News : Eigenes Layout mit dem GeForce FX 5900 wieder erlaubt

, 15 Kommentare

Während den Grafikkartenherstellern beim GeForce FX 5800 Ultra die Hände gebunden waren - hier durfte man nur seinen eigenen Aufkleber auf den Kühler des Grafikchips platzieren - dürfen die Hersteller nun wieder ihr eigenes Platinenlayout entwickeln.

Zugegeben, beim GeForce FX 5800 Ultra war es nicht Frage des Dürfens oder Nicht-Dürfens, vielmehr hat nVidia diese Karten nur fertig an die Kartenproduzenten ausgeliefert. Denen waren natürlich die Hände gebunden, schließlich kann man ja schlecht den Chip ablöten und auf einem selbst entwickelten Layout verwenden.

Mit dem NV35 alias GeForce FX 5900 Ultra, 5900 und 5900 Value liefert nVidia wie zuletzt beim GeForce 4 Ti 4600 bzw. den kleinen GeForce FX 5200 (Ultra) und GeForce FX 5600 (Ultra) alle Teile die nötig sind, um eine Grafikkarte zu bauen. Das heißt im Normalfall Grafikchip und Grafikspeicher.

Wie wir jedoch in Erfahrung bringen konnten, werden sich die meisten an nVidias Referenzdesign halten, um wie geplant im Juni fertige Grafikkarten liefern zu können. Im Laufe der Zeit sollen dann selbst entwickelte Platinen folgen, welche gegebenenfalls mit zusätzliches Features aufwarten können.