News : Probleme mit den neuen Detonator-Treibern?

, 11 Kommentare

Einige Benutzer klagten nach dem Release der neuen offiziellen 23.11 Detonator-Treibern über Probleme mit einem "infinite loop error" und dem plötzlichen Schließen einiger Spiele unter XP. Heute gibt es erste Informationen zu diesen Problemen.

So treten sie nur auf Systemen mit einem VIA Chipsatz auf und sind durch ein "Memory Write Queue (MWQ) Timer"-Problem bedingt. Dem neuen Treiber wird der Zugriff auf mehr Speicher des System ermöglicht, als dies bei bisherigen Treibern von Nvidia der Fall war. Deshalb gibt es teilweise auch bessere Leistungswerte als bei den Vorgängern. Doch mit diesem neuen "Feature" tut sich auch ein neues Problem auf: Wird nämlich der RX55 Memorx Register im Bios "offen" gelassen, so kann es zu den oben geschilderten Problemen kommen. Einerseits gibt es die Möglichkeit diese Probleme durch das Zurücksetzen der Einstellungen des Bios zu beheben und dann nichts mehr an den Memory Settings zu ändern, andererseits kann man es auch durch die manuelle Veränderung der Speichersettings auf einen weniger aggresiven Wert versuchen.

VIA will den schwarzen Peter natürlich an Nvidia und die Mainboardhersteller weitergeben. Ihrer Meinung nach sei der neue Treiber vor allem auf Performance ausgelegt, da man gegen ATi bestehen will, dabei aber leider den Kunden, der auf Stabilität Wert legt, vergisst.

Doch plötzlich veröffentlicht VIA eine Beta-Version eines Service Pack Treibers, der unter Windows XP für eine bessere Performance sorgen soll. Und ganz zufällig behebt er folgendes Problem:

"This is a beta version of the Service Driver pack. This patch detects the 0305, 3099, 3102, and 3112 (KT133x, KT266x, VT8662, and KLE133) *only*. On these chipsets, it will patch register 55 in the Northbridge, which will supposedly switch off a Memory Write Queue timer."

Ob dieser Service Pack-Treiber das Problem mit den neuen Nvidia Treiber vollständig behebt, ist leider noch nicht geklärt. Es scheint in dieser Beta-Version des Treibers auch noch Probleme mit der Erkennung des KT266(A) zu geben, da die entsprechenden Bits in das Register 95h verlegt wurden, der Treiber aber auch auf KT266(A) Boards versucht, 55h zu verändern.