News : Über 10.000 Punkte im 3DMark03

, 28 Kommentare

Der aktuelle 3DMark aus dem Hause Futuremark hat es wahrlich in sich: Mit handelsüblicher Highend-Hardware, bestehend aus Intel Pentium 4 3,4 GHz und Radeon 9800 XT, sind in etwa 7000 Punkte möglich, bei der in erster Linie die Grafikkarte der limitierende Faktor ist.

Mehr Punkte lassen sich mit aktueller Hardware nur durch massivstes Übertakten der Systemkomponenten erreichen. Einem jungen Finnen ist es nun gelungen die „magische“ 10.000 Punkte Marke im 3DMark03 zu knacken. Der unter dem Synonym „Macci“ bekannte Rekordhalter ist dabei kein unbeschriebenes Blatt, hat er doch bereits zu Zeiten des 3DMark 2001 beachtliche Punktezahlen erreicht, die mit heutiger Hardware natürlich kein Problem mehr darstellen.

Seinen aktuellen Rekord von 10.008 Punkte erreichte er dabei mit einem auf -85 °C heruntergekühlten Pentium 4 Extreme Edition, der auf diese Weise auf einem Takt von 4505 MHz (18x250 MHz) getrieben wurde. Als Mainboard kam ein Abit IC7 mit i875P Chipsatz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher, zwei Kingston KHX3200 256MB-Module, wurde synchron zum Frontside-Bus mit DDR500 und sehr scharfen Timings (2.0-2-2-6) angesteuert. Als Pixelbeschleuniger diente eine Hercules Radeon 9800XT, die von ihrem Standardtakt (412 MHz Chip, 365 MHz Speicher) auf 657 MHz und 471 MHz gebracht wurde. Die Ergebnisse des 3DMark03 Benchmark-Runs wurden von Futuremark bereits abgesegnet und sind online einsehbar.