News : 23 Prozent mehr Umsatz bei Western Digital

, 6 Kommentare

Western Digital hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004, das zum 26. September 2003 endete, einen Umsatz in Höhe von 714 Millionen US-Dollar erzielt. Insgesamt wurden 11,3 Millionen Festplatten ausgeliefert. Der Nettogewinn wurde mit 5 Millionen US-Dollar ausgewiesen (0,02 US-Dollar pro Aktie).

Die im ersten Quartal erzielten Ergebnisse werden auf die erfolgreiche Integration des Lesekopf-Herstellers Read-Rite und die operativen Maßnahmen zurückgeführt. Ohne die Auswirkungen dieser Akquisition läge der Nettogewinn bei 53 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar pro Aktie.

Der Umsatz im Berichtszeitraum stieg um 23 Prozent und das Herstellungsvolumen um 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ausschlaggebend hierfür war der Markt für Desktop-PC-Laufwerke und die aktive Beteiligung von Western Digital in neuen Märkten für Festplatten-Technologie. Der Absatz im Unterhaltungselektronik-Markt im Bereich Spielkonsolen und digitaler Videorekorder beläuft sich auf 1,1 Millionen Einheiten. Im ersten Geschäftsquartal 2003 hat Western Digital einen Umsatz von 583 Millionen US-Dollar bei 8,6 Millionen abgesetzten Einheiten sowie einen Nettogewinn von 22 Millionen US-Dollar bzw. 0,11 US-Dollar pro Aktie erzielt.