News : WiFi in Großbritannien weiter auf dem Vormarsch

, 4 Kommentare

In Großbritannien wird das WiFi-Netz weiter ausgebaut. British Telecommunications (BT) stattet bis Ende März etwa 500 McDonalds-Filialen mit Zugangsmöglichkeiten in sein Openzone-Netz aus. Die Zahl der Einwahlpunkte in das firmeneigene Netz erhöht sich somit auf rund 2200.

Im Ziel von British Telecommunications stehen dabei besonders Drive-In-Restaurants. Kunden können dank einer Reichweite von 100 Metern auch auf dem Parkplatz problemlos surfen und ihren Handheld oder ihr Notebook mit dem Internet verbinden. Der Zugang für das Openzone-Netz von BT kostet inklusive 120 Freiminuten zehn Pfund im Monat. Für jede weitere Minute fallen 20 Pence pro Minute an, es sei denn man erwirbt an den Hot Spots eine Zugangskarte für eine Stunde, die mit sechs Pfund zu Buche schlägt. McDonalds erhofft sich durch die Zusammenarbeit natürlich eine längere Aufenthaltsdauer in den Filialen, um so den Absatz ihrer eigenen Produkte zu steigern.

Neben BT ist auch der britische Zweig von T-Mobile auf der Suche nach Kooperationspartnern aus der Restaurant-Branche. Filialen der Coffee-Shop-Kette Starbucks verfügen bereits seit einigen Monaten über WiFi Hot Spots.