Linux-Kernel 2.6.11 veröffentlicht

Michael Hass 22 Kommentare

Seit heute nun schickt sich ein neuer Spross der Kernelfamilie 2.6 an, die Herzen der Linux-Welt zu erobern. Das Kernel-Release 2.6.11 bringt neben Neuerungen natürlich auch wieder diverse Fehlerbereinungen mit und steht bereits zum Download bereit.

Das wie immer ausführlich wie unübersichtliche Changelog-File zeigt auf seinen über 700 DIN-A4-Seiten alles, was es an Änderungen und Neuerungen in diesem Release gibt. Auch wenn 512 Terabyte virtueller Speicher nun theoretisch auf einer 64-Bit-Architektur kernelseitige Unterstützung findet, ist diese beeindruckende Zahl für den Otto-Normal-Linuxer aber noch eher wenig von Belang. Als die wichtigste Änderung ist sicherlich das Beseitigen von Fehlern und Sicherheitslücken zu sehen. Neben diesen Pflicht-Disziplinen der Programmierung ist es natürlich immer wieder spannend zu lesen, was es denn an neuen Funktionen und Verbesserungen in der Hardware-Unterstützung zu berichten gibt.

Vorneweg ist dort die Unterstützung für kommende Dual-Core-Prozessoren von Intel und AMD zu nennen. Es wurden aber auch diverse weitere Neuerungen und Verbesserungen bei ACPI, Netzwerk, APM, ALSA, FireWire und vielen weiteren Kernel-Komponenten, die in dem 226.195-Wörter langen Changelog-File dokumentiert sind, eingepflegt.

Downloads

  • Linux Kernel Download

    4,5 Sterne

    Der Linux Kernel ist die Grundlage aller Linux-Distributionen wie z.B. Ubuntu oder Fedora.

    • Version 4.14.5, Linux
    • Version 4.15 RC3, Linux
    • +3 weitere