News : April April - RivaTuner v2.1 mit Überraschung

, 15 Kommentare

Alexey Nicolaychuk, aka als "Unwinder" und Author des beliebten Programms RivaTuner deutet auf einen Knaller für die Version 2.1 des RivaTuner hin. Die lange erwartete Fertigstellung der Version 2.1 zieht sich demnach so lange hin, weil Unwinder noch auf ein Sample der GeForce4 TI in der PCI-Version wartet.

An und für sich wäre das noch lange nichts Ungewöhnliches, aber wenn man einmal die im Vorfeld des GeForce4-Launches die Runde machenden Gerüchte miteinbezieht, ergibt sich doch ein interessantes Bild.

Es war mit andauernder Hartnäckigkeit die Rede von 3dfx-Technik, die definitiv im GeForce4 enthalten sein sollte. Bekannterweise ist dies aber nicht, oder nur wenig der Fall, weder ein T-Buffer noch Rotated Grid Super Sampling Anti Aliasing schafften es bis ins Silizium des nV25.

Wie es nun scheint, und daher stammen auch die Verzögerungen, wird es ein deutlich interessanteres Feature sein, welches man aus den Restbeständen von 3dfx gerettet hat.

Eigentlich wollte man laut Alexey auf die endgültige Verabschiedung von AGPx8 warten, da dies außer der wieder einmal verdoppelten Bandbreite auch die Möglichkeit zur Integration von 2 AGP-Ports geboten hätte.

Offensichtlich zieht sich das aber zu sehr in die Länge, so dass man befürchten muss, der nächsten Generation von Chips das Wasser abzugraben und so entschloß man sich, das Projekt auf Basis von PCI-Karten zu realisieren, da der AGP bei einem Ausbau von 128MB Grafikspeicher pro Karte keine größeren Vorteile mehr zu bieten scheint. Die Rede ist von der seit dem Voodoo Graphics bekannten SLI-Technik, die sich nun offenbar auch im GeForce4 wiederfinden soll. Das würde überdies auch gut mit den jüngsten Meldungen über die Verspätung von DirectX9 korrelieren, da man so der GeForce4 TI noch eine Frischzellenkur gönnen könnte, wenn die Konkurrenz mit ihren Next-Generation Produkten ohne passendes DirectX auf dem Markt ist und trotzdem von der Leistung her konkurrenzfähig bleibt.

Durch Kombination der Multisample-Buffer beider nV25-Chips soll außerdem rechnerisches 16xFSAA möglich sein, mit gleicher Leistung, wie beim Einsatz eines einzelnen GF4 TI und 4xFSAA. Sweet!

GF4 TI - PCI
GF4 TI - PCI
15 Kommentare
Themen:
  • Carsten Spille E-Mail
    … hat von Oktober 2001 bis Juli 2005 Artikel für ComputerBase verfasst.