News : Neue eMacs von Apple

, 12 Kommentare

Apple hat gestern schnellere und günstigere eMac Desktop Computer für den Schul- und Heimbereich vorgestellt. Ausgestattet mit 1,25 GHz schnellen PowerPC G4-Prozessoren, 333 MHz DDR Speicher, Radeon-Grafikkarte und USB-2.0-Schnittstellen bietet die neue eMac-Modellreihe ab 1100 Euro mehr Mac für weniger Geld.

In seinem kompakten All-in-one-Design ist ein 17 Zoll CRT-Bildschirm integriert, der Auflösungen von bis zu 1280x960 Pixel mit 24-Bit-Farbtiefe darstellt. Neben dem bereits angesprochenen PowerPC G4-Prozessor bietet der eMac wahlweise ein Combo (DVD-ROM/CD-RW) Laufwerk, um DVDs zu betrachten und CDs zu brennen, oder ein 8x SuperDrive (DVD-R/CD-RW) Laufwerk. Der eMac verfügt über eine bis zu 80 GB-Festplatte und eine Radeon 9200-Grafikkarte.

Apple eMac
Apple eMac

Neben seiner integrierten Antenne und seinem Steckplatz für eine AirPort Extreme Card für das bis zu 54 Mbit/s schnelle WLAN nach dem 802.11g-Standard, kann der Mac optional auch mit einem Bluetooth-Modul bestückt werden. Mit insgesamt fünf USB-Schnittstellen (drei davon USB-2.0) und zwei FireWire-Schnittstellen können gängige Peripheriegeräte angeschlossen werden. Der eMac besitzt außerdem einen 100 Mbit/s Ethernet Adapter und auch ein integriertes Modem fehlt nicht.

Apple eMac
Apple eMac

Auf jedem eMac ist die aktuelle Version von Mac OS X v10.3 "Panther" und die Programmsammlung iLife ´04 vorinstalliert.