2/4 Der Wireless LAN Grundlagenreport : Die „grenzenlose“ Freiheit

, 21 Kommentare

Alle Standards im Überblick

Standards über Standards - von a bis i ist alles geboten. Um hier noch den Überblick zu behalten und um festzustellen, wecher Buchstabe weche Funktion verbirgt, haben wir hier alle in einer Tabelle zusammengestellt.

IEEE 802.11 im Überblick
802.11x Funktion
802.11a 54-Mbit/s-WLAN im 5 GHz-Band
802.11b 11-Mbit/s-WLAN im 2,4-GHz-Band
802.11c Wireless Bridging
802.11d "World Mode", Anpassung an regionsspezifische Regulatorien
802.11e QoS- und Streaming-Erweiterung für 802.11a/g/h
802.11f Roaming für 802.11a/g/h (Inter Access Point Protocol IAPP)
802.11g 54-Mbit/s-WLAN im 2,4-GHz-Band
802.11h 54-Mbit/s-WLAN im 5 GHz-Band mit DFS und TPC
802.11i Authentifizierung/Verschlüsselung für 802.11a/b/g/h (AES, 802.1x)
  • AES = Advanced Encryption Standard
  • DFS = Dynamic Frequency Selection
  • TPC = Transmit Power Control

Die Standards c, d, e, f und i haben ergänzenden Charakter. Der zukünftige Standard 802.11i soll den ganzen bis dato bestehenden Sicherheitsproblemen, die die Wireless Technologie noch hat, den Gar aus machen. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen die Authentifizierung gemäß IEEE 802.1x (Extensive Authentication Protocol EAP, RADIUS, Kerberos) sowie die Verschlüsselung nach dem Rijndael-Algorithmus (AES). Mit einer Ratifizierung von IEEE 802.11i ist jedoch vor 2004 nicht zu rechnen.

Da für uns nur die Standards a, b und g in Frage kommen, haben wir hier die einzelnen Unterscheidungsmerkmale für euch in einer Tabelle zusammengefasst:

802.11-Varianten im Überblick
802.11a 802.11b 802.11g
Frequenzband (MHz) 5150-5350,
5725-5825
2400-2483,5 2400-2483,5
Datenrate brutto (Mbit/s) 54 11 54
Datenrate netto (Mbit/s, ca.) 32 5 32
Sendeleistung [RegTP] (mW) 30 100 100
Reichweite (ca., m) 10 bis 15 30 bis 50 30 bis 50
Kanäle [RegTP] 8 3 3

Die relevanten Standards im Überblick

Nachdem wir nun einen kleinen Einblick in die Technik hatten, wollen wir uns im Folgenden die verschiedenen 802.11 Standards einmal genauer ansehen.

IEEE 802.11a Standard

Der 802.11a Standard sendet im 5 GHz-Frequenzbereich (5.725 GHz bis 5.850 GHz) und sieht acht überschneidungsfreie Funkkanäle vor. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei 54 MBit/s, wobei diese Maximalrate deutlich von Anzahl der Benutzer, der Störeinflüsse und der Entfernung zum Access Point abhängig ist.

Der große Vorteil der 802.11a Technik ist, dass sie frei von Interferenzstörungen durch 2.4 GHz-Geräte wie Funktelefonen, Mikrowellengeräten usw. ist. Des Weiteren coexistiert die 802.11a Technik störungsfrei mit der Bluetoothtechnik und anderen 802.11b/g Geräten.

Durch die Erhöhung des Frequenzbereiches ist jedoch die Reichweite von 802.11a-Netzen deutlich geringer als die von 802.11b oder 802.11g.

Leider ist die 802.11a Technik in der Anschaffung erheblich teurer als die 802.11b/g Geräte, und kann ihre Vorteile nur in großen Funknetzwerken ausspielen. Sie ist daher für den privaten Benutzer nicht empfehlenswert.

Netgear 802.11a
Netgear 802.11a
Netgear 802.11a
Netgear 802.11a

IEEE 802.11b Standard

IEEE 802.11b ist der internationale Standard für Wireless-Netzwerke, welcher in einem Frequenzbereich von 2.4 GHz (2.4 GHz bis 2.4835 GHz) sendet. Er sieht drei überschneidungsfreie Funkkanäle vor. Die maximale Übertragungsrate beträgt hierbei 11 MBit/s, jedoch haben auch hier wieder externe Störquellen Einfluss auf die tatsächliche Übertragungsrate.

Der 802.11b Standard ist der wohl meist genutzte Standard, da die benötigten Endgeräte kostengünstig in der Anschaffung sind, beziehungsweise die Preise stetig im Fallen sind. Alle Hotspots, die drahtlose Verbindungen in Hotels, auf Flughäfen und anderen öffentlichen Plätzen erlauben, basieren auf diesem Standard. Durch die hohe Verbreitung ist natürlich auch ein sehr hoher Grad an Kompatibilität zu anderen Benutzern gegeben.

Netgear 802.11b
Netgear 802.11b
Netgear 802.11b
Netgear 802.11b

Auf der nächsten Seite: IEEE 802.11g Standard