News : ATi will nahezu keine Grafikkarten mehr herstellen

, 16 Kommentare

Der kanadische Grafikchip-Hersteller, der bis zum Release der Radeon 7500 bzw. 8500 im vergangenen Jahr die gefertigten Chips nur auf eigenen Grafikkarten verbaut hat, will sich zukünftig ähnlich wie nVidia auf die Entwicklung der Chips beschränken und den Rest der Arbeit Drittherstellern überlassen.

Am Ende des laufenden Jahres will man in der Statistik ablesen können, dass maximal 10% der Grafikkarten mit ATi-Chips auch komplett von ATi gefertigt wurden - so lautet das offizielle Ziel. Gerüchten zu Folge wurde die Produktion der Radeon 7500 Serie bereits eingestellt und man beschränkt sich ab sofort auf die Highend-Lösung Radeon 8500 und die Radeon 7200, welche sich im OEM-Segment großer Beliebtheit erfreut.

Die Aufgabe der Grafikkarten-Fertigung mit ATi-Chips sollen zukünftig vor allem Hercules und Gigabyte übernehmen, wobei die Radeon 7200 wohl langsam aber sicher vom Markt verschwinden wird, da sie auf der gleichen Technik wie die 7500er-Variante basiert.