nichtmal der abgesicherte Modus funktioniert, selber Fehler...

wie gehe ich am besten vor wenn ich die SATA SSD auf die NVME SSD klonen will... irgendein vorschlag??
 
Das ist ein Asus Vivobook Pro N705U mit Intel Core i7 8550U.
Die Sata SSD ist eine Micron 1100 MTFDDAV256BTN
 
Installier alle vorhandenen Updates. Manchmal mag es der PC nicht wenn er geklont wird wenn Updates noch "Pending" sind.

Und ein Checkdisk vor dem Klonen kann nie schaden :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: m4c1990
updates hatte ich gemacht.
checkdisk hatte ich jetzt nochmal gemacht, keine fehler.
 
Würde noch hinzufügen das man am besten vom USB stick klont. Aus dem laufenden Betrieb heraus kann es durchaus mal Probleme geben.
 
https://kb-de.sandisk.com/app/answers/detail/a_id/21043
Klonen eines SATA-Laufwerk-Setups und Sichern auf eine NVMe SSD
Kann ich ein Klon-Software-Tool verwenden, um meine Einzel-oder RAID-SATA-Laufwerk-Setup zu klonen und es auf eine entsprechende Single oder RAID NVMe SSD-Setup-Image?
NVMe-Laufwerkshardware und Treiberkonfigurationen sind oft unterschiedlich und nicht kompatibel mit der SATA-Laufwerkkonfiguration.
Darüber hinaus können einige BIOS-Einstellungen Konflikte verursachen. Daher wird das einfache Klonen von primären (Einzel- oder RAID-) Laufwerken von SATA- auf NVMe-Laufwerke NICHT empfohlen, AUSSER für Windows 10 / 8.1 mit Einzellaufwerk.


Für mich klingt die Fehlerbeschreibung auch wie ein Treiberproblem für Windows. Darum ging es wohl auch zuerst nur im abgesicherten Modus. Ob ein anderes Clone-Tool einen Unterschied machen würde könntest du einfach probieren.
Weil der Fehler ansonsten wohl nicht der häufigste zu sein scheint kann/will ich höchstens Gedankenanstöße geben:

Falls das überhaupt noch mit dem Systemlaufwerk funktioniert: die SSD im Gerätemanager löschen dann "nach geänderter Hardware suchen" (kleiner button oben irgendwo) oder gleich versuchen den Treiber automatisch zu aktualisieren

ansonsten:
  1. SFC /scannow
  2. Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth
  3. Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
  4. Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth
EDIT: bessere Lösungen sind weiter unten gegeben worden
 
Zuletzt bearbeitet:
Kasjo schrieb:
Würde noch hinzufügen das man am besten vom USB stick klont. Aus dem laufenden Betrieb heraus kann es durchaus mal Probleme geben.
Habe ich ja auch
CyrionX schrieb:
https://kb-de.sandisk.com/app/answers/detail/a_id/21043
Klonen eines SATA-Laufwerk-Setups und Sichern auf eine NVMe SSD
Kann ich ein Klon-Software-Tool verwenden, um meine Einzel-oder RAID-SATA-Laufwerk-Setup zu klonen und es auf eine entsprechende Single oder RAID NVMe SSD-Setup-Image?
NVMe-Laufwerkshardware und Treiberkonfigurationen sind oft unterschiedlich und nicht kompatibel mit der SATA-Laufwerkkonfiguration.
Darüber hinaus können einige BIOS-Einstellungen Konflikte verursachen. Daher wird das einfache Klonen von primären (Einzel- oder RAID-) Laufwerken von SATA- auf NVMe-Laufwerke NICHT empfohlen, AUSSER für Windows 10 / 8.1 mit Einzellaufwerk.


Für mich klingt die Fehlerbeschreibung auch wie ein Treiberproblem für Windows. Darum ging es wohl auch zuerst nur im abgesicherten Modus. Ob ein anderes Clone-Tool einen Unterschied machen würde könntest du einfach probieren.
Weil der Fehler ansonsten wohl nicht der häufigste zu sein scheint kann/will ich höchstens Gedankenanstöße geben:

Falls das überhaupt noch mit dem Systemlaufwerk funktioniert: die SSD im Gerätemanager löschen dann "nach geänderter Hardware suchen" (kleiner button oben irgendwo) oder gleich versuchen den Treiber automatisch zu aktualisieren

ansonsten:
  1. SFC /scannow
  2. Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth
  3. Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
  4. Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth

Die geklonte SSD bootet nicht mehr, weder normal noch im abgesicherten.
Habe jetzt wieder die quell SSD drin und alles mögliche gecheckt, ist fehlerfrei.
Mache gerade ein backup von der Quell SSD und versuche das wiederherzustellen anstatt sie zu klonen.
 
Ist die alte SSD auch wirklich im GPT Modus installiert und nicht über Umwege als MBR?
Das wäre so ein klassischer Fehler.
Ansonsten würde ich auch die Quell-SSD einbauen und die neue extern anschließen und dann mit Macrium klonen. Da kannst du direkt auch die Größe der Hauptpartition anpassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mae1cum77
Mach einfach ein IMAGE der Platte. Das geht schneller und funktioniert bestens mit Acronis. Das IMAGE kannst Du so gut wie auf jedem Rechner spielen. Mache Ich Tag täglich so. Wichtig it nur das eben beide Rechner die gleichen UEFi/BIOS Einstellungen zum booten nutzen.- Egal ob von SSD auf M2 oder umgekehrt. Habe in vielen Jahren mit dem IMAGE keine Problem gehabt.
 
cyberpirate schrieb:
Mach einfach ein IMAGE der Platte. Das geht schneller und funktioniert bestens mit Acronis. Das IMAGE kannst Du so gut wie auf jedem Rechner spielen. Mache Ich Tag täglich so. Wichtig it nur das eben beide Rechner die gleichen UEFi/BIOS Einstellungen zum booten nutzen.- Egal ob von SSD auf M2 oder umgekehrt. Habe in vielen Jahren mit dem IMAGE keine Problem gehabt.
Der macht schon jetzt seit über einer stunde das image.. von der internen SATA SSD auf eine externe SATA SSD.
Acronis ist beim erstellen von tibx images immer saulahm.
Das klonen hat nur 10 minuten gedauert.

Wisi schrieb:
Vor dem Klonen im alten System musst du den NVME Treiber/Dienst aktivieren:

sc config stornvme start= boot
sc query stornvme
sc qc stornvme

Steht sogar auch hier im Forum ;) https://www.computerbase.de/forum/threads/system-verschieben-sata-nvme.1590173/page-2

probier ich nachher mal.
Ergänzung ()

Cardhu schrieb:
Ist die alte SSD auch wirklich im GPT Modus installiert und nicht über Umwege als MBR?
Das wäre so ein klassischer Fehler.
Ja ist sie. Das system hat CSM deaktiviert. würde mit MBR nicht booten.
 
nex86 schrieb:
Der erste Start schlug fehl mit einem Bluescreen "inaccassible_boot_device"
Wenn zum Zeitpunkt des Bootens beide SSDs angeschlossen waren könnte es auch daran liegen, das "zu gut" geklont wurde und damit mehrere Partitionen mit gleichen UUIDs im System waren
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cardhu
Schon mal im BIOS unter SATA Einstellungen geschaut, ob da zufällig RST an ist? Habe leider nur ein M705U zur Hand.

Ich hatte oft den Fehler beim klonen von SATA auf NVMe, dass es mit RST nicht hinhaut und auf AHCI umgestellt werden muss.

AHCI hat eigentlich nichts mit NVMe zu tun(?), aber damit habe ich oft meine inaccessible device Problemchen beheben können.

Wäre natürlich schön, wenn es immer so simpel wäre :D
 
Wisi schrieb:
Vor dem Klonen im alten System musst du den NVME Treiber/Dienst aktivieren:

sc config stornvme start= boot
sc query stornvme
sc qc stornvme

Steht sogar auch hier im Forum ;) https://www.computerbase.de/forum/threads/system-verschieben-sata-nvme.1590173/page-2
hat damit leider nicht funktioniert, gibt immer noch bluescreen..
mkossmann schrieb:
Wenn zum Zeitpunkt des Bootens beide SSDs angeschlossen waren könnte es auch daran liegen, das "zu gut" geklont wurde und damit mehrere Partitionen mit gleichen UUIDs im System waren
Nein, nur eine.

m4c1990 schrieb:
Schon mal im BIOS unter SATA Einstellungen geschaut, ob da zufällig RST an ist? Habe leider nur ein M705U zur Hand.

Ich hatte oft den Fehler beim klonen von SATA auf NVMe, dass es mit RST nicht hinhaut und auf AHCI umgestellt werden muss.

AHCI hat eigentlich nichts mit NVMe zu tun(?), aber damit habe ich oft meine inaccessible device Problemchen beheben können.

Wäre natürlich schön, wenn es immer so simpel wäre :D
steht auf AHCI ......


habe auch schon secureboot usw alles abgeschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:
hat sich erledigt..:
habe vor dem Klonen nochmal den Intel Chipsatz Treiber drüber gebügelt, jetzt scheint es stabil zu laufen mit der NVME.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CyrionX
Zurück
Oben