News : USB-Treiber für DOS von Panasonic

, 4 Kommentare

Viele von Euch werden das Gefühl sicher kennen, wenn der PC auf einmal das Booten verweigert und man ein wenig Angst um seine Daten hat. USB-Datenspeicher und Brenner sind unter Windows eine feine Sache zum Sichern von Daten, unter DOS jedoch leider unbrauchbar - bis jetzt.

Panasonic bietet nun zum ersten Mal Treiber für USB-Geräte unter DOS an. Mit ihnen ist der Zugriff auf USB-Geräte auch in der DOS-Kommandozeile möglich. So können z.B. mit Paragon Drive Backup, Powerquest's Drive Image oder Norton Ghost die Daten gerettet werden. Der "Panasonic v2.06 ASPI Manager for USB mass storage" spricht jedoch nur Massenspeicher Laufwerke wie externe Festplatten, CD-ROMs, CD-RWs, DVD-ROM, Zip, Jaz, ls-120 und Flash-Speicher an. Der Universal-Treiber unterstützt die meisten USB-Controller, einschließlich die von Intel, NEC, nVidia, VIA und SiS.

Ihr benötigt für den Treiber eine Zip Datei:

Damit der Treiber auch funktioniert, müssen die config.sys und autoexec.bat ein wenig modifiziert werden. Die folgenden Auszüge beider Dateien zeigen Euch, wie eine Bootdiskette mit USB-Festplatten und CD-ROM Unterstützung lauffähig ist:

[config.sys]

DOS=HIGH,UMB

lastdrive=Z

device=HIMEM.SYS

rem The following line loads Panasonic's universal USB- controller driver

devicehigh=USBASPI.SYS /v /w /e /o /u

rem the following is an aspi mass storage driver for usb- connected HDs and compactflash memory cards

devicehigh=DI1000DD.SYS

rem The following one loads CD-ROM driver

devicehigh=USBCD.SYS /m:USBCD001

[autoexec.bat]

@echo off

Die folgende Zeile legt eine Laufwerksbuchstaben für das USB Gerät fest

LH MSCDEX /m:USBCD001

Auf TheInquirer findet ihr noch weitere Informationen zu den Parametern.