News : Keine kleineren Festplatten mehr?

, 23 Kommentare

Wenn sich die Prognose von Disk/Trend-Analyst Jim Porter bewahrheitet, wird es wohl keine kleineren Festplatten mehr geben. Andere Hersteller zeichnen ein ähnliches Bild der Zukunft der Mini-Harddisks. Grund sind zum einen die physikalischen Grenzen.

Andererseits sei der Abstand zu den Flash-Speichern so gering, dass es mit vertretbarem Aufwand nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll sei, Festplatten noch kleiner zu machen, als sie ohnehin schon sind. Die kleinsten Vertreter sind zum Beispiel die 0,85 Zoll Platten des Herstellers Toshiba.

Was aber auf jeden Fall noch weitergetrieben werden soll, ist die Vergrösserung der Speicherdichte, so dass auf gleicher Plattergröße mehr Daten gespeichert werden können. Im Fahrplan der Hersteller sind deshalb auch Festplattengrößen von derzeit 4-5 GB und in einem Jahr 10 GB als erreichbares Ziel anvisiert. Somit wird erhofft, dass zumindest der Vorsprung zu den Flash-Speichern gehalten werden kann.