News : Windows XP SP2 RC2 verschoben

, 16 Kommentare

Anfang der Woche gingen Gerüchte umher, nach denen Microsoft momentan an der Beseitigung eines Fehlers aus dem Service Pack 2 für Windows XP arbeiten, der in Zusammenhang mit dem NX-Bit steht. Dieser Umstand scheint nun die Veröffentlichung des Service Pack 2 zu verschieben.

Microsoft behebt somit noch letzte Fehler in der Execution Protection-Funktion, die im Windows XP Service Pack 2 (SP2) erstmals integriert sein wird. Mit Hilfe dieses Features ist es möglich, das Ausführen von Code in einem Speicherbereich zu verhindern. Gerade dies haben sich in der Vergangenheit viele Angreifer zu Nutze gemacht. Nicht all zu selten war es bei Windows und auch anderen Anwendungen möglich, schadhaften Code in einer Region des Speichers einzuschleusen, der eigentlich für Programmdaten genutzt wurde. Anstatt eben diesen Code jedoch zu ignorieren, kam es zur Ausführung und eines der berühmten Sicherheitslöcher ward geschaffen. „Mit einer Execution Protection wäre dies nicht passiert“, könnte das Feature NX-Bit bald in Zusammenhang mit dem Service Pack 2 für Windows XP umworben werden.

Doch dies führt dazu, dass auch die Beta-Tester erst später als erwartet eine neue Version des SP2 erreichen wird. Intern liegt Microsoft derzeit Build 2138 vor, welche jedoch noch nicht über den Release Candidate (RC) 2 Stempel verfügt. Der RC2-Status wird demnach frühstens mit Build 2139 oder 2140 erreicht, welche Beta-Tester in der nächsten Woche zur Verfügung stehen sollte.

Für den Ready-To-Manufacture-Status (RTM) strebte Microsoft für das Windows XP SP2 den Juni an, dieser Termin wurde jetzt jedoch auf Juli verschoben, um noch so viele Fehler wie möglich aus dem „Security Center “ und der „Applikations-Kompatibilität“ auszumerzen. Dies führt jedoch auch dazu, dass die Arbeiten an Longhorn bei Microsoft momentan fast stagnieren, da die Programmierer vorerst für die Entwicklung des Windows XP Service Pack 2 abgestellt wurden.