News : Canon Deutschland schließt erstes Halbjahr 2003 auf Vorjahresniveau ab

, 5 Kommentare

Die Canon Deutschland GmbH in Krefeld hat im ersten Halbjahr 2003 Umsätze inHöhe von 443 Mio. Euro generiert. Damit konnte das IT-Unternehmen dasVorjahresergebnis von 442,6 Mio. Euro um 0,1 Prozent leicht steigern undsich in einem nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfeld behaupten.

Das Unternehmen beschäftigt zurzeit rund 1.000 Mitarbeiter. Besonders gute Ergebnisse konnten im Bereich digitaler Produkte erzielt werden, wodurch sinkende Trends im analogen Bereich erfolgreich ausgeglichen werden konnten. Der digitale Kopiererbereich sowie das Foto-Segment erzielten im ersten Halbjahr 2003 die größten Umsatzzuwächse. Ein erfreulicher Umsatzanstieg von fast 17 Prozent von 1,9 auf 2,2 Mio Euro wurde im Lösungsgeschäft verbucht. Damit sieht sich Canon auch weiterhin auf seinem Weg zum Solution Provider bestätigt.

Dazu Dr. Roderich Stomm, Geschäftsführer Canon Deutschland: "Obwohl wir uns in einer weiterhin schwierigen Wirtschaftssituation befinden, sind unsere Umsätze zufrieden stellend. Unsere hochqualitativen Produkte, die mittlerweile jeden Kundenwunsch erfüllen, und unser exzellentes Vertriebssystem garantieren uns kontinuierlich auf gesamteuropäischer Ebene große Erfolge, sei es im Business- oder Consumer-Bereich."

Canon setzt neue Zeichen

Mit seinen aktuell bekannt gegebenen Entscheidungen, das CeBIT Engagement zu reduzieren und während der IFA eine messe-unabhängige Veranstaltung durchzuführen, setzt Canon neue Maßstäbe in der Ansprache seiner Kunden. Dazu Dr. Roderich Stomm: "Wir rücken näher an den Kunden und nutzen durch unsere spezialisierten Veranstaltungen den direkten Kontakt zum Endkunden und Fachpublikum. Diese zielgerichtete Ansprache, außerhalb des üblichen Messebetriebes, gibt uns die Chance, unsere Komplettlösungen sowohl für den professionellen Businessbereich als auch für den Endverbraucher im Consumerbereich besser zu präsentieren. Unsere Entscheidungen sind bislang auf breiter Ebene auf positive Resonanz gestoßen, so dass wir uns hierin bestätigt sehen."

Erstklassige Positionierung im Consumermarkt Auch im weiterhin hart umkämpften Markt der Consumer Produkte konnte sich Canon erneut behaupten und eine besonders hohe Akzeptanz der Produkte beim Endkunden generieren. Digitale Lösungen werden auch die kommenden Jahre Tempo und Richtung des Marktes bestimmen. Canon wird dabei auch weiterhin durch die hohe Produktqualität und das umfangreiche Portfolio auf Erfolgskurs bleiben.

Nach wie vor ist Canon Nummer eins im Foto- und Scannerbereich sowie bei Klein- und Tischkopierern. Im Druckerbereich sicherte sich das Unternehmen weiterhin die zweite Position im deutschen Markt. Verluste im Faxgeschäft verliefen bei Canon Marktkonform und zollen der wachsenden Nachfrage nach Multifunktionsgeräten Tribut. Im Bereich Video ist der Digital-Boom anhaltend.

Die Einführung der Farbsysteme iR C3200 und CLC 3200 im ersten Halbjahr hat alle Erwartungen des Herstellers übertroffen. Mit der Einführung der neuen Canon "meap"-Technologie im Herbst dieses Jahres setzt Canon weiterhin auf den Erfolg im digitalen Sektor: meap steht für "multifunctional embedded application platform" und ermöglicht, ein Multifunktionssystem auf Java basierend für vielfältige Anwendungen frei zu programmieren.