News : Intel stellt Produktion des 1,4 GHz Celeron ein

, 8 Kommentare

In den vergangenen Jahren hat Intel unter dem Oberbegriff "Celeron" verschiedenste Prozessoren mit teilweise anderen Architekturen und Funktionen unters Volk gebracht. Da man inzwischen mit Modellen mit einem Takt von bis zu 2,2 GHz glänzen kann, wird nun der letzte Celeron mit Pentium III-Kern eingestellt.

Allerdings hat gerade der Celeron auf Basis des letzten Pentium III Kern (Tualatin) etwas besonderes an sich. Denn er ist aufgrund seiner 0,13µm Fertigung und seinen 256kB großen L2-Cache nicht nur vom Technologiestandpunkt betrachtet den Celerons auf Basis des ersten Pentium 4 Kerns (Codename Willamette) überlegen. Denn diese noch im etwas älterem 0,18µm Prozess gefertigten Willamette-Celerons mussten sich in diversen Benchmarks ihren Vorgänger, trotz eines deutlich höheren Taktes (1,7 GHz und 1,8 GHz), geschlagen geben. Der beim Willamette-128, so die genaue Bezeichnung des auf der Netburst-Architektur basierenden Celerons, mit 128 kB kleiner dimensionierte L2-Cache trug sein Übriges zu mäßigen Leistung im Vergleich zum Vorgänger bei. Inzwischen hat Intel allerdings auch bei den Celerons kräftig an der Taktschraube gedreht, so dass sich das 2,0 GHz Modell bereits in einer höheren Leistungsklasse einfinden kann. Dazu jedoch mehr in unserem ausführlichen Review des 2,0 GHz Celerons.

Vom Produktionsstopp des 1,4 GHz Celerons sind sowohl die Boxed, als auch die Tray Varianten ohne Kühler betroffen. Der Chipriese wird noch bis zum 11. April 2003 Bestellungen dieses Prozessors akzeptieren, die letzte Auslieferung wird am 11. Juli 2003 (Boxed) und 12. Dezember (Tray) erfolgen. Allerdings gilt auch hier: Nur solange der Vorrat reicht.