News : i925X mit 1066 MHz FSB und DDR2 667 MHz?

, 20 Kommentare

Obwohl der i925X (Alderwood) später erscheint, als von den meisten ursprünglich vermutet wurde, scheint er doch noch das ein oder andere Feature zu beherbergen, das bisher verborgen blieb. So soll nach neuen Gerüchten auch ein 1066 MHz schneller Front-Side Bus und DDR2 mit 667 MHz offiziell unterstützt werden.

Allerdings sei die Entscheidung bei Intel noch nicht endgültig gefallen, ob man den i925X tatsächlich offiziell mit beiden Eigenschaften ausstatten möchte, oder die Unterstützung für einen Front-Side Bus von 1066 MHz für einen späteren Intel Pentium 4 Prozessor doch noch nicht integrieren wird. Mit einer Datenübertragungsrate von jeweils 8,5 GB/s würden DDR2 Speicher und ein Front-Side Bus von 1066 MHz wieder perfekt zusammenarbeiten.

Auch Intels Extreme Edition des Pentium 4 Prozessors wird auf dem Sockel T erscheinen. Falls die Extreme Edition des Pentium 4 weiterhin mit einem Front-Side Bus von 800 MHz ausgestattet sein wird, während der Prescott mit einem Front-Side Bus von 1066 MHz versehen wird, könnte sich hier wieder ein spannendes Rennen zwischen beiden Prozessoren abzeichnen.

Zudem soll der i925X aber eine Beschränkung bei den Übertaktungs-Möglichkeiten besitzen. Sobald der Takt um mehr als 12 Prozent angehoben wird, riegelt der Chipsatz ab und verhindert ein weiteres Erhöhen der Taktraten. Erste Spekulationen gehen jedoch schon davon aus, dass es den Mainboard-Herstellern gelingen wird, diese Maßnahme zu umgehen und ihre Mainboards somit auch für den ambitionierten Übertakter interessant zu machen.

Intel kommentierte diese Gerüchte bisher natürlich nicht.