News : LGA 775 Prescott Review

, 21 Kommentare

PCOnline.com.cn hat ein Review eines 2,8 GHz schnellen Prescott auf Basis des 775 LGA Sockels veröffentlicht. Neben dem Prescott findet sich auch der RV380 von ATi mit PCI Express im Testsystem wieder. Als Mainboard kam eine Intel i915-G (Grantsdale-G) basierende Platine zum Einsatz.

Das Testsystem ist zwar nur mit 256 MB Arbeitsspeicher und einer Radeon 9600 Pro bestückt, dennoch scheinen die Testergebnisse zu zeigen, dass der Prescott zumindest in aktuellen Anwendungen nicht immer schneller sein muss als ein gleich getakteter Pentium 4 mit Northwood-Kern. Über die Gründe ist schon in der Vergangenheit heftig spekuliert worden und so hält sich auch nach wie vor das Gerücht, dass der Prescott im Gegensatz zum Northwood mit einer verlängerten Pipeline versehen wurde. Dies würde erklären, warum man bei gleicher Taktfrequenz in vielen Anwendungen, die von den neuen Instruktionen des Prescotts keinen Gebrauch machen und von einem gesteigerten L2-Cache ebenfalls nicht profitieren, nicht am Northwood vorbei ziehen kann. Der Vorteil einer längeren Pipeline liegt natürlich in höheren Taktfrequenzen, die man durch einen derartigen Schritt erreichen könnte.

Die Bilder im Artikel von PCOnline.com.cn gleichen fast denen von HKEPC.com, auf deren Artikel wir vor einigen Tagen hingewiesen hatten, und sind lediglich aus einer anderen Perspektive aufgenommen. Erstaunlich ist dabei immer noch, dass ein laufendes Testsystem offenbar völlig ohne Kühlung (siehe auch) der Northbridge, also des Grantsdale-G, auskommt.

Dennoch verweisen wir an dieser Stelle auf den Artikel von PCOnline.com.cn und für diejenigen, die sich auf der chinesischen Seite nicht sonderlich gut zurechtfinden, folgt noch der direkte Link zu den Benchmarks.

Vielen Dank an DjDino für den Hinweis.