News : AMD mit „Billig”-PC

, 27 Kommentare

Neben den westlichen Märkten wie Europa und den USA werden insbesondere für so genannte „Global Player“, also weltweit agierende Unternehmen, andere Absatzmärkte immer interessanter. Neustes Beispiel hierfür ist AMD, das jetzt plant, einen Einfachst-PC auf den Markt zu bringen.

Aktuellen Medienberichten zufolge hat man bei AMD vor, einen bezüglich der Komponenten äußerst simpel gehaltenen PC für Märkte in Mittelamerika, Indien und China auf den Markt zu bringen. Mitte nächster Woche soll hierzu ein Konzept veröffenlicht werden. Kosten soll das System rund 250 US-Dollar (ca. 200 Euro).

Die Überlegung hinter diesem Schritt ist nicht unbedingt innovativ. So versuchen derzeit viele Unternehmen, mit abgespeckten Produkten potentielle Geldquellen in Marktgefilden wie China oder Indien abzuschöpfen. Der „Billig“-PC soll mit einem x86-kompatiblen Embedded-Prozessor des Typs „Geode“, einer 10-GB-Festplatte und mit 128 MB RAM auf Kundenfang gehen. Bei AMD verspricht man schnellstes Booten und einiges an Standardzubehör, wie beispielsweise E-Mail- und Instant-Messaging-Programme, Textbearbeitungs-Tools und die Möglichkeit, Powerpoint-Präsentationen zu betrachten.