News : Fujitsu-Siemens ruft Notebook-Akkus zurück

, 20 Kommentare

Europas größter Computerhersteller Fujitsu-Siemens-Computers ruft wegen akuter Brandgefahr 250.000 Laptop-Akkus zurück. Betroffen sind Akkus deren Seriennummer mit „G1L1“ enden. Diese wurden in den Modellreihen „Amilo A“, „Amilo M“ oder „Amilo Pro V2020“, die seit Oktober 2004 verkauft wurden, verbaut.

Die defekten Akkus werden dem Kunden kostenlos ausgetauscht. Betroffene sollten den Akkubetrieb sofort einstellen und den möglicherweise defekten Akku aus dem Gerät entfernen, so Fujitsu-Siemens. „Einige Akkus können fehlerhaft sein und überhitzen, was zu Brandrisiken führen kann“, erklärte das Unternehmen. Bisher seien vier Fälle bekannt – Verletzungen hat es dabei nach eigenen Angaben wohl nicht gegeben. Zu den Kosten der Rückrufaktion wollte sich eine Unternehmenssprecherin nicht äußern. Alle weiteren Informationen zum Austauschprogramm sind auf der Homepage von Fujitsu-Siemens zu finden.