News : Neuer Rekord im 3DMark05

, 78 Kommentare

Dass ATi mit der kürzlich vorgestellten CrossFire-Technik zur Bündelung der Rechenleistung zweier Grafikkarten ein durchaus heißes Eisen im Feuer hat, dürfte spätestens unser Artikel zu diesem Thema gezeigt haben. Nun ließ ATi aber auch Taten sprechen und jagte nVidia einen Rekord ab, der recht lange Bestand hatte.

So konnte man auf der in diesen Tagen stattfindenden Computex-Messe in Taipei einen neuen Rekord in Futuremarks 3DMark05 aufstellen. Der alte Rekord lag bei 14623 Punkten. Dazu nutze man ein System mit einer Radeon X850 XT-Karten in der Platinum Edition und einer Radeon X850 CrossFire-Eition, die mittels CrossFire miteinander verbunden worden sind. Das, was dabei herauskam, ist durchaus beeindruckend.

Futuremark 3DMark05
Angaben in Punkten
    • Neuer Rekord (ATi)
      15.498
    • Alter Rekord (nVidia)
      14.623

Was für ein System man dafür nutzte, gab ATi allerdings nur teilweise preis. Es ist jedoch anzunehmen, dass man sowohl die Grafikkarten wie auch den Prozessor – der hier ein Athlon 64 FX-55 ist – stark übertakten musste. Wie stark wird leider nur in Bezug auf die Grafikkarten verraten. Für diese beiden stehen Taktraten von 904 bzw. für die andere 769 MHz im Raum. Der Speicher lief mit 722 bzw. 702 MHz. Die schnellere der beiden Grafikkarten soll so allein eine Punktzahl von 9591 Punkten erreicht haben. Als Mainboard wird wohl eine aktuelle Platine mit ATis Xpress 200-Chipsatz zum Einsatz gekommen sein.

Ebenfalls wird man über den verwendeten Treiber im Dunkeln gelassen. Es ist nicht klar, ob man hier den aktuellen Catalyst 5.5 nutzte oder schon den vermeintlichen „Wundertreiber“ Catalyst 5.6 konsultierte. Ebenfalls wäre es sicher auch möglich, dass man eigens für diesen Rekordversuch einen speziellen Treiber geschrieben hat. Allerdings sind dies alles nur Spekulationen. Fazit: PR-wirksame Rekorde, die die Welt nicht braucht.