News Zweifel an französischem Three-Strikes-Gesetz

Benj

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.708
#1
In der französische Regierungspartei UMP mehren sich Zweifel an „Loi hadopi“, das außerhalb Frankreichs gerne als „Three-Strikes“-Gesetz bezeichnet wird. Sogar der derzeitige Fraktionschef der UMP gesteht einen Meinungswandel zu diesem Thema ein.

Zur News: Zweifel an französischem Three-Strikes-Gesetz
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.292
#2
Bin ja mal gespannt, ob die das Gesetz wieder zurücknehmen. Gerade jetzt, wo die frz. Regierung in einer krise steckt, wäre das mal eine willkommene Nachricht für Bürger und Regierung :D
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.005
#3
Und es wäre vlt. auch ein Signal an die EU ;) mein letzter freier Post ^^
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.244
#4
das war ja sowas von klar das das kommt :)
 

Thomson1981

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.169
#5
Ich wäre für das Gesetz,weil es fast gar nicht die Musik- und Filmstreamer trifft,die eh nahezu harmlos sind,sondern am meisten den Raubkopierern von PC Spielen weh tut.Denn diese müssen ja ihre illegalen Spiele runterladen,wenn Sie sie umsonst haben wollen und mit diesen Gesetz kann man Sie wenigstens richtig hart treffen,wenn denen dauerhaft oder vorübergehend das Internet abgeschaltet wird.

Und die haben es wirklich nicht anders verdient,weil Sie zum großen Teil dazu beitragen,dass unser Hobby PC Videospiele langsam den Bach runtergeht mit immer weniger PC Titeln und immer nerfigeren Kopierschutzmaßnahmen.
 

7H0M45

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
440
#6
interressant erstmal auf die idee zu kommen

aber ich glaube nicht dass das soo viel ausmacht
weil angenommen da hat einer dsl 16000 wird der ne drosselung auf 6000 meiner meinung nach nicht so bemerken, außer wenn er viel downloaded
 

Hatebreeder91

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
127
#7
@Thomson1981
kanst du dir einen Schüler vorstellen, der 20-50€ für ein Spiel ausgibt, an dem er zwischen 20 und 30 Stunden spielt?
Evtl liegt die hohe Raubkopienrate bei PC Spielern ja bei der mangelnden Qualität (die meisten Spiele kann man zum Release eh noch nicht gescheit spielen)?
Wenn ich überlege, wie lange ich damals StarCraft, Diablo 2, Stronghold, Empire Earth usw gespielt habe...
das hat sich ja gelohnt, die Programmierer zu belohnen. Heute bekommt man aber einfach nicht mehr viel für viel Geld, zumindest meistens.
Wenn mich Spiele überzeugen, kaufe ich sie auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.418
#10
Viva la revolution...
Is ja klar, dass sie nicht das Gesicht verlieren wollen angesichts der miserablen Lage gerade. War ja bei uns genauso, KiPo-Gesetz schnell und ohne nachzudenken verabschieden, is ja Wahlkampf. Und dann einen Rückzieher machen, da man lautstark was auf den Deckel bekommt.

Zum Thema Qualität der Spiele: Früher gab es mal sowas, das nannte sich Demo, da konnte man einen Einblick in das Spiel bekommen. Heute nutzt der geneigte PC-Spieler lieber eine Raubkopie, was ich nicht gutheißen kann. Wenn er sie dann auf dem Rechner hat denkt er sich:" Also jetzt 50€ für 7 Stunden Spaß ausgeben, lieber nicht. Sieht zwar hübsch aus(Crysis Referenz ist ja Gang und Gebe) aber is mir doch zu kurz." Damit bleiben die Entwickler und Publisher auf ihren Spielen sitzen.

Weniger Grafik! = Mehr Story!
 

CloudGaming

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
56
#11
Hier sollte es keine Diskussionen geben. Egal welches Thema das Gesetz betrifft.

Die aufgehobene Unschuldsvermutung ist einfach nicht tragbar.

Im Zweifel muss der Anschlussinhaber nachweisen können, dass über seine Verbindung keine illegale Handlung stattgefunden hat.
edit: Der illegale Download von urheberrechtlich Geschützen Materialien, aus welche Gründen auch immer sollte strafbar sein, egal welche Ausreden?!? hier gefunden werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
128
#12
Das Thema mit den Kopien hat viele Hintergründe.

Ich geb nur mal schnell paar Punkte in die Runde um darüber nachzudenken.

-Weils Kostenlos ist
-Marktübersättung von Unterhaltungs-Software jeglicher Art.
-Keine, oder nur beschränkter Zugriff auf Demos die einem einen Spieleinblick bieten könnten, aber nur den Zahlenden (Abos/Mitgliedschaften/Vorbesteller) vorbehalten sind.
..das kann nicht der Sinn einer Demo sein.

-Schüler haben nicht unbedingt für jeden Titel Geld übrig, selbst wenn keine Kopien möglich wären, würde deshalb nicht automatisch mehr Kaufkraft beim Kunden bestehen..das weis man in der Industrie auch genau, deshalb wird seit jeher das Totschlagargument: 1Geladenes=1Gekauftes Spiel genommen.
-Qualität der Spiele nimmt ab...schlechte Portierungen, Ideenlose, anspuchslose und lieblose Spiele..
..etc.PP.

Klar gibt es einem nicht das Recht Spiele illegal zu beziehen, es sind aber eben Gründe dafür, warum und weshalb.
Anstatt die Ursachen dafür anzugehen, tritt die Industrie lieber Blind umsich und schiebt dem Kunden den Schwarzen Peter zu, indem sie jetzt auch noch den Gebrauchtmarkt abwürgen, um da auch nochmal dran mitzuverdienen..armseelig..
Das kann man alles sehen wie man will, aber Kundenfreundlich ist was anderes und wohl auch nicht mehr nötig heutzutage.
 

lesneh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
484
#13
@ Thomson1981 ?warum ist denn filme/musik streamen weniger schlimm?!gesehen gehört hasts es trotzdem. In beiden fällen haste ne kopie auf deinem rechner gemacht, wie lang ist doch unerheblich... klar ist der Tatbestand bei streams nicht so geklärt in Punkto Legalität/Grauzone... aber das ist er bei normlem Runterladen ohne upload eig auch... daher ist dein Kommentar als eher sinnlos einzustufen, bzw. die Kernaussage triffts nicht wirklich:rolleyes:

Damit ich hier nicht nur flame... Cloudgaming hat es schon richtig dargestellt, zu beweisen, dass nihcts mit seinem Anschluss passiert ist, ist ein Unding! Aufgabe der Staatsanwaltschaft ist es die Schuld nachzuweisen und sich nciht nur irgendwelche Beweise bringen lassen, das die betreffende person NICHT schuldig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.065
#14
@Thomson1981
kanst du dir einen Schüler vorstellen, der 20-50€ für ein Spiel ausgibt, an dem er zwischen 20 und 30 Stunden spielt?

Wenn mich Spiele überzeugen, kaufe ich sie auch.
Hmm als ich noch Schüler war, habe ich mir noch das ein oder andere dazu verdient, wenn ich solche Extrawünsche hatte. Das kann also nicht unbedingt ein Argument sein.

Und was tust du wenn Dich ein Spiel nicht überzeugt? Verzichtest du darauf ganz oder lädst Du es Dir illegal herunter?
 

DOK1

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.328
#15
haha, das Gesetz steht schon lange, angewandt wurde es bisher nicht^^
Das ist irgentwie mal wieder typisch für Politik, beschlossen wird ne Menge, angewandt wird es selten ;)
Von daher kann es ja auch erstmal egal sein ob das Gesetz nun da ist oder nicht^^
 

f0st3r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
90
#16
Ich saug seit ich am Rechner sitze Spiele ausm Netz ! Und Trotzdem kauf ich mir Spiele ! 1-2 Spiel wandern Original in meinen Schrank ! Und das jeden Monat ! Und den Rest spiel ich eh nur 4-5 Stunden, und das meist wegen mangelnder Qualität der Spiele ! Warum sollte ich also für diese Spiele bezahlen ??? Und da die Kaufkraft in Deutschland eh nicht vorhanden ist um die Software-Industrie zu befriedigen.... weiß ich das ich nicht der einzige bin ! Und natürlich habt ihr noch nie Raubkopien oder ähnliches gezogen !

Is klar !
 

CloudGaming

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
56
#17
@f0st3r: nur weil KIA scheiß autos baut, bushido scheiß musik macht und das ein oder andere Spiel nicht den erwartungen entspricht. Kann man es sich nicht einfach "nehmen".

Gesetz ist wie oben genannt, tortzdem Schwachsinn und wäre hier in Deutschland auch verfassungswidrig. (na ja auf jeden Fall ist dieses Einlenken der französischen Regierung ein nettes Signal für digitale Bürgerrechte nach Europa...)
 

ascer

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.628
#18
Ich wäre für das Gesetz,weil es fast gar nicht die Musik- und Filmstreamer trifft,die eh nahezu harmlos sind,sondern am meisten den Raubkopierern von PC Spielen weh tut.Denn diese müssen ja ihre illegalen Spiele runterladen,wenn Sie sie umsonst haben wollen und mit diesen Gesetz kann man Sie wenigstens richtig hart treffen,wenn denen dauerhaft oder vorübergehend das Internet abgeschaltet wird.

Und die haben es wirklich nicht anders verdient,weil Sie zum großen Teil dazu beitragen,dass unser Hobby PC Videospiele langsam den Bach runtergeht mit immer weniger PC Titeln und immer nerfigeren Kopierschutzmaßnahmen.
Normalerweise kann ich durchaus lange sachlich bleiben, vernünftig argumentieren und neutral bleiben...genügend Gegenargumente gab es ja eigentlich auch...

Aber bei so'nem Post, so einer Naivität, solch einer Meinung...sorry aber da krieg ich einfach nur das KOTZEN!

Meine Güte, was müssen bitte einige für ein Brett vor dem Kopf haben?
Vorratsdatenspeicherung, das Kinderpornogesetz unserer lieben Zensursula, die dauernden völlig deplatzierten und unsinnigen Vorstöße von Schäube, CDU/CSU...

Wie bei Star Wars Episode 2, als der Kanzler das Imperium ausruft und mit tosendem Beifall die Republik untergeht...oder wie damals bei Hitler...nur eben heute auf subtilere Art.



Das kann doch nicht euer ernst sein, so EXTREM blauäugig zu sein, (Meinungs-)Freiheit und Demokratie zu gunsten euerer (nicht vorhandenen!!!) Pseudosicherheit, welche auch noch mit unzureichenden, kaum was bringenden, Maßnahmen, die lediglich der Zensur und der Kontrolle dienen, aufzugeben.


Als die Nachricht über das Three-Strikes-Gesetz auf CB kam dachte ich echt "oh mein gott".
Und das bei den Franzosen, die doch bei revolutionären Gedanken gegen "Unterdrücker" eigentlich immer ganz weit vorne waren...



Es kann doch echt nicht sein, dass sich die Masse nicht informiert und den leeren Versprechungen so mancher Politiker glaubt.
Sicherheit auf Kosten der Freiheit kann & darf es niemals geben.


Und allein dieser ganze Quark auch immer, dass durch Raubkopierer so viel Einnahmen flöten gehen...
Ich kenne genug Schüler & Abiturienten, die um die 50 € monatlich haben, davon geht das meisste für Cafe's, Kino's & Parties sowie Handy oder Shopping drauf...bei den meissten sind vll. 1-2 Filme alle paar Monate drinnen...bei mir meisst 3-4...mehr Geld ist aber nunmal nicht vorhanden.

Ob derjenige Schüler/Abiturient nun "Raubkopierten"-Kram über Kollegen und drei Ecken sich anschaut oder nicht, wird seinen Konsum nicht erhöhen...mehr als die 50€ im Monat ist eben nicht drin, das würde sich auch nicht ändern, wenn es keine Raubkopierer gäbe.

Ebenso würde ich mir auch nicht mehr Filme kaufen. Die meissten Filme die ich z.B. beim Kollegen gucke wenn er mal wieder nen Filmeabend veranstaltet, sind zwar ganz nett, aber wären mir sicher keine 10-25 € Wert...also selbst wenn das "kostenlose Kino" bei Kollegen mal wegfallen würde...würd' selbst WENN ich mehr als 50€ im Monat hätte nicht einfach loslatschen und mir jeden aktuellen Film kaufen.

Und Erwachsene 30+ mit Job haben ein Leben, ein regelmäßiges Einkommen, das wird sich sicher keiner durch Raubkopien versauen wollen. Mal abgesehen davon, dass die meissten dort gar nicht über das nötige KnowHow verfügen...



Mein Fazit:
Die die kein Geld haben, könnten, selbst wenn sie wollten, so oder so nicht mehr Filme/Spiele kaufen, mal abgesehen von der TATSACHE, dass das meisste eben mehr so "Eintagsfliegen" sind, die einem kein Geld wert wären.

Und die, die Geld haben, werden sich ihr Leben sicher nicht durch sowas gefährden, abgesehen davon dass dort meisst das KnowHow fehlt...

Ich sehe wirklich nicht, wo da groß Einnahmen flöten gehen...absoluter Quatsch...
 

CHB68

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.290
#19
So macht man das ! Und wenn sie grade dabei sind; Ladendieben sollten die Franzosen in Zukunft erst die rechte Hand, dann die linke Hand und letztendlich den der Kopf abschlagen. Und das Ganze selbstverständlich als "Public Viewing Event" wie damals, 1789 - 1799.

Die spinnen die Gallier.... :lol:
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.392
#20
So so, weil es "kostenlos" ist, kann man ja einer illegalen Tätigkeit nachgehen? Das rechtfertigt das natürlich...

-Marktübersättung von Unterhaltungs-Software jeglicher Art.
-Schüler haben nicht unbedingt für jeden Titel Geld übrig[...]
Na, schon mal daran gedacht, dass zu viele Menschen heutzutage einfach die Einstellung vertreten "ich muss alles haben"?! Es kann doch nicht sein, dass so viele einfach über ihre Verhältnisse leben. Wenn ich das Geld für etwas nicht habe, warum besorgen sich das viele dann auf dem illegalen Wege anstatt in ihren Verhältnissen zu bleiben und dann eben das nicht zu nutzen, was sie sich nicht leisen können. Gehst du also auch in einen Laden und klaust Klamotten/Hardware/Möbel/Autos weil du sie willst aber nicht kaufen kannst? Tolle Einstellung...
 
Top