News : Intel stellt Pentium 4 2,80B GHz ein

, 7 Kommentare

Ein weiterer Pentium 4 auf Basis des ehrwürdigen, in 130 nm gefertigten „Northwood“-Kerns verlässt das Schlachtfeld. Der Ende August 2002 vorgestellte Pentium 4 2,80 GHz mit einem 533 MHz schnellen Frontside-Bus darf Mitte April des kommenden Jahres das letzte Mal geordert werden.

Bereits im Juni hat Intel den ersten Pentium 4 mit Hyper-Threading, den 3,06 GHz schnellen Boliden mit Northwood-Kern und 533 MHz Frontside-Bus, von den Produktlisten gestrichen. Nun, da auch das 2,8 GHz-Modell abdankt, stehen für den Sockel 478 bei einem 533 MHz schnellen FSB nur noch Prozessoren auf Basis des in 90 nm gefertigten „Prescott“-Kerns zur Verfügung (wobei hier nur noch das 2,8 GHz-Modell gepflegt wird). Jene verfügen zwar über einen 1 MB großen L2-Cache und Support für SSE3-Befehle, schlagen im Gegenzug jedoch mit einem größeren Stromverbrauch und einer deutlich längeren Prozessorpipeline (31 Stufen) negativ zu Buche.

Übrigens: Im Juli dieses Jahres hat Intel die kleinsten Pentium 4-Prozessoren mit einem 800 MHz schnellen Frontside-Bus und einem Prozessortakt von 2,4 und 2,6 GHz aus dem Programm genommen. Alles in allem ist der Pentium 4 - mit welchem Kern auch immer - für den Sockel 478 nur ab 2,80 GHz und aufwärts zu haben; für den neuen Sockel 775 wurde das Portfolio dagegen unlängst - unter anderem - um ein 2,66 GHz schnelles Modell erweitert.

Intel hat den Pentium 4 2,8 GHz (FSB533) in das Embedded-Programm aufgenommen, im Rahmen dessen bis Ende Mai dieses Jahres selbst ein Urgestein wie der Pentium oder der Pentium MMX noch im Lager verfügbar waren.