News : nForce untertaktet den Speicher

, 2 Kommentare

Viele Menschen werden sich sicher denken, dass der nForce-Chipsatz sehr schnell mit dem Speicher umgeht. Dem ist aber nicht so. Durch ein Feature, wie es von nVidia genannt wird, kann der Speicher unter bestimmten Umständen ausgebremst werden.

Der nForce 420 Chipsatz von nVidia bremst den Speicher unter gewissen Umständen wohl aus. Dieses "Problem", oder halt Feature, tritt dann auf, wenn man ein "Doublesided RAM-Modul" in die zweite oder dritte Speicherbank schiebt. Der Chipsatz hat zwar ein Twin-Bank Speichersystem, oder anders gesagt ein Dualchannel DDR RAM System, aber die Leistung kann bei der oben genannten Bestückung drastisch sinken. So wurde bei GamePC statt den normalen 910 MB/s, nur 680 MB/s gemessen. Laut nVidia ist diese Funktion dazu da, um auch Systeme mit problematischem Speicher stabil zu halten. Durch den "Superstability Mode" wird der Speicher auf 100 MHz runtergetaktet, und die Timings erhöht. Man kann im BIOS einstellen was man will, ändern wird sich nichts. nVidia nennt es ein "Feature", wahrscheinlicher ist es aber dass man die Synchronisation der Speicherkanäle nicht richtig hinbekommen hat. Da die meisten verkauften Speicher-Module "Doublesided" sind, werden sich wohl sehr viele User mit einer schlechteren Performance zufriedengeben müssen.

2 Kommentare
Themen:
  • Stan Banaszak E-Mail
    … hat von September 2001 bis Juni 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.