News : Chinas Unterhaltungselektronik boomt

, 10 Kommentare

Der chinesische Unterhaltungselektronik-Markt wird zu einem neuen Höhenflug ansetzen und soll bis zum Jahr 2008 um 48,5 Prozent zulegen, berichtet China Radio International (CRI) unter Berufung auf die Marktforscher von Euromonitor International.

Dabei profitiert die Branche unter anderem vom steigenden Vertrauen der Chinesen in ein anhaltendes Wirtschaftswachstum sowie den anziehenden Haushaltseinkommen in dem Riesenreich.

Die optimistische Vorhersage der Marktforscher baut weiterhin auf eine im Vergleich mit den Industrienationen niedrige Verbreitungsrate der meisten Home-Video- und -Audioprodukte. Ein Übriges soll die Politik der chinesischen Regierung beisteuern, die über höhere Einkommen, ein Hausbesitzprogramm sowie den leichteren Zugang zu Privatkrediten die Inlandsnachfrage ankurbeln will.

Ein weiterer Grund für den Aufschwung der Unterhaltungselektronik-Branche besteht für die Marktforscher darin, dass nach einer Anfang der 80er-Jahre begonnenen ersten Konsumwelle die damals erworbenen Geräte nun ausgetauscht werden müssten. Außerdem drängen zwischen 2004 und 2008 rund 80 Mio. junger Chinesen auf den Arbeitsmarkt, die weitaus Technik begeisterter als ihre Eltern sind und mit einem höheren Gehalt ausgestattet sein werden.

Selbst die durch die steigende Technisierung der chinesischen Haushalte und die wachsende Anzahl von Produktionsstätten im Land verursachte Stromknappheit soll CRI zufolge zum Wachstum der Unterhaltungselektronik-Branche beitragen. Aufgrund der Stromausfälle in weiten Teilen Chinas werde die Nachfrage nach Strom sparenderen Produkten wachsen.