News : nForce3 Professional - Systemintegratoren planen Zusammenarbeit

, 40 Kommentare

Gestern hat nVidia seinen Chipsatz für AMDs 64-Bit Prozessor "Opteron" offiziell vorgestellt. Getreu der bisherigen Namensgebung, hört der neue Spross auf den Namen nForce3 Professional. Bereits heute haben eine Reihe von namhaften Systemintegratoren bekanntgegeben, den nForce3 in ihren Produkten einzusetzen.

Wie wir vor einer Woche berichteten steht nVidias Opteron-Chipsatz schon in den Startlöchern.

Mit dem nForce3 Professional beschreitet nVidia weiterhin den Weg der Optimierung auf die eigene Produktlinie. So verspricht nVidia eine optimierte Zusammenarbeit mit allen Grafikkarten aus dem eigenen Haus, das Hauptaugenmerk wurde dabei auf die QUADRO-Reihe gelegt um professionellen Anwendern noch mehr Leistung zu ermöglichen.

Die bewährte Unified Driver Architecture (UDA) wird nVidia auch beim nForce3 beibehalten. Ebenso hat nVidia Enterprise-Class-Networking und ein fehlertolerantes Speicher-Design als weitere Schlüsseltechnologien des neuen nForce3 Professional angepriesen.

Erste Mainboards mit nForce3-Professional werden bereits im Sommer 2003 zur Verfügung stehen. Als einer der ersten Anbieter solcher Mainboards wurde ASUS benannt. Es kann aber damit gerechnet werden, daß auch viele andere Hersteller nicht zögern werden, entsprechende Boards auf den Markt zu bringen.

Folgende Systemhersteller haben bereits angekündigt, ihre Workstations mit nForce3-Systemen auszustatten:

  • @Xi Computer Corporation
  • Alienware® Corporation
  • Angstrom Microsystems
  • BOXX Technologies Inc.
  • Colfax International
  • Concordia Graphics
  • Core Microsystems
  • DigitalScape Corporation
  • Einux
  • Hypersonic PC
  • Max Black
  • MaxVision Corporation
  • NTSI
  • Polywell Computers
  • Si Computer Italy
  • Sys Technology, Inc.