News Yahoo: Gottlob die Online-Werbung

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Gestern nach US-Börsenschluss war bereits klar, was sich erst heute auch auf die deutschen Finanzmärkte auswirken dürfte: Der Internet-Riese Yahoo verfünffachte seinen Gewinn im abgelaufenen vierten Geschäftsquartall 2004.

Zur News: Yahoo: Gottlob die Online-Werbung
 

a r e s !

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.083
Yahoo! sieht langfristig positiven Werbetrend im Internet
Die Yahoo! Inc, Santa Clara, wertet den Umsatzanstieg des ersten Quartals als Beleg für den anhaltend positiven Trend im Internetwerbegeschäft. "Wir haben viel Zeit darauf verwendet, uns an die Bedürfnisse der Marketingbranche anzupassen", sagte CFO Susan Decker am Donnerstag im TV-Sender "CNBC". Die Ergebnisse sprächen nun für den Erfolg. Yahoo! hatte das 1. Quartal mit einem mehr als verdoppelten Umsatz abgeschlossen. Der Umsatz stieg organisch auf 550 (283) Mio USD, inklusive Übernahmen auf 758 Mio USD. Decker erklärte, die verbesserten Fundamentaldaten bei den Kunden sorgten für steigendes Werbeaufkommen.

Das langfristige Wachstum von Yahoo! sei daher gesichert. Auf die Konkurrenz im Email-Dienst seitens Google angesprochen, sagte Decker, Wettbewerb sei nicht neu für Yahoo!. Sie sei nicht besorgt über den Einstieg des Rivalen in das Geschäftsfeld der elektronischen Post.
Dow Jones Newswires/11/8.4.2004/tw/jhe
Yahoo! übertrifft Erwartungen und erhöht Prognosen...
Für das 2. Quartal stellte der Internetkonzern einen Umsatz vor Akquisitionskosten von 580 Mio bis 615 Mio USD in Aussicht. An der Wall Street wurde bisher im Mittel mit 534 Mio USD gerechnet. Im Vorjahr wurden 321 Mio USD Umsatz erzielt. Das operative Ergebnis vor Wertminderung und Abschreibung sieht Yahoo! zwischen 210 Mio und 235 Mio USD für den Zeitraum April bis Juni. Ferner kündigte Yahoo! einen Aktiensplit im Verhältnis 1:2 für den nächsten Monat an. Den Werbeumsatz im 1. Quartal steigerte der Konzern auf mehr als das Dreifache. Durch ein organisches Wachstum von 41% sowie Zuwächse durch die Übernahme von Overture hätten die Erlöse mit Werbung auf 635 (190) Mio USD zugenommen. Die internationalen Einnahmen legten um 257%auf 158,5 Mio USD zu, vorrangig durch Zugewinne in Großbritannien, Südkorea und Taiwan. Auch die übrigen Geschäftsbereiche legten zu, wenn auch nicht so deutlich. CEO Terry Semel sagte Analysten in einer Telefonkonferenz im Anschluss an die Vorlage der Zahlen, die Erlöskennziffern und die Nutzerzahlen hätten alle seine Erwartungen übertroffen. Das Wachstum bei den Nutzern habe mit dem Fokus auf qualitativ hochwertige Produkte zu tun, während die steigende Nutzerzahl wiederum zu ansteigenden Umsätzen führe, führte Semel aus. Alle Geschäftsbereiche von Yahoo! begännen, die Performance des jeweils anderen zu unterstützen. COO Dan Rosenzweig beobachtet unterdessen eine wachsende Akzeptanz bei den Werbekunden für gezielte Internetwerbung. Die Zahl der Besucher von Yahoo!-Seiten gab das Unternehmen für die ersten drei Monate mit 274 Millionen an, 18% mehr als im Vorjahr. Die Zahl der registrierten Nutzer nahm um 26% auf 141 Millionen zu, die der zahlenden Kunden verdoppelte sich auf 5,8 Millionen. Bis zum Jahresende sollen hier 7,5 Millionen bis 8 Millionen erreicht sein. CFO Sue Decker bezifferte den erwarteten Umsatzbeitrag aus jüngsten Akquisitionen für das 2. Quartal 140 Mio bis 160 Mio USD. Daraus ergäbe sich ein organisches Wachstum von 37% bis 42%. Im Gesamtjahr 2004 erwartet Yahoo!einen akquisitionsbedingten Umsatzbeitrag von 580 Mio bis 630 Mio USD, woraus sich eine organische Wachstumsquote von 34% ergäbe. Decker erhöhte ferner auch die Erwartung beim operativen Cash-Flow. Diese Kennziffer wird nunmehr mit 890 Mio bis 970 Mio USD geplant, bisher lag die Spanne zwischen 710 Mio und 800 Mio USD. Dow Jones Newswires/8.4.2004/rio/bb
Ich hätte nach dem Rekordgewinn des 2. Quartals 2004 im Juli nicht weiterhin mit so einer guten Steigerung gerechnet. Da lohnt es sich ja praktisch immer Aktien von Yahoo zu kaufen ;D
 

rOx_Ya

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
256
was ich sehr intressant finde, ist, dass die ein verhältniss von ca. 1:5 bei gewinn:umsatz haben. das ist doch bei den meisten unternehmen nicht so. ich kenne da keine genauren zahlen, aber ich glaube so firmen wie daimler-chrysler oder so liegen bei 1:15.

CU
 
Top