News : Intel mit 65 nm-Fertigung schon in 2005?

, 13 Kommentare

Nachdem wir vor kurzem über Intels Pläne im laufenden Jahr 2004 berichteten, sind nun weitere Details für das nächste Jahr an das Tageslicht gelangt. Laut der aktuell aufgetauchten Roadmap plant Intel bereits im zweiten Halbjahr 2005 den Startschuss für neue Prozessoren in 65 nm Fertigungstechnologie.

Anders als vielleicht viele erwartet haben, sind von der Verfeinerung diesmal nicht die Mainstream- und High-End-Prozessoren für den Desktop betroffen, sondern die kommende Celeron-Generation:

CPU H2/04 H2/05 2006
Pentium 4 Extreme Edition Prescott 2M
(90nm, 2MB L2, 1066Mhz FSB)
Gallatin
(0.13, 2MB L3, 1066Mhz FSB)
SmithField
(90nm, Dual Core)
65nm
Pentium 4 Prescott
(90nm, 1MB L2, 800Mhz FSB)
SmithField
(90nm, Dual Core)
65nm
Celeron Prescott-V
(90nm, 256KB L2, 533Mhz FSB)
Cedarmill
(65nm, Single Core)

Wie unschwer zu erkennen, hat der Celeron abseits von den Xeon- und Itanium-Serien die Vorreiter-Rolle für 65 nm im Desktop-Segment. Der Pentium 4 - sofern er dann nicht schon Pentium 5 heißt - und die Extreme Edition kommen trotz ihres Dual-Core Designs noch in vermeintlich "alter" 90 nm-Strukturbreite daher. Die neuen Celerons mit Cedarmill-Core werden weiterhin nur einen Kern besitzen. Im Jahre 2006 sollen dann auch die Pentiums die Vorteile der 65 nm-Technik erhalten. Natürlich bleibt bis dahin abzuwarten, ob Intel den Umstieg besser meistert, als es von 130 auf 90 nm der Fall war. Bis dahin scheinen die normalen Prescott-CPUs weiterhin mit 800 MHz FSB zu laufen und nur die High-End-Klasse bekommt eine Beschleunigung auf den schnelleren 1066 MHz Bus.