News : Also doch: Windows XP telefoniert nach Hause

, 39 Kommentare

Was viele insgeheim vermutet haben, aber nicht genau wussten, jetzt scheint es also wahr zu sein. Microsofts Windows XP tauscht Daten mit dem Internet aus, ohne Wissen des Nutzers. Wie "The Register" berichtet ist dafür die Suchfunktion von Windows XP verantwortlich.

Die sendet nämlich nicht nur die Such-Anfragen zu einem Internet-Server, nein, auch die IP-Adresse des Nutzers. Ausserdem wird noch ein Cookie auf dem PC angelegt, mit dem die Internet Seite "sa.windows.com" Daten austauscht. Ist eine Internet-Verbindung aktiv, werden Daten mit diesem Windows-Server abgeglichen, besteht keine Verbindung mit dem Internet, versucht Windows XP sich eigenmächtig einzuwählen. Eine der Dateien die mit dem Windows-Server getauscht wird, ist der Datenschutz-Hinweis der Such-Funktion von Windows XP in dem unter anderem steht das keine Daten ausgetauscht würden. In diesem Datenschutz-Hinweis verspricht Microsoft zwar das die protokollierten Daten keine Rückschluss auf die Aktivität oder die Identität der Nutzers zulassen, aber ein fahler Beigeschmack bleibt allemal.