News : Spyware in deutscher Version von Firefox?

, 59 Kommentare

Wie es aussieht, haben die Übersetzer der deutschen Firefox Version neben der Lokalisierung auch noch kleinere Veränderungen am Suchplugin von eBay vorgenommen, so dass die eBay-Suchanfragen über die integrierte Suchenfunktion nicht direkt an eBay geleitet werden.

Der Affiliate der Mozilla Foundation, Mozilla-Europe.org, lässt Firefox bei einer Suchanfrage an eBay einen Umweg über Webtip.ch gehen, wo die übermittelten Daten gesammelt und kommerziell ausgewertet werden. Webtip weist in ihrer Datenschutzerklärung dabei auf folgendes hin:

„Bei der eBay-Integration im Rahmen des Browsers Firefox werden keine IPs oder Suchanfragen gespeichert, noch an Dritte weitergegeben. Es wird lediglich die Anzahl der dort getätigten Suchanfragen statistisch erfasst.“

Die Übersetzer gaben an, dass das durch diese Modifikation, die so übrigens nur in der lokalisierten deutschen Version des Firefox 1.0 Final zu finden ist, erwirtschaftete Geld der Unterstützung der Mozilla-Europe Foundation dienen soll. Im lokalisierten Release Candidate 2 tauchte diese Veränderung an der Datei ebay.scr noch nicht auf.

Somit mag die Absicht, die hinter dem Handeln steht, vielleicht löblich sein, allerdings sollten die Benutzer auf eine derartige Veränderung schon im Vorfeld aufmerksam gemacht werden. Wem die Umleitung nicht ganz geheuer ist und seine Suchanfragen lieber wieder direkt an eBay senden möchte, kann in der Datei „ebay.scr“ im „searchplugins“-Verzeichnis im Installationspfad des Firefox-Browsers die Zeile „action=http://www.webtip.ch/cgi-bin/mozilla/tracker_qry_de.pl“ gegen „action="http://search.ebay.de/search/search.dll“ austauschen.

Ob das Image von Firefox, der gerade im Vergleich zum Internet Explorer immer als sicher eingestuft wird und großes Ansehen bei sicherheitsbewußten Nutzern genießt, unter diesem Vorfall leiden wird, bleibt abzuwarten.

Update 15:02 Uhr:

Das Thema wird auch in verschiedenen Foren heiß diskutiert. Dort findet sich auch folgende Stellungnahme der webtip media GmbH:

„Die Domain webtip.ch fungiert als Weiterleitung der Suchanfragen an das Mediaplex-System, welches eBay im Sinne seines Partnerprogrammes nutzt, und unter anderem gewaehrleitet, dass die Suche uneingeschraenkt funktioniert, falls es zu Umstellungen seitens ebay.de oder des eBay-Partnerprogrammes kommen sollte.

Dieses Partnerprogramm soll nach einer Testphase dazu beitragen, die finanzielle Unterstuetzung der Mozilla Foundation abzusichern.

Es werden von unserer Seite keine personenbezogenen Daten erhoben. Die IPs und Suchanfragen werden weder gespeichert, noch in irgendeiner Form statistisch ausgewertet.

Auszug aus den erhobenen Daten des Servers „webtip.ch“:

anonym 11:47:58 Mozilla Suchanfrage

anonym 11:48:11 Mozilla Suchanfrage

anonym 11:48:13 Mozilla Suchanfrage

anonym 11:48:39 Mozilla Suchanfrage

anonym 11:49:30 Mozilla Suchanfrage

anonym 11:49:47 Mozilla Suchanfrage

anonym 11:49:54 Mozilla Suchanfrage

Die Zugriffsstatistiken werden Mozilla Europe zur Verfügung gestellt. Falls Bedarf besteht, bin ich gerne bereit den Quelltext des verwendeten Perl-Scriptes zur Verfügung zu stellen - um alle Zweifel ausräumen zu können.

Christoph Berndt

webtip media GmbH“

Auch Abdulkadir Topal, der die deutsche Version von Firefox zu verantworten hat, meldet sich im benannten Forenbeitrag mehrfach zu Wort und gibt an:

„Mozilla.org oder mozilla-europe erhalten keinerlei Informationen über die Daten, die der Anwender in die Suchleiste eingibt (Das kann dank Open-Source jeder selbst überprüfen).“

Jeder, der etwas mehr über die Sache und vor allem die Hintergründe erfahren möchte, sollte sich deshalb die Zeit nehmen und in diesem Forum genauer nachlesen, was die Verantwortlichen zu der Sache zu sagen haben.