News : Asus präsentiert GeForce 7800 GT

, 25 Kommentare

Passend zur heutigen Vorstellung der nVidia GeForce 7800 GT präsentieren verschiedene Hersteller bereits ihre eigenen Adaptionen; so auch Asus. Die Asus EN7800 GT hält sich dabei an die Referenzvorgaben von nVidia, kommt jedoch mit einem Lüfterdesign daher, welches bereits bei der 6800-Serie benutzt wurde.

Der von Asus verbaute GeForce 7800 GT-Chip verfügt über 20 Pixel-Pipelines und taktet mit den regulären 400 MHz. Weiterhin ist sie, wie der größere Bruder GeForce 7800 GTX, mit 16 Raster Operationseinheiten (ROPs) ausgestattet, weswegen die Texelfüllrate bei 8000 MTex/s und die Pixelfüllrate bei 6400 MPix pro Sekunde liegt. Der Speicher taktet dagegen mit 500 MHz (1000 MHz DDR), womit man 125 MHz unter dem Standardwert der GeForce 7800 GTX liegt.

Der auf der Asus EN7800 GT verbaute G70-Chip, der über einen 256 Megabyte großen VRAM verfügt und über das PCIe-Interface mit dem Mainboard kommuniziert, besitzt sieben aktivierte Vertex-Pipelines, die in Verbindung mit den 400 MHz Chiptakt einen Geometriedurchsatz von 700 MV/s erzeugen können. Somit liegt man leistungsmäßig insgesamt vor einer GeForce 6800 Ultra.

Asus EN7800 GT
Asus EN7800 GT

Da der G70-Chip jedoch über sechs Quads an Pixel- und acht Geometrieprozessoren verfügt, kommt natürlich die Vermutung auf, dass sich die deaktivierten Chipteile – ähnlich wie bei der GeForce 6800-Serie – wieder reaktivieren lassen. Unserer Meinung nach stehen die Chancen für eine erfolgreiche Aktivierung gar nicht mal schlecht, da die Chipausbeute anscheinend recht gut ausfällt.

Das komplette Kühlerdesign ist bereits von mehreren Asus-Karten der GeForce 6800-Serie bekannt, so kommt es zum Beispiel auch bei der V9999GT/TD/128 zum Einsatz. Das PCB bei der Karte ist blau gefärbt und verfügt über einen Single-Slot-Kühler, der neben dem Chip und dem Speicher auch die Spannungswandler mitkühlt. Wie laut der Radial-Lüfter seine Arbeit verrichtet, gibt Asus leider nicht an – hoffen wir, dass sich der Geräuschpegel in Grenzen hält.

Die Asus-Adaption der GeForce 7800 GT bietet dem Käufer zwei DVI-Ausgänge sowie einen TV-Out, der ViVo-Funktionen besitzt und HDTV-Auflösungen unterstützt. Darüber hinaus liegen der Grafikkarte zwei DVI-zu-D-SUB-Adapter bei, sowie ein S-Video-Kabel. Asus schnürt den Kunden bei der EN7800 GT mit den drei Spielen „Project: Snowblind“, „Xpand Rally“ und „Joint Operations“ ein recht umfangreiches, jedoch nicht allzu hochwertiges Spielepaket zusammen. Weiterhin liegt der Grafikkarte eine Treiber-CD mit den Asus-eigenen Tools, der Software „Power Director“, „Media Show“ und „Asus DVD XP“ bei.

Die Asus EN7800 GT ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 429 Euro im Handel erhältlich.