News : CES: Kleinste Festplatte der Welt von Toshiba

, 15 Kommentare

Die Toshiba Storage Device Division (SDD) hat die kleinste Festplatte der Welt entwickelt. Mit 0,85 Zoll ist sie kaum größer als eine Euro-Münze und bietet als erstes Sub-Ein-Zoll-System eine Speicherkapazität von mehreren Gigabytes. Die Festplatte lässt sich in vielen Geräten einsetzen.

Dazu gehören natürlich Mobiltelefone, digitale Kameras und Aufnahmegeräte, MP3-Player sowie externe Speichereinheiten. Die Speicherkapazität der neuen Geräte liegt zwischen zwei und vier GB. Erste Exemplare der 0,85-Zoll-Platte sind ab Sommer 2004 erhältlich, die Massenproduktion beginnt im Herbst 2004. Toshiba präsentiert das neue Produkt erstmals auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas vom 8. bis 11. Januar.

Toshiba gilt als einer der Pioniere bei kompakten, leistungsfähigen Hard Drives. So hat das Unternehmen beispielsweise mit seinen häufig eingesetzten 1,8-Zoll-Platten die Funktionalität von MP3-Spielern, PDAs oder Subnotebooks deutlich erweitert. Die neueste Generation der 1,8-Zoll-Toshiba-Lösungen verfügt über 40 GB und 20 GB Speicher in einem 8 mm beziehungsweise 5 mm Gehäuse. Weltweit konnte Toshiba bereits drei Millionen 1,8-Zoll-Festplatten absetzen.