News : USB-Sticks mit Fingerabdruck-Sensor

, 15 Kommentare

Die Firma Lexar hat einen USB-Stick vorgestellt, der mit Hilfe eines integrierten Fingerabdruck-Scanners die abgespeicherten Daten verschlüsselt. der Scanner wird während eines Transports mit einem Kunststoffband geschützt. Die Verschlüsselt erfolgt mit einer Schlüssellänge von 256bit im als sicher geltenden AES Algorithmus.

Das „JumpDrive TouchGuard“ verschlüsselt die Daten per Fingerabdruck.

Mit Hilfe der mitgelieferten Software „Dashboard“ lassen sich selbst sensibelste Daten wie Passwörter, Benutzerprofile und Adress-Datenbanken auf dem Medium abspeichern und verschlüsseln. Die Software integriert sich automatisch als Schaltfläche in den Internet Explorer. Somit ermöglicht sie den bequemen Zugriff auf die gespeicherten Dateien. Der Gebrauch setzt allerdings Windows XP (ab SP1) oder Windows 2000 (ab SP4) nebst Internet Explorer 6 (ab Service Pack 1) voraus. Das Gerät speichert bis zu 200 Usernamen und Passwörter über die eingebaute Gatekeeper-Funktion zum Zugang zu geschützten Internet- oder Intranetseiten.

Im Inneren werkelt ein Fujitsu MBF310 Sweep-Sensor und es können bis zu zehn unterschiedliche Fingerabdrücke verwaltet werden. Die ersten Geräte werden nach Informationen von FindBiometrics.com mit 256 MB Speicher ausgeliefert und sollen auf dem Retail-Markt für $69,99 zu haben sein. Wann diese Geräte auch auf dem europäischen Markt erscheinen werden, gab Lexar noch nicht bekannt.