News : Sony bringt die S-Klasse der Digitalkameras

, 6 Kommentare

Neben den beiden gestern schon vorgestellten neuen Kameras, holt Sony eine alte bekannte, die S-Klasse zurück ins Leben. Bereits im Jahre 2001 gab es das Modell DSC-S85 mit vier Megapixeln; die neuen Modelle haben aber nicht mehr viel mit dem alten, teuren Flaggschiff am Hut.

Jetzt ist die Stamina-Serie eher für den preisbewußteren Markt vorgesehen. Die Bildqualität sowie ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis machen die neuen Cyber-shot S40, S80 und S90 zu idealen Allround-Kameras sowohl für Einsteiger als auch für den anspruchsvollen Fotografen.

Bereits das Basismodell Cyber-shot S40 verfügt über einen 4,1 Megapixel Super-HAD-CCD und ein Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv mit 3-fach optischem Zoom. Der Real Imaging Prozessor macht die Kameras der Stamina-Serie schnell und ausdauernd. Die Cyber-shot S40, S80 und S90 verfügen zudem über einen internen Speicher von 32 MB, der zum Einsatz kommt, wenn der Memory Stick mal vergessen wurde oder gerade voll ist. Damit ist man im fotografischen Einsatz noch flexibler.

Die Kameras wählen automatisch den Aufnahmespeicher. Wird kein Memory Stick verwendet, speichert die Cyber-shot die Aufnahmen auf dem internen Speicher. Sobald sich ein Memory Stick in der Kamera befindet, werden alle Bilder auf den Memory Stick gespeichert. Alle Daten des internen Speichers können auf einen vorhanden Memory Stick kopiert oder per USB auf einen PC übertragen werden.

DSC-S40
DSC-S40

Die Cyber-shot S40 ist die kleinste Kamera der Stamina-Serie und kommt im praktischen Pocket-Format daher. Für wenig Geld bietet sie viel Komfort, Ausdauer und Qualität. Das Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv verfügt über eine Brennweite von 32 bis 96 mm (im Vergleich zu KB) und macht so vom Portrait bis zur Landschaftsaufnahme alles möglich. Mit zwei Nickel-Metall Hydrid Akkus schafft die S40 bis zu 580 Aufnahmen (gemessen nach dem internationalen Standard der CIPA). Die Serienbildfunktion und sieben automatische Programmautomatiken bieten einen optimalen Bedienkomfort - so dass mit der S40 jeder Schnappschuss gelingen sollte.

Die großen Schwestern der kleinen Pocket-Kamera S40 können natürlich alles das, was die Kleine auch kann. Und noch viel mehr. Das Carl Zeiss Vario-Tessar mit einer Brennweite von 39 bis 117 mm (im Vergleich zu KB) erweitert auch das Spektrum der fotografischen Möglichkeiten. Über das große LC-Display (S80 mit 5,1 cm, S90 mit 6,35 cm) lassen sich spontane Schnappschüsse ebenso wie anspruchsvolle Portrait- und Landschaftsaufnahmen schnell und unkompliziert betrachten. Der Mehrwert eines größeren LCD verdient dabei besondere Beachtung. Denn bereits ein 5,1 cm großes LC-Display verfügt über eine um 80 Prozent größere Fläche als ein 3,8 cm großes LCD. Bei einem 6,35 cm großen Display ist die Fläche nochmals um 60 Prozent größer als bei einem 5,1 Zentimeter LCD.

DSC-S80
DSC-S80
DSC-S90
DSC-S90

Besonderer Vorteil der S80 und S90: Beide sind kompatibel mit der Cyber-Shot Station CSS-SA (UVP: 85 Euro). Diese funktionale Docking-Station ist sowohl Ladegerät als auch Anschlussmöglichkeit an den Fernseher, PC oder Drucker. Über einen Slideshow-Button avancieren aktuell gespeicherte Schnappschüsse zur Fotostory. Und über die Print-Funktion können Fotos direkt ohne den Umweg über den PC ausgedruckt werden. Ebenso wie die Kameras der Stamina-Serie verfügt auch die Cyber-shot Station über extralange Power durch Sonys Stamina-Technologie.

Sony gibt zu dem Produkt Cyber-shot S40 keine Preisempfehlung ab. Es wird geschätzt das sie für rund 230 Euro in den Handel kommt. Das Modell Cyber-shot S80 soll 279 Euro, die Cyber-shot S90 299 Euro kosten. Verfügbar werden alle drei Modelle ab April 2005 sein.