News : Nokia gibt Schnittstelle für mobiles TV frei

, 4 Kommentare

Nokia bietet ab sofort „interessierten Marktteilnehmern“ Zugang zu den Spezifikationen der Funk-Schnittstelle für die eigene mobile TV-Plattform, um so die Interoperabilität von Geräten verschiedener Hersteller zu fördern und somit eine gemeinsame Basis zu finden.

Die mobile TV-Lösung von Nokia basiert auf offenen Standards, darunter der 2004 vom ETSI (European Telecommunications Standards Institute) genehmigte Radio-Layer-Standard „DVB-H“ (siehe auch). Weitere Spezifikationen für die Anwendungsebene werden derzeit von den zuständigen Gremien abschließend standardisiert.

DVB-H ist eine neue Technik, die die Übertragung verschiedener Fernseh-, Radio- und Videokanäle auf mobile Geräte möglich macht. Sie vereint digitale Broadcast-Standards mit speziellen Anforderungsmerkmalen mobiler Geräte. Zum Empfangen von DVB-H-Übertragungen müssen die mobilen Geräte mit einem zusätzlichen integrierten Empfänger ausgestattet sein.

Die mobile TV-Lösung von Nokia ist ein vollständiges mobiles TV-System, bestehend aus Endgeräten, Servern und Netzkomponenten. Derzeit laufen in vielen Ländern weltweit Pilotprojekte für mobile TV-Dienste, die auf DVB-H-Technik basieren; in Deutschland beispielsweise in Berlin. Mit der kommerziellen Bereitstellung mobiler TV-Dienste wird ab 2006 gerechnet.