News : Der Weg hin zu Mozilla Firefox 1.0

, 54 Kommentare

Wie Ben Goodger soeben bekannt gegeben hat, wird die lang ersehnte Version 1.0 von Mozilla Firefox voraussichtlich am 14. September dieses Jahres erscheinen. Der aktualisierten Roadmap zu Folge wird es keinerlei neue Features in Version 1.0 geben, da man sich, um eine hohe Stabilität zu gewährleisten, auf Bugfixes konzentriert.

Für den 10. August ist die Veröffentlichung eines ersten Release-Kandidaten geplant. Bestimmte Bugfixes, die relativ tief in die Code-Basis eingreifen und somit eine potenzielle Gefahr darstellen, dürfen nach diesem Zeitpunkt der Aussage von Ben Goodger zu Folge nicht mehr eingereicht werden. Für die restlichen Bugs besteht bis zum 31. August, dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des RC2, die Möglichkeit der Behebung. Zudem soll es irgendwann zwischen den beiden Release-Kandidaten einen „Localization Freeze“ geben. Nach dessen Inkrafttreten sollte keinerlei Text, d.h. z.B. Browser-Meldungen bzw. Hilfe-Dateien, mehr geändert werden, damit den Lokalisierungs-Teams genügend Zeit zum Synchronisieren ihrer Übersetzung mit dem aktuellen Stand bleibt. Am 7. September, d.h. eine Woche vor dem geplanten Release von Mozilla Firefox 1.0, wird es noch einen letzten Release-Kandidaten (RC3) geben, welcher quasi schon Final-Status erreicht haben sollte und wohl lediglich dazu dient, eine Katastrophe durch einen sich in letzter Minute einschleichenden Bug zu verhindern.

Features, die ursprünglichen geplant waren, es jedoch nicht mehr in Version 1.0 schaffen werden, sind Überarbeitungen diverser Dialoge der Browser-Einstellungen, tiefgreifende Änderungen am Hilfe-System sowie das Beifügen von Standard-Erweiterungen.

Des Weiteren kann man der Roadmap entnehmen, dass Mozilla Firefox 1.0 für MacOS X sich verschieben wird, da man auf dieser Plattform offenbar, insbesondere was das Benutzer-Interface angeht, noch Verbesserungsbedarf sieht.