WLAN im Garten

Gronkling

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
83
Hey also ich suche derzeit nach einer Lösung für eine Freundin. Sie hat im 2. Stock eine Wohnung.

Vordem Haus ist ein Garten in dem sie einen Pavillon hat. Nun suche ich nach einer Möglichkeit dass man WLAN im Garten hat.

Ihre Wohnung ist leider so konzipiert, dass der Router an den entgegengesetzten Wand liegt und das Signal somit 10 -20 Meter zurücklegen und durch 3 Wände muss.
Man hat eine direkte Sichtlinie vom bad- (2 Meter näher) und vom Küchenfenster.

Bald wird der Pavillon auch vielleicht 5 Meter weiter weg verschoben. Strom ist leider nur in der Wohnung verfügbar.

Meine einzige Idee bisher ist ein Access Point für Outdoor Zwecke, der nur über ein lan Kabel betrieben wird aus dem Fenster zu hängen. Und das Kabel quer durch die Wohnung zum Router zu legen.

Habt ihr bessere Ideen, die vielleicht weniger improvisiert sind?
MfG Gronkling
 

M4ttX

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
5.199
Access Point beim nächstgelegenen Fenster hinstellen und wohnungsintern mit dem Router per Kabel oder WiFi(-Mesh) verbinden.
 

Werretaler

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
58
Wenn ich im Garten WLAN brauche nehme ich mit einen vorkunfigurierten Repeater und mache den als WiFi Bridge an die Außensteckdose.

Spannende Fragen wären:
  • 30er Stahlbetonwände oder Neubau?
  • Was für ein Router?
  • Distanz zum Pavillon?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling und M4ttX

lucdec

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
792
Mesh oder Repeater (vielleicht sogar zwei). Immerhin muss der Repeater, der das WLAN im Garten verteilen soll, eine gute Ausgangsbasis haben und nicht selbst schon am Limit sein, weil er nur ein schwaches WLAN-Signal, das sich schon durch die halbe Wohnung gekämpft hat, vom Router bekommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling

Darkway

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
279
Repeater ans Fenster gestellt. Hab mir vor einigen Tagen den fritz repeater 3000, ist nicht der billigste aber es ist der bislang stärkste den ich hatte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling

Gronkling

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
83
Zitat von M4ttX:
Access Point beim nächstgelegenen Fenster hinstellen und wohnungsintern mit dem Router per Kabel oder WiFi(-Mesh) verbinden.

Das wäre meine improvisierte Lösung ja praktisch.

Zitat von Werretaler:
Wenn ich im Garten WLAN brauche nehme ich mit einen vorkunfigurierten Repeater und mache den als WiFi Bridge an die Außensteckdose.

Spannende Fragen wären:
  • 30er Stahlbetonwände oder Neubau?
  • Was für ein Router?
  • Distanz zum Pavillon?

Distanz zum Pavillon ca 10 Meter. Maximale Distanz wenn der Pavillon verschoben wird werden maximal 20 Meter sein.
Altbau also Stahlbeton.
Vodafone Router.

Zitat von lucdec:
Mesh oder Repeater (vielleicht sogar zwei). Immerhin muss der Repeater, der das WLAN im Garten verteilen soll, eine gute Ausgangsbasis haben und nicht selbst schon am Limit sein, weil er nur ein schwaches WLAN-Signal, das sich schon durch die halbe Wohnung gekämpft hat, vom Router bekommt.

Welchen würdest du da empfehlen?


Zitat von Darkway:
Repeater ans Fenster gestellt. Hab mir vor einigen Tagen den fritz repeater 3000, ist nicht der billigste aber es ist der bislang stärkste den ich hatte.

Welche Distanz und Hindernisse legt er bei dir zurück und muss er überwinden? Und wie klappt das bei dir?
 

Darkway

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
279
3 Wände und ca. 15 Meter und es kommen gute 95 % an. Ich denke wenn der Repeater am Fenster steht, sollte das locker reichen (ansonsten wieder einpacken und zurücksenden, es gibt ja 14 Tage Rückgaberecht).

Die Einrichtung war ganz einfach, den Fritz an den Strom, die Connect Taste gedrückt, zum Router, WPS gedrückt, fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling

lucdec

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
792
Ich benutze auch zwei Fritz Repeater 3000 - allerdings nutze ich ein Mesh auf LAN-Basis. Ich bin mit den Geräten sehr zufrieden.

Vorher habe ich Google Wifi genutzt - das hat auch immer gut funktioniert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling

Gronkling

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
83
Okay danke für die Tipps. Habe mir jetzt direkt einen Fritz Repeater 3000 bestellt. Werde das Mal mit einem Cat 8 Kabel mit der Box verbunden und morgen meine Erfahrungen damit Posten.
Euch eine gute Nacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lucdec

commandobot

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
1.182
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling

Gronkling

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
83
Hab die Box jetzt im Betrieb und bin echt fasziniert wie gut das Teil funktioniert. WLAN ist jetzt selbst im Garten besser als es vorher neben dem Router war.
Danke für die Tipps. Kann jedem den Fritz Repeater 3000 empfehlen.

Zitat von commandobot:
Cat8-Verlegekabel mit Cat6A-Steckern ergibt ein Cat6A-Patchkabel. Nur zur Info, nicht dass du denkst du hättest ein Cat8-Kabel. Natürlich gehen auch über Cat6A schon 10GB-Ethernet.
Okay danke für die info. Also gibt es keinen Unterschied zwischen den cat 6a,7 und 8?
Haben ja alle den selben Stecker dann
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lucdec

Darkway

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
279
👍
 

carnival55

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
339
Die ct, äh, "Techstage" hat dazu etwas geschrieben.
Kann man mal lesen, um sich inspirieren zu lassen. -Link-
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gronkling

commandobot

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
1.182
Zitat von Gronkling:
Also gibt es keinen Unterschied zwischen den cat 6a,7 und 8?Haben ja alle den selben Stecker dann
Das schwächste Glied bestimmt die maximale Geschwindigkeit, also in diesem Fall der Stecker.
Effektiv also bei einem fertigen Patchkabel mit Stecker kein Unterschied, wenn der Stecker identisch ist.
 
Top