Wo Depot eröffnen?

Feuermanngnther

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
267
Hi

Ich habe Geld auf meinem Konto liegen, das im Moment nur mit den 1,65% vom Kreditkartenkonto verzinst wird und von dem ich einen Teil gerne in Aktien anlegen möchte. Da ich bei der Deutschen Kreditbank bin, wäre es generell gut, wenn das Depot dort wäre, da dann alles übersichtlich bleibt und es wohl auch leichter ist, schnell Aktien zu kaufen/verkaufen. Das Depot kostet dort 17,40€ pro Jahr und jede Order kostet 10€ jedoch zzgl. fremder Gebühren (Clearing, Courtage, bzw. XETRA). Wie hoch sind denn diese Fremden Gebühren?
Ich habe mir auch schon Depots bei Banken angesehen, die nur 6-7€ pro Order verlangen und bei denen die Depotgebühr teilweise auch geringer ist. Aber wie geht das dann mit dem ordern, müsste ich dann bei der Bank noch ein Konto eröffnen und das Geld vorher dort hin überweisen? Das wäre dann doch etwas langsam, da Überweisungen ja gerne mal 1-2 Tage brauchen.
Bei welcher Bank sollte ich jetzt also ein Depot eröffnen?

Danke schon mal im voraus für die Hilfe :)
 

GodCast

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.540
CMC Markets, gibts auch gerade ein Börsenspiel. Mit 300 Euro bist du dabei.
 

Nero Atreides

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
966
Ganz im Ernst: die DKB ist eine solide Bank. Willst du dein Geld in DIESEM wirtschaftlichen Umfeld, wo selbst große Banken mal mit ein paar hundert Mrd. EUR gerettet werden müssen, an irgendeine Direktklitsche überweisen, von der du im Notfall das Geld erst wieder irgendwohin überweisen müsstest, um es in die Hand zu bekommen?

Ja, es gibt günstigere Orderkonditionen, aber Aktien sollte man ohnehin nur mittelfristig bis langfristig kaufen, alles andere ist Zockerei. Und wenn du ein paar tsd. EUR ein paar Jahre anlegen willst, dann nimm doch einfach das DKB-Depot, da schlagen die paar EUR mehr oder weniger nämlich so gut wie nicht zu Buche.
 

Eraz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.658
Wenn du nur gelegentlich was kaufen willst ist DKB schon ok. Man kann halt keine Derivate handeln.
Wenn du regelmäßiger handelst würd ich evtl. zu flatex, comdirect, dab oder targo bank raten.
Aber wie gesagt da alle unterschiedliche Preismodelle haben sollte man schon ziemlich genau wissen wieviel und was man handelt.
 

Affinator

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
518
Ich bin mit maxblue soweit eigentlich zufrieden. Das ist das Online-Brokerage der Deutschen Bank...

Gute Konditionen und ab und zu recht gute "Sonderangebote"...
 

daHank

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
227
Consors, über 3% aufs Tagesgeld bei Depotwechsel oder neu anlegen.
Comdirect ist auch gut
 

Abe Cosmos

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
616
Antworte mir mal in einer privaten Nachricht was Du brauchst, welches Risiko Du fahren möchtest und Wieviel Geld Du anlegen willst.

Ich bin Vermögensberater AD! einer der deutschen Großbanken und kenne die Vor-und Nachteile diverser Banken. Da hier keine Details gepostet werden sollten die private Nachricht, die ich 100% vertraulich behandeln werde!
 

GodCast

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.540
immer daran denken, Vermögensberater wollen nur dein Bestes! Dein Geld! Du bist denen egal.

Ich hatte Depots bei Sparkassen und Consors, hatte nie Probleme. Jetzt halt noch bei CMC, der Freude wegen.
 

Abe Cosmos

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
616
Kein Muss:cool_alt: bin ja AD = außer Dienst und darum mit keiner Bank verheiratet!
 

GodCast

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.540
Für mich die größten Versager in unserer Wirtschaft und die schlimmsten Subjekte der Gesellschaft. Nichts gegen Dich persönlich aber als Banker würde ich in der Öffentlichkeit meinen Beruf verschweigen. Und was man hier privat regeln sollte, verstehe ich nicht so ganz wenn man die Fragestellung betrachtet.
 

Abe Cosmos

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
616
schwarze Schaaaaffe giebt es in jeder Branche und ich fühle mich von Dir nicht angegriffen;)

Ich habe hier nur eine Hilfestellung geben wollen! Es ist zB unsinnig mit einem Anlagevolumen von €2.000 ein Depot bei der DAB zu haben, eine an sich führende Bank im Bereich Depotverwaltung.

Es ist meiner festen Überzeugung nach auch unsinnig sein mühsam erspartes in Aktien zu investieren.

Da der Fredersteller diese Frage hier in einem ComputerForum stellt zeigt mir, dass er Newbe in dem Metier ist sonst würde er die Antwort auf diese Frage kennen.

Um ihn vor SCHADEN zu bewahren hab ich mich hier geoutet! Da ich nicht mehr in der Branche arbeite, habe ich auch keine Interessen ihn als potentiellen Kunden zu umwerben.
 
Top