News : GimpShop soll für bessere Akzeptanz sorgen

, 26 Kommentare

Eine weitere große und ähnlich emotional geführte Debatte wie bei den beliebtesten Web-Browsern oder Betriebssystemen gibt es auch im Grafik-Bereich. Adobes Photoshop wird mit dem freien Grafik-Programm The Gimp verglichen. Eine neue Bedienoberfläche für das OpenSource-Programm soll nun für breitere Akzeptanz sorgen.

GimpShop hat als Basis The Gimp und wurde von Scott Moschella um eine Bedienoberfläche erweitert, die in weiten Teilen der von Adobes Photoshop stark ähnelt. Durch diese Maßnahme soll der Umstieg von Photoshop-Anhängern auf das freie Grafikprogramm erleichtert werden. So wirkt doch gerade das Bedienkonzept von The Gimp auf Umsteiger abschreckend und wurde deshalb auch immer wieder von denen bemängelt, die sich nicht intensiv mit dem Programm beschäftigt haben. Befürworter des Konzeptes warfen daraufhin mangelnde Integrationswilligkeit ins Feld und schwören weiterhin auf die bewährte Oberfläche.

Vergleich Gimpshop - Photoshop
Vergleich Gimpshop - Photoshop

Hier schlägt GimpShop nun eine Brücke, denn das Kern-Programm The Gimp wurde in seinen Funktionen nicht verändert - nur die Grafische Benutzeroberfläche überarbeitet und angepasst. Auch wenn es konzeptionsbedingt noch immer viele „Andersartigkeiten“ zwischen den beiden Grafik-Boliden gibt, spricht dieses Thema sicherlich viele interessierte User an, die sich bisher immer an der althergebrachten Gimp-Art gestört haben. Look&Feel ist eben nicht immer nur eine technisch rationale Hürde, für viele Anwender eben doch oftmals auch eine emotionale.

Ursprünglich wurde GimpShop für den Mac entwickelt. Mittlerweile gibt es aber auch auf Codemills.com ein fertig kompiliertes Paket für Linux.

Downloads

  • The GIMP

    4,4 Sterne

    OpenSource-Referenz in Sachen Bildbearbeitung und Zusammenstellung.

    • Version 2.8.18 Deutsch